Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Microsoft will wohl…

Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: Adabi 30.01.15 - 03:10

    Datenabgleich mit anderen Geräten und Backup.

    Ja, ja. Geht alles, wenn man nur genug herumfummelt und wenn man noch mehr fummelt sogar ohne die Daten mal eben einen Konzern in den Arsch zu schieben. Nur davon hat Otto-Normal-User nichts.

  2. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.15 - 04:49

    Adabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Datenabgleich mit anderen Geräten und Backup.

    Ein Problem mit Backups ist bei Android nicht existent,dafür gibt es Titanium Backup. Und sein Home-Verzeichnis kann man sich ohnehin,je nach Lust und Laune auf den Rechner schieben. Und die Sicherungskonten von Google decken auch schon einiges ab. Trotzdem ist Titanium Backup die vollständigere Lösung und es lässt wirklich keine wünsche offen.

    > Ja, ja. Geht alles, wenn man nur genug herumfummelt und wenn man noch mehr
    > fummelt sogar ohne die Daten mal eben einen Konzern in den Arsch zu
    > schieben. Nur davon hat Otto-Normal-User nichts.

    Was gibts beim Datenabgleich denn für Probleme? Wenn die Probleme beim Datenabgleich so offensichtlich sind,könnte man doch eigentlich auch etwas konkreter werden. So kann ich auch einfach sagen das dass Problem bereits mit Bluetooth gelöst wurde. Mit Bluetooth kann man nämlich Daten abgleichen. Darauf beruht aktuell jede Smartwatch und auch das Autoradio meiner Oma. Der Otto-Normal-User muss lernen das man ein Problem nicht lösen kann,wenn man nur zwei Oberbegriffe in einem einzigen Satz zum ansetzen hat. Wenn man Daten mit anderen Geräten abgleichen will,dann sollte man das einfach machen. Der Umweg über irgendwelche Ärsche erscheint mir aufjedenfall nicht wirklich notwendig.

  3. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: Adabi 30.01.15 - 07:02

    Eine Systemfunktion für ein Komplettbackup gleich mitzuliefern ist doch wohl nicht zu viel verlangt. Oder glaubst du wirklich, dass die Masse mit Root was anfangen kann?
    Das mag ja ungeheuer Linux-like sein, benutzerfreundlich ist es trotzdem nicht. Technik sollte sich dem User anpassen und nicht umgekehrt.
    Ansonsten Bash 4FTW, gelle.

  4. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: ilovekuchen 30.01.15 - 07:14

    Die Backup funktion wird mitgeliefert, über das Google Konto werdwen installierte Apps und Kontakte gespeichert, Bilder und Videos nach wunsch ebenfalls.
    Diese auf die Platte zu sichern ist genau wie bei allem anderen an Downloads/Dokumenten (wenn diese nicht sowieso in dropbox/gdrive liegen) trivial.

    Also nochmal, wurde ja schon gefragt, was zu sichern ist ein Problem? Ich gehe davon aus, dass wir da auf jeden Fall helfen können aber noch mehr gehe ich von Gejammer aus.

    PS: Das Daten mimimi gehört hier echt nicht rein, google macht mit den Daten nichts was die Privatssphäre direkt verletzt (angepasste Werbung tut nicht weh, hilft eher und paybackcards waren vorher da und sind schlimmer) und gegen das was unsere Behörden tun ist es ein Witz darüber zu meckern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.15 07:17 durch ilovekuchen.

  5. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: kishy 30.01.15 - 08:23

    Die offensichtlichen Probleme liegen leider im androidcode an sich. Google hat einen plan und wenn der aufgeht haben die anderen das nachsehen. Cyanogenmod ist auch nicht viel besser wie touchvis oder andere Oberflächen. Fehler gibt es zu genüge. Das gravierende ist Java und wie es arbeitet. Ein Ressourcen Verschwender ohne gleichen.
    Applikationen die in anderen sprachen 16mb RAM benötigen , benötigen in Java schnell einmal 40mb. Und ich Rede hier nur vom code und nicht von Daten. Bin kein Freund von MS aber wohin die gehen ist viel Platz nach oben. Multiplatform apps arm un x86 . die Treiber sind auch vorhanden. DX12. Und und und.

  6. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: minecrawlerx 30.01.15 - 09:31

    Man kann auch Android Apps in C/C++ schreiben. Dazu gibt es das NDK. Und dank EGL kannst du auch OpenGL 4.x (vergleichbar mit D3D11+) verwenden, wenn es deine Hardware unterstützt.

  7. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.01.15 - 09:33

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adabi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Datenabgleich mit anderen Geräten und Backup.
    >
    > [...] Und sein Home-Verzeichnis kann man sich ohnehin,je nach
    > Lust und Laune auf den Rechner schieben.

    Nicht über dieses behinderte, verbuggte und lahme MTP!
    Ich will USB-Mass-Storage wieder! Als STANDARD!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.15 09:33 durch Lala Satalin Deviluke.

  8. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: CruZer 30.01.15 - 11:23

    Endlich hat der Teufel einen Namen :D. Hab mich mit der Phrase "MTP" bisher nicht weiter auseinander gesetzt.

    Ich finde der Wikipedia-Artikel beschreibt es sehr treffend:

    "Unter Linux, Windows und OS X gibt es oft Probleme beim Zugriff auf MTP-Geräte."

    Zu finden unter dem Punkt Nachteile auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Media_Transfer_Protocol

    "Ziel war es ein gerät zu bauen auf dem eben KEIN WhatsApp läuft...also sowas wie'n toaster."
    (Prinzeumel, golem.de, 30.12.18 - 21:15)

  9. Re: Hoffentlich lösen sie dann mal die offensichtlichsten Probleme

    Autor: b1n0ry 30.01.15 - 12:50

    Adabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten Bash 4FTW, gelle.

    zsh 4FTW!!11 rip in peace bash
    swag yolo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29