1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Motorola will…

Die Geräte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Geräte...

    Autor: Zwangsangemeldet 23.01.14 - 18:18

    ...werden dann aber alle keinen SD-Karten-Speicherplatz mehr haben, und bei diesem Preis ist wohl auch nicht genügend Luft, um viel Speicher intern zu verbauen.
    Auf diese Weise will letztendlich Google an immer mehr Nutzerdaten kommen, weil ja dann alles in die Cloud ausgelagert werden soll. Was zusätzlich auch noch die ohnehin knappen Mobildatenkontingente belastet...

    Edit: Ich hatte noch zu erwähnen vergessen, dass mein razr i, wohl eins der letzten Motorola-Geräte mit SD-Steckplatz, lediglich an einem fehlenden Update auf KitKat krankt, ansonsten ist es ein super Android Telefon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.14 18:19 durch Zwangsangemeldet.

  2. Re: Die Geräte...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.14 - 21:20

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...werden dann aber alle keinen SD-Karten-Speicherplatz mehr haben, und bei
    > diesem Preis ist wohl auch nicht genügend Luft, um viel Speicher intern zu
    > verbauen.
    > Auf diese Weise will letztendlich Google an immer mehr Nutzerdaten kommen,
    > weil ja dann alles in die Cloud ausgelagert werden soll. Was zusätzlich
    > auch noch die ohnehin knappen Mobildatenkontingente belastet...
    >
    > Edit: Ich hatte noch zu erwähnen vergessen, dass mein razr i, wohl eins der
    > letzten Motorola-Geräte mit SD-Steckplatz, lediglich an einem fehlenden
    > Update auf KitKat krankt, ansonsten ist es ein super Android Telefon.

    Mit einer eigenen Cloud könnten einem die Absichten fast egal sein.
    Aber ein Smartphone mit 16GB Speicher, ist mMn kein grundsätzlicher Indikator, dass irgendwann Daten ausgelagert werden müssen.
    Und wenn doch,kann das über 10 Milliarden Dienste laufen die nichts mit Google zutun haben. Eine eigene Cloud kostet auch kaum noch etwas und Google bekommt in Drive auch nur die Nutzerdaten,die jeder beliebige Cloud-Anbieter auch erheben wird.
    Da Google Drive sich an den DMCA halten muss,sind Persönliche Daten da sogar ziemlich sicher.

    Würdest du deine Privaten Dokumente lieber in eine Cloud von zb den Kino.to Betreibern laden?
    Bei Google Drive kann man übriges keine Audiodateien speichern,ggf wäre Drive ansonsten schon längst zu einer weiteren Filesharing Plattform verkommen.
    Aber ein File,aus dem klar hervorgeht das du aktuell mit dem Bau einer Atombombe beschäftigt bist,würde ich immer eher lokal speichern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
  3. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. IT Manager Robotics Process Automation und Workflow Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G923 Rennlenkrad und Pedale für PC, PS4, PS5 für 254,99€, G923 für Xbox X/S, Xbox One...
  2. 569,99
  3. 166,59€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  4. 338,39€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de