1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphones: Weg mit…

clients.l.google.com?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. clients.l.google.com?!

    Autor: hallihallo 26.12.14 - 09:36

    Bei mir verbindet sich der Cyanogenmod ohne Googleapps, regelmäßig mit der IP
    173.194.116.174, also mit clients.l.google.com. Kurz nach dem einschalten des Wlans und dann in regelmäßigen Abständen. Was hat es damit auf sich und wie kann man diese IP blockieren?

    echo "127.0.0.1 clients.l.google.com" >> /etc/hosts im Terminalemulator funktioniert nicht mit Rootrechten (zuvor su eingeben und dem Terminalemulator damit Rootrechte gegeben), weil das readonly sein soll.

  2. Re: clients.l.google.com?!

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.14 - 10:48

    Das ist der Safebrowsing Server auf dem die Hashes der Mailwareseiten abgeglichen werden.

    Kann man abstellen in dem man die Safebrowsingfunktion deaktiviert (z.B. bei Firefox über about:config)

    Disclamer:
    Diese funktion bitte nicht abschalten, wenn man nicht sehr genau weiß um was es geht - die die wissen um was es geht schalten diese funktion auch nicht ab sebst wenn sie sehr Googleskeptisch sind.
    Ohne diese Funktion werden bei Mailware verseuchten Seiten keine Warnungen angezeigt!

  3. Re: clients.l.google.com?!

    Autor: Smiled 26.12.14 - 11:38

    @attitudinized
    Mailware? Du meinst wohl Malware! Aber egal, woher hast du diese Information? Beim Googlen bin ich ironischerweise auf diese Seite gestossen :)

    @hallihallo falls du auf 74.125.230.104 stösst, nachdem du mit dem WLAN verbunden bist - das ist die Seite, die Android aufruft um zu überprüfen, ob man sich noch anmelden muss im WLAN (bspw. in Hotels/Restaurants..). Die IP 173.194.116.174 wird wohl für mehrere Google-Seiten verwendet, ich kann dir leider nicht sagen, was es damit auf sich hat.

  4. Re: clients.l.google.com?!

    Autor: Volle 26.12.14 - 13:57

    Ich glaub du musst davor /system als rw mounten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. AGR Gruppe, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19