Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Tablet: Acers Iconia…

Gute Antwort auf iPad3...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Antwort auf iPad3...

    Autor: satriani 03.04.12 - 10:39

    ... 400,- EUR angekündigt, das heißt auf ca. 330,- bis 350,- EUR wird der Preis fallen bis es erhältlich ist. Na, wenn das keine gute Alternative für Galaxy Tab und iPad3 ist :)
    Langsam wird's interessant, kann kaum noch warten sich von meinem iPad2 zu verabschieden :P

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  2. Re: Gute Antwort auf iPad3...

    Autor: cljk 03.04.12 - 11:05

    Preislich positioniert es sich neben dem iPad 2, das im Applestore für den gleichen Preis zu haben ist.

    Ich hatte mir früher immer gesagt, ich werde mir nie ein Apple-Tablet kaufen... aber langsam bin ich am überlegen. Es gibt einfach viel zu viele Android-Tablets, die sich nur marginal unterscheiden. Aber die Haptik eines Alu-Gehäuses, und dieses hochaufgelöste Display ist irgendwie nirgendwo zu haben. Nichtmal besonders günstiger sind die Dinger.

  3. Re: Gute Antwort auf iPad3...

    Autor: Flinx_in_Flux 03.04.12 - 13:55

    Ich würde eher sagen Billigantwort auf das iPad2. In Sachen Display ist es nicht vergleichbar. Ich kenne das Display vom ASUS 501 und es spielt gegenüber dem des iPad3 einfach eine Liga tiefer.

    Im Vergleich zum iPad2 ist der Preis ambitioniert. Auf der Habenseite steht zwar 16GB mehr Speicher, Erweiterungsmöglichkeit (allerdings nur Micro-SD), bessere Auflösung und GPS, jedoch ist das App-Angebot für Tablets bei Android immer noch sehr bescheiden.

    Trotz ICS wird sich daran wohl so schnell nicht ändern, weil der Markt einfach noch viel zu klein ist. ICS ist zwar schon seit Monaten verfügbar, es gibt aber immer noch sehr wenige Geräte damit. Wer mit seiner App was verdienen will, muss 2.x Kompatibilität bieten, wodurch diverse sinnvolle API-Erweiterungen für Tablets nicht nutzbar sind. Falls der Preis rasch auf < 300¤ sinkt, könnte es was werden. In Konkurrenz zum iPad2 aber eher nicht.

    ----------------------------------------------------------------
    Offenlegung: Flinx nutzt Apple-Hardware.
    ----------------------------------------------------------------

  4. Re: Gute Antwort auf iPad3...

    Autor: konsumierer 04.04.12 - 09:47

    Flinx_in_Flux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotz ICS wird sich daran wohl so schnell nicht ändern, weil der Markt
    > einfach noch viel zu klein ist. ICS ist zwar schon seit Monaten verfügbar,
    > es gibt aber immer noch sehr wenige Geräte damit. Wer mit seiner App was
    > verdienen will, muss 2.x Kompatibilität bieten, wodurch diverse sinnvolle
    > API-Erweiterungen für Tablets nicht nutzbar sind.

    Das ist so nicht ganz korrekt. Mit sinnvollen API-Erweiterungen für Tablets meinst du sicherlich die neue ActionBar, die mit Honeycomb eingeführt wurde. Wenn du mal nach ActionBarSherlock googlest wirst du feststellen, dass die ActionBar quasi rückportiert wurde und man so 2.x-kompatible Apps entwickeln kann inklusive neuer ActionBar. Aus diesem Grund haben ja auch diverse 2.x-Apps von Google eine ActionBar (Google Maps, Play Store, Google+, Youtube, etc.).

    Wer jetzt eine App entwickelt, sollte unbedingt darauf zurückgreifen und bestehende Apps sollten per Update an ICS angepasst werden. Dann klappt das auch bald mit guten Apps auf Tablets. Die man nebenbei auch nur einmal programmieren muss im Gegensatz zu Apple, wo man für iPad und iPhone unterschiedliche Views implementieren muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01