Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Tablet: Googles Nexus…

Bedienung von Android

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedienung von Android

    Autor: ozelot012 23.07.12 - 14:43

    Hallo,

    letztens war ich im Media Markt, um mir das Galaxy S3 anzuschauen. Das Hardware überzeugte mich, das große Display fühlt sich gar nicht so sperrig an als ich dachte.

    Aber wenn man von iOS kommt, so wie ich, dann ist die Bedienung einfach nur ein Graus. Es stimmt schon, dass man Android mehr personalisieren kann als ein iOS Screen.

    Das einzige was gut zu bedienen war ist die Statusleiste, die man runter schiebt und schnell alles ein- und ausschalten kann, was Energie frisst.

    Wenn man dann noch feststellt, dass viele Android Smartphones sich in der Bedienung unterscheiden, weil sie eine Hersteller spezifische Oberfläche haben, also auf erster Ebene, dann kann ich in der Benutzerfreundlichkeit nur einen geringen Vorteil sehen, zu den Smartphones die es früher gab.

    Und darum spielt das iPhone halt doch noch in seiner eigenen Liga.

  2. Re: Bedienung von Android

    Autor: AndyMt 23.07.12 - 14:54

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > letztens war ich im Media Markt, um mir das Galaxy S3 anzuschauen. Das
    > Hardware überzeugte mich, das große Display fühlt sich gar nicht so sperrig
    > an als ich dachte.
    Wenns doch nur noch etwas leichter wäre...
    > Aber wenn man von iOS kommt, so wie ich, dann ist die Bedienung einfach nur
    > ein Graus. Es stimmt schon, dass man Android mehr personalisieren kann als
    > ein iOS Screen.
    Das ist alles nur Gewöhnung: es ist anders. Was soll denn so kompliziert sein?
    Ich find mich bei IOS oder WP7 auch nicht zu recht, wenn ich mal wieder eines dieser Geräte in der Hand hab.
    > Das einzige was gut zu bedienen war ist die Statusleiste, die man runter
    > schiebt und schnell alles ein- und ausschalten kann, was Energie frisst.
    Das haben nicht mal alles Androids. Gibts aber als App.
    > Wenn man dann noch feststellt, dass viele Android Smartphones sich in der
    > Bedienung unterscheiden, weil sie eine Hersteller spezifische Oberfläche
    > haben, also auf erster Ebene, dann kann ich in der Benutzerfreundlichkeit
    > nur einen geringen Vorteil sehen, zu den Smartphones die es früher gab.
    Da nimmt man halt das, was einem am besten passt. Immerhin hat man die Wahl... oder tauscht den Launcher später noch gegen einen anderen aus. Ich mag das.
    > Und darum spielt das iPhone halt doch noch in seiner eigenen Liga.
    Nein, zu teuer, zu gross, zu schwer (wie die meisten Smartphones), für mich zu stark eingeschränkt. Das mag andere nicht stören, mich schon.

  3. Re: Bedienung von Android

    Autor: rabatz 23.07.12 - 15:45

    +1

  4. Re: Bedienung von Android

    Autor: nuffy 23.07.12 - 15:54

    Glaubst Du wirklich, dass der kurze Einblick mit einem - sehr wahrscheinlich schon kaputtkonfiguriertem Ausstellungsgerät im MM - tatsächlich über die Qualität und Möglichkeiten eines Android-Gerätes Aussagekraft hat?

    Wie schon mein Vorredner geschrieben hat - es hängt von vielen Faktoren ab. Ob es die Eingewöhnung ist, oder die persönliche Vorliebe, ist völlig egal in erster Linie. Man muss sich an alles gewöhnen. Ob es ein neues Auto ist, die neue Jeans, oder die neue Eissorte des Lieblings-Eiscafés...

    Dein Statement kann man also immer auch umdrehen: Wenn ich ein iOS-Gerät nutze, kriege ich als Android-Nutzer ebenso "die Pocken", weil Dinge anders laufen, wie ich sie gewohnt bin. So gesehen ist also alles relativ...

  5. Re: Bedienung von Android

    Autor: neocron 23.07.12 - 15:58

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ozelot012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    > >
    > > letztens war ich im Media Markt, um mir das Galaxy S3 anzuschauen. Das
    > > Hardware überzeugte mich, das große Display fühlt sich gar nicht so
    > sperrig
    > > an als ich dachte.
    > Wenns doch nur noch etwas leichter wäre...
    > > Aber wenn man von iOS kommt, so wie ich, dann ist die Bedienung einfach
    > nur
    > > ein Graus. Es stimmt schon, dass man Android mehr personalisieren kann
    > als
    > > ein iOS Screen.
    > Das ist alles nur Gewöhnung: es ist anders. Was soll denn so kompliziert
    > sein?
    Es ist nicht kompliziert, es ist undurchsichtig und inkonsistent!
    Komme ich von eine App und werde per Intent in eine andere geschickt, ist nicht garantiert, dass ich ueber den Zurueck-Button auch zurueck komme! In vielen Applikationen komme ich dann in eine andere Funktion der neuen App ... nicht aber "zurueck" wie es die Taste eigentlich suggeriert!
    Das ist auch nur ein Beispiel! In einigen apps wird das optionsmenu versterkt genutzt, in anderen ueberhaupt nicht, da gibt es fuer Einstellungen dann irgend wo ein Symbol. Die naechste App startet voellig neu, wenn man zb. auf den Homescreen wechselt, und dann zurueck in die app!

    Google laesst den Entwicklern zu viel freiraeume, was sie ja auch schon bemerkt haben!
    Eine konsistente Bedienung ist da unmoeglich!

    Da App Entwickler back buttons und andere "standardtasten" nach belieben aendern koennen ist es absolut grausig da ordentlich zu navigieren ...
    Und das ist nur ein Beispiel!
    Mal wird in listen "hold" benutzt um eine element zu "editieren" mal gibt es einen pfeil, wie in iOS. Mal gibt es gesten, dann mal wieder nicht. Selbst in Applikation von Google selbst gibt es unterschiedliche Bedienungskonzepte ... in den letzten versionen sind die unterschiede aber gluecklicherweise nicht mehr ganz so gravierend ...

  6. Re: Bedienung von Android

    Autor: AndyMt 23.07.12 - 16:18

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ozelot012 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hallo,
    > > >
    > > > letztens war ich im Media Markt, um mir das Galaxy S3 anzuschauen. Das
    > > > Hardware überzeugte mich, das große Display fühlt sich gar nicht so
    > > sperrig
    > > > an als ich dachte.
    > > Wenns doch nur noch etwas leichter wäre...
    > > > Aber wenn man von iOS kommt, so wie ich, dann ist die Bedienung
    > einfach
    > > nur
    > > > ein Graus. Es stimmt schon, dass man Android mehr personalisieren kann
    > > als
    > > > ein iOS Screen.
    > > Das ist alles nur Gewöhnung: es ist anders. Was soll denn so kompliziert
    > > sein?
    > Es ist nicht kompliziert, es ist undurchsichtig und inkonsistent!
    > Komme ich von eine App und werde per Intent in eine andere geschickt, ist
    > nicht garantiert, dass ich ueber den Zurueck-Button auch zurueck komme! In
    > vielen Applikationen komme ich dann in eine andere Funktion der neuen App
    > ... nicht aber "zurueck" wie es die Taste eigentlich suggeriert!
    Da geb ich dir recht - es bessert sich aber inzwischen seit Google die Guidelines mehr in den Vordergrund stellt.
    > Das ist auch nur ein Beispiel! In einigen apps wird das optionsmenu
    > versterkt genutzt, in anderen ueberhaupt nicht, da gibt es fuer
    > Einstellungen dann irgend wo ein Symbol. Die naechste App startet voellig
    > neu, wenn man zb. auf den Homescreen wechselt, und dann zurueck in die
    > app!
    >
    > Google laesst den Entwicklern zu viel freiraeume, was sie ja auch schon
    > bemerkt haben!
    Richtig und im Moment sieht man bei vielen Apps bei Updates einen "auf ICS angepasste UI" Eintrag.
    > Eine konsistente Bedienung ist da unmoeglich!
    Doch, es wird besser und es scheint aber kaum jemanden wirklich zu stören
    > Da App Entwickler back buttons und andere "standardtasten" nach belieben
    > aendern koennen ist es absolut grausig da ordentlich zu navigieren ...
    > Und das ist nur ein Beispiel!
    > Mal wird in listen "hold" benutzt um eine element zu "editieren" mal gibt
    > es einen pfeil, wie in iOS. Mal gibt es gesten, dann mal wieder nicht.
    Es gibt Fälle wo es mit der einen oder anderen Methode besser geht, je nachdem wie viele Aktionen auf einem Element möglich sind. Dann noch Mehrfach/Einfachauswahl etc. Man muss nicht immer etwas zwanghaft nur auf eine Weise machen, wenn eine andere in diesem Fall besser geeignet ist.
    > Selbst in Applikation von Google selbst gibt es unterschiedliche
    > Bedienungskonzepte ... in den letzten versionen sind die unterschiede aber
    > gluecklicherweise nicht mehr ganz so gravierend ...

    Auch bei IOS-Apps gibt es Fälle wo ich mich frage: wie haben die die App-Store Kontrolle überstanden? Z.B. die National-Geographic App auf dem IPad. Ich weiss nie, ob ich jetzt hoch und runter-wischen oder links rechts wischen muss, um vor- oder zurück zu gelangen. Das kommt irgendwie drauf an, ob ich mich innerhalb eines Artikels, einer Infobox oder der Gesamtübersicht befinde. Manchmal hats einen "Schliessen" und manchmal einen "Zurück" Button. Das ist auch nicht immer klar...

  7. Re: Bedienung von Android

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.12 - 16:32

    Kannst du deine Behauptungen auch mit Beispielen begründen?

  8. Re: Bedienung von Android

    Autor: SmokeMaster 23.07.12 - 17:10

    Meine 2 cent dazu:

    Wenn ich ein iphone in den Händen hab finde ich das fehlen des zurück Buttons extrem irritierend.

    Seit ich Android 4.1 hab kommt dazu das ich die "alten" Androiden so ab 2.3 aufwärts noch schlimmer finde... Wie ich damals nur durch dieses Einstellung Menü gekommen bin ohne mich zu erhängen...

    Kurz um: ja es ist alles eine Gewohnheitssache.

    Genau so wie ich an Windows Rechnern immer die Krise bekomme weil die Buttons zum Fenster schließen, minimieren etc. Auf der "falschen" Seite sind... Das hab ich zwar mal anders gesehen aber mich mit der zeit halt dran gewöhnt zum Fenster schließen mit der Maus nach links oben zu wandern...

  9. Re: Bedienung von Android

    Autor: lalale 23.07.12 - 19:32

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Es ist nicht kompliziert, es ist undurchsichtig und inkonsistent!
    > Komme ich von eine App und werde per Intent in eine andere geschickt, ist
    > nicht garantiert, dass ich ueber den Zurueck-Button auch zurueck komme! In
    > vielen Applikationen komme ich dann in eine andere Funktion der neuen App
    > ... nicht aber "zurueck" wie es die Taste eigentlich suggeriert!

    bei vielen apps kann man das verhalten der "zurück"-taste anpassen
    und du hast bei ios ja nicht mal die möglichkeit sachen in andere apps zu transportieren... wie gottverdammt kompliziert es schon ist einfach nur nen link bei facebook zu posten... oder ein bild aus der galerie mit einer app zu verarbeiten... was das anbelangt ist ios echt ne krankheit... und kein bisschen simpel und intuitiv

    > Das ist auch nur ein Beispiel! In einigen apps wird das optionsmenu
    > versterkt genutzt, in anderen ueberhaupt nicht, da gibt es fuer
    > Einstellungen dann irgend wo ein Symbol. Die naechste App startet voellig
    > neu, wenn man zb. auf den Homescreen wechselt, und dann zurueck in die
    > app!

    täusch ich mich oder gibt's den meün-button bei ios gar nicht... ist mir zumindest bei meinem ipod-touch noch nicht aufgefallen... im gegenteil... oft genug muss man um einstellungen zu änderen die app verlassen um über die einstellungen-app die jeweiligen einstellungen zu ändern...
    und auch das verhalten beim schließen kannst du bei vielen apps anpassen... klar ist das beim einrichten des geräts erst mal ein arsch voll arbeit... aber dann ist es der himmel auf erden...

    > Google laesst den Entwicklern zu viel freiraeume, was sie ja auch schon
    > bemerkt haben!
    > Eine konsistente Bedienung ist da unmoeglich!
    >
    > Da App Entwickler back buttons und andere "standardtasten" nach belieben
    > aendern koennen ist es absolut grausig da ordentlich zu navigieren ...

    ich finde es großartig dass die entwickler die belegung der tasten ändern können... so kann ich mit der lautstärke-wippe in manchen apps den auslöser betätigen oder es mit ganzen anderen praktischen funktionen belegen... zb das wechseln der tabs oder das umblättern bei ebooks...
    wie gesagt... ist erst mal arbeit... eventuell auch das probieren welche apps einem tatsächlich taugen... aber es sind einfach viel mehr möglichkeiten... vom launcher mal gar nicht zu reden

    > Und das ist nur ein Beispiel!
    > Mal wird in listen "hold" benutzt um eine element zu "editieren" mal gibt
    > es einen pfeil, wie in iOS. Mal gibt es gesten, dann mal wieder nicht.
    > Selbst in Applikation von Google selbst gibt es unterschiedliche
    > Bedienungskonzepte ... in den letzten versionen sind die unterschiede aber
    > gluecklicherweise nicht mehr ganz so gravierend ...

    man muss sich halt auch mal fragen wie viele apps man denn wirklich regelmäßig und immer wieder verwendet... und dort gewöhnt man sich eben auch die entsprechenende feinheiten an... wenn alles auf einen standard runtergebrochen wird verliert man auch möglichkeiten und vielfalt...
    dass mit der vielfalt auch ein eventueller merhaufwand beim beherrschen des gerätes einhergeht... gut das stimmt wohl... aber bei photoshop beschwert sich ja auch keiner über die vielen verschieden möglichkeiten die man mit dem programm hat... sondern man meistert sie soweit man es braucht oder wählt andere komfortablere lösungen die dann halt auch nicht so leistungsfähig sind...

    das muss man dann aber auch wollen... wer das nicht will ist mit einem ios-gerät sicher besser bedient...
    meinen weniger technik-afinen kollegen empfehle ich auch fast grundsätzlich das iphone (wenn die finanzen weniger ne rolle spielen) denjenigen die gerne die möglichkeiten bei technischen geräten ausreizen wollen empfehle ich allerdings grundsätzlich android-geräte...

  10. Re: Bedienung von Android

    Autor: neocron 24.07.12 - 00:17

    lalale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es ist nicht kompliziert, es ist undurchsichtig und inkonsistent!
    > > Komme ich von eine App und werde per Intent in eine andere geschickt,
    > ist
    > > nicht garantiert, dass ich ueber den Zurueck-Button auch zurueck komme!
    > In
    > > vielen Applikationen komme ich dann in eine andere Funktion der neuen
    > App
    > > ... nicht aber "zurueck" wie es die Taste eigentlich suggeriert!
    >
    > bei vielen apps kann man das verhalten der "zurück"-taste anpassen
    > und du hast bei ios ja nicht mal die möglichkeit sachen in andere apps zu
    > transportieren...
    es ging hier nicht um "features" sondern um die konsistenz gewisser konzepte!
    > wie gottverdammt kompliziert es schon ist einfach nur nen
    > link bei facebook zu posten... oder ein bild aus der galerie mit einer app
    > zu verarbeiten... was das anbelangt ist ios echt ne krankheit... und kein
    > bisschen simpel und intuitiv
    mit das fehler eine funktion hat nichts mit intuitiv zu tun ... und auch nichts mit der diskussion ueber konsistente steuerungsmechanismen!

    >
    > > Das ist auch nur ein Beispiel! In einigen apps wird das optionsmenu
    > > versterkt genutzt, in anderen ueberhaupt nicht, da gibt es fuer
    > > Einstellungen dann irgend wo ein Symbol. Die naechste App startet
    > voellig
    > > neu, wenn man zb. auf den Homescreen wechselt, und dann zurueck in die
    > > app!
    >
    > täusch ich mich oder gibt's den meün-button bei ios gar nicht...
    taeuschst dich nicht ... jedoch, welche relevanz hat das?
    > ist mir
    > zumindest bei meinem ipod-touch noch nicht aufgefallen... im gegenteil...
    > oft genug muss man um einstellungen zu änderen die app verlassen um über
    > die einstellungen-app die jeweiligen einstellungen zu ändern...
    eben, genau das nennt man konsistenz!
    Niemand hat gesagt, gewisse Mechanismen waeren besser in iOS ... man redete von konsistent!

    > und auch das verhalten beim schließen kannst du bei vielen apps anpassen...
    > klar ist das beim einrichten des geräts erst mal ein arsch voll arbeit...
    > aber dann ist es der himmel auf erden...
    das muss jeder selbst entscheiden ... ich halte android fuer alles andere als den Himmel auf erden :)

    >
    > > Google laesst den Entwicklern zu viel freiraeume, was sie ja auch schon
    > > bemerkt haben!
    > > Eine konsistente Bedienung ist da unmoeglich!
    > >
    > > Da App Entwickler back buttons und andere "standardtasten" nach belieben
    > > aendern koennen ist es absolut grausig da ordentlich zu navigieren ...
    >
    > ich finde es großartig dass die entwickler die belegung der tasten ändern
    > können... so kann ich mit der lautstärke-wippe in manchen apps den auslöser
    > betätigen oder es mit ganzen anderen praktischen funktionen belegen... zb
    > das wechseln der tabs oder das umblättern bei ebooks...
    eben, und all dies hat nichts mit mit konsistenz zu tun ...
    es hat nicht einmal etwas mit intuitiv zu tun ... denn fuer jede app darfst du somit neue steuerungsmechanismen lernen!

    > wie gesagt... ist erst mal arbeit... eventuell auch das probieren welche
    > apps einem tatsächlich taugen... aber es sind einfach viel mehr
    > möglichkeiten... vom launcher mal gar nicht zu reden
    kann ja sein, nur darum ging es ueberhaupt nicht in der diskussion!

    >
    > > Und das ist nur ein Beispiel!
    > > Mal wird in listen "hold" benutzt um eine element zu "editieren" mal
    > gibt
    > > es einen pfeil, wie in iOS. Mal gibt es gesten, dann mal wieder nicht.
    > > Selbst in Applikation von Google selbst gibt es unterschiedliche
    > > Bedienungskonzepte ... in den letzten versionen sind die unterschiede
    > aber
    > > gluecklicherweise nicht mehr ganz so gravierend ...
    >
    > man muss sich halt auch mal fragen wie viele apps man denn wirklich
    > regelmäßig und immer wieder verwendet... und dort gewöhnt man sich eben
    > auch die entsprechenende feinheiten an... wenn alles auf einen standard
    > runtergebrochen wird verliert man auch möglichkeiten und vielfalt...
    Vielfalt hat aber nicht nur Vorteile ...

    > dass mit der vielfalt auch ein eventueller merhaufwand beim beherrschen des
    > gerätes einhergeht... gut das stimmt wohl... aber bei photoshop beschwert
    > sich ja auch keiner über die vielen verschieden möglichkeiten die man mit
    > dem programm hat...
    wir reden hier von unterhaltungselektronik ... nicht von professioneller software!
    Und auch Photoshop haelt sich durchaus an generelle steuerungskonventionen!

    > sondern man meistert sie soweit man es braucht oder
    > wählt andere komfortablere lösungen die dann halt auch nicht so
    > leistungsfähig sind...
    >
    > das muss man dann aber auch wollen... wer das nicht will ist mit einem
    > ios-gerät sicher besser bedient...
    > meinen weniger technik-afinen kollegen empfehle ich auch fast grundsätzlich
    > das iphone (wenn die finanzen weniger ne rolle spielen) denjenigen die
    > gerne die möglichkeiten bei technischen geräten ausreizen wollen empfehle
    > ich allerdings grundsätzlich android-geräte...
    ich wuerde grundsaetzlich empfehlen etwas erstmal auszuprobieren :D

    mit technik-afinitaet haben praeferenzen nur wenig zu tun!

  11. Re: Bedienung von Android

    Autor: katzenpisse 24.07.12 - 13:52

    SmokeMaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine 2 cent dazu:
    >
    > Wenn ich ein iphone in den Händen hab finde ich das fehlen des zurück
    > Buttons extrem irritierend.

    Ich auch.

    > Seit ich Android 4.1 hab kommt dazu das ich die "alten" Androiden so ab 2.3
    > aufwärts noch schlimmer finde... Wie ich damals nur durch dieses
    > Einstellung Menü gekommen bin ohne mich zu erhängen...

    2.3 gefällt mir auch nicht mehr.

    > Kurz um: ja es ist alles eine Gewohnheitssache.

    Richtig.

  12. Re: Bedienung von Android

    Autor: swissmess 25.07.12 - 14:09

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komme ich von eine App und werde per Intent in eine andere geschickt, ist
    > nicht garantiert, dass ich ueber den Zurueck-Button auch zurueck komme! In
    > vielen Applikationen komme ich dann in eine andere Funktion der neuen App
    > ... nicht aber "zurueck" wie es die Taste eigentlich suggeriert!

    Im Grundsatz mag das noch so sein, aber die Verbesserungen hierzu im letzten halben Jahr seit ICS sind immens. Auch was dein erwähntes Multitasking-Problem ist, da habe ich mittlerweile fast keine Apps mehr. Man muss halt auch gewillt sein gute Apps zu suchen, zu vergleichen und BEREIT mal 1Dollar,Euro oder wie auch immerhinzublättern... Was ja leider bei den Android-Usern Seltenheit hat.
    UND:
    Immerhin gibt es einen Zurück-Button, wenn dich eine App in die andere App schickt...

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  13. Re: Bedienung von Android

    Autor: samy 26.07.12 - 12:49

    Und??? Ich hab mir vor kurzem das Ipad angeguckt, hat mir auch nicht gefallen.. Ein Bildschirm mit allen Apps mehr nicht... Kein Homescreen, keine Widgets, eine Anpassung...

    Alle Apps auf einen Blick hat man bei Android auch ganz schnell, meist drückt man unten auf dein Taste und hat den gleichen Schirm wie beim Apfel....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  14. Re: Bedienung von Android

    Autor: neocron 26.07.12 - 14:52

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und??? Ich hab mir vor kurzem das Ipad angeguckt, hat mir auch nicht
    > gefallen.. Ein Bildschirm mit allen Apps mehr nicht... Kein Homescreen,
    > keine Widgets, eine Anpassung...
    >
    > Alle Apps auf einen Blick hat man bei Android auch ganz schnell, meist
    > drückt man unten auf dein Taste und hat den gleichen Schirm wie beim
    > Apfel....

    hier ging es um die Bedienungskonzepte, nicht um Funktionalitaeten ...

  15. Re: Bedienung von Android

    Autor: chrulri 30.07.12 - 15:02

    Samy hat doch von Bedienkonzepten gejammert. Hier geht es um die Konsistenz (fehlender) Bedienkonzepte, wie du bereits selber in einem anderen Beitrag geschrieben hast.

  16. Re: Bedienung von Android

    Autor: neocron 30.07.12 - 15:45

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samy hat doch von Bedienkonzepten gejammert. Hier geht es um die Konsistenz
    > (fehlender) Bedienkonzepte, wie du bereits selber in einem anderen Beitrag
    > geschrieben hast.

    nein, er spricht von Funktionalitaeten ... Features wie Widgets sind kein Bedienkonzept, sondern eben nur bestimmte Apps oder Funktionalitaeten!
    Darum ging es aber nicht ... es ging um die Bedienung!

  17. Re: Bedienung von Android

    Autor: chrulri 30.07.12 - 16:59

    Teile von Bedienkonzepten kann man als Features bezeichnen. Die Idee hinter dem Homescreen von Android ist ein Bedienkonzept. Was du bemängelst sind ja nicht die Bedienkonzepte sondern deren inkonsistenz.

  18. Re: Bedienung von Android

    Autor: neocron 30.07.12 - 20:37

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teile von Bedienkonzepten kann man als Features bezeichnen.
    > Die Idee hinter
    > dem Homescreen von Android ist ein Bedienkonzept.
    Nein, der Homescreen ist eine Moeglichkeit einen Einstiegspunkt fuer das bedienkonzept (Touch, Gestures, Homebutton, Backbutton, Optionsbutton, Hold, ...)
    Widgets sind kein Bedienkonzept, sondern eine Art der Informationsanzeige!
    Sie lassen sich ja auch genau so Bedienen wie die Apps selber, naemlich durch Wischen, Kinetic-Scroll oder simples Antippen!)
    Widgets bieten lediglich eine andere Aufbereitung der Informationen, und das ist ein Feature und hat nichts mit dem Bedienkonzept zu tun!
    Der Einstiegspunkt ist uebrigens bei Allen mobilen Geraeten gleich ... mit einem "Homescreen"! Die Bedienkonzepte sind uebrigens auch da auf allen Plattformen (WP, Android und iOS) gleich!

    > Was du bemängelst sind ja
    > nicht die Bedienkonzepte sondern deren inkonsistenz.
    ich bemaengle das Bedienkonzept WEIL es inkonsistent ist!

  19. Re: Bedienung von Android

    Autor: Gu4rdi4n 02.08.12 - 14:16

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ich bemaengle das Bedienkonzept WEIL es inkonsistent ist!


    Kannst du mir bitte apps sagen, bei denen man mittels zurück button nicht zurück kommt bzw die anwendung beendet?

    Btw:

    manchmal kann man sich auch "verkonsistenten"
    Beispiel iOS.
    Es ist wie schon erwähnt alles andere als intuitiv wenn man einen Link in einer App aufrufen will...

    Intuitivität hat auch etwas mit Konsistenz zu tun.
    Für mich ist es intuitiv wenn ich innerhalb einer App meine einstellungen aufrufen kann und nicht, wenn ich dafür die App schließen muss...

  20. Re: Bedienung von Android

    Autor: neocron 03.08.12 - 16:12

    Gu4rdi4n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ich bemaengle das Bedienkonzept WEIL es inkonsistent ist!
    >
    > Kannst du mir bitte apps sagen, bei denen man mittels zurück button nicht
    > zurück kommt bzw die anwendung beendet?
    Jede ...
    Einfachstes beispiel:
    Galerie!
    Gehe in die Galerie, und druecke zurueck ... du kommst auf den homescreen!
    Gehe in die Galerie, druecke auf einen "ordner", dann wechsle die Applikation.
    Nun gehst du den selben Weg, wie im ersten Beispiel!
    Also zb. vom Homescreen in die Galerie!
    Drueckst du nun den Zurueck button, kommst du nicht mehr zurueck auf den Homescreen, wie vorher, sondern wirst aus dem Ordner geholt!
    Es haengt quasi davon ab, in welchem Status die Applikation das letzte mal war ...

    >
    > Btw:
    >
    > manchmal kann man sich auch "verkonsistenten"
    > Beispiel iOS.
    > Es ist wie schon erwähnt alles andere als intuitiv wenn man einen Link in
    > einer App aufrufen will...
    was wurde erwaehnt?
    >
    > Intuitivität hat auch etwas mit Konsistenz zu tun.
    durchaus
    > Für mich ist es intuitiv wenn ich innerhalb einer App meine einstellungen
    > aufrufen kann und nicht, wenn ich dafür die App schließen muss...
    Nein, das ist deine Erwartungshaltung, weil du dich daran gewoehnt hast!
    Alle, die aber bevor es apps gab, ein iPhone benutzt hatten, haben immer an einer Stelle Einstellungen fuer Telefon und Apps gehabt!
    Es ist nur konsistent dies auch fuer andere Apps zu nutzen!
    Genau so, wie es sich einfach durchgesetzt hat, die einstellungen in Android Geraeten in des Options-Menu zu legen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-72%) 8,30€
  3. 3,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05