Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Tablet: Googles Nexus…

Wo leben die?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo leben die?

    Autor: Keridalspidialose 23.07.12 - 14:09

    8 GB. Wer will furzige 8 GB? So ein Gerät sollte es gar nicht auf dem Markt geben.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.12 14:10 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Wo leben die?

    Autor: LH 23.07.12 - 14:18

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8 GB. Wer will furzige 8 GB? So ein Gerät sollte es gar nicht auf dem Markt
    > geben.

    Wer keine Daten darauf speichert, dem reicht es.

  3. Re: Wo leben die?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.12 - 14:22

    Das muss man hier aber, da das Ding keinen Mobilfunkempfänger hat.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Wo leben die?

    Autor: LH 23.07.12 - 14:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss man hier aber, da das Ding keinen Mobilfunkempfänger hat.

    Nö, muss man nicht. Das ding hat W-lan. Damit kann es an reguläre Hotspots angeschlossen werden, aber auch an so gut wie jedes aktuelle Smartphone. Es braucht kein eigenes Mobilfunkmodul, um Online zu sein.

  5. Re: Wo leben die?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.12 - 14:25

    Ersteres ist so gut wie nie vorhanden, letzteres ist auch unpraktikabel, weil bis man da einiges angestellt hat ist das Smartphone-Akku leer.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Wo leben die?

    Autor: LH 23.07.12 - 14:32

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ersteres ist so gut wie nie vorhanden

    W-Lans gibt es fast überall. Bei Freunden, wenn man bei Firmen ist, in Hotels, in Restaurants...

    Das ist nicht "so gut wie nie"

    > letzteres ist auch unpraktikabel, weil bis man da einiges angestellt
    > hat ist das Smartphone-Akku leer.

    Das kommt aufs Smartphone an. In jedem Fall benötigt die Mobilfunknutzung natürlich Strom, keine Frage. Aber das wäre beim Tablet auch nicht anders. Dafür braucht man keine 2 Sim-Karten und das Gerät ist billiger (und billig soll es sein, darum geht es ja!).

    Wer aber unbedingt Mobilfunk direkt im Tablet haben will, soll halt ein Gerät kaufen, bei dem das schon integriert ist. Gibt ja nun wirklich genug.

  7. Re: Wo leben die?

    Autor: AndyMt 23.07.12 - 14:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ersteres ist so gut wie nie vorhanden, letzteres ist auch unpraktikabel,
    > weil bis man da einiges angestellt hat ist das Smartphone-Akku leer.
    Also so schlimm ist es nicht. Mit aktivem WLAN Tethering hält mein Smartphone schon ein paar Stunden durch. Ich hab auch ein Tablet ohne 3G Modul. Einfach deshalb weil ich keinen zusätzlichen Vertrag an der Backe haben möchte.
    Ausserdem brauch ich das Table nur selten ausserhalb meiner Wohnung.

    Aber da ist jeder Anwender anders. So Manchem mag ein 8GB Tablet ohne 3G Modul tatsächlich ausreichen. Mir wären 8GB zu wenig. Auch mit 16GB wärs mir zu knapp.

  8. Re: Wo leben die?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.12 - 14:37

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ersteres ist so gut wie nie vorhanden
    >
    > W-Lans gibt es fast überall. Bei Freunden, wenn man bei Firmen ist, in
    > Hotels, in Restaurants...
    >
    > Das ist nicht "so gut wie nie"

    Wenn ich bei Freunden bin habe ich anderes zu tun als mit meinem Tablet herumzuspielen. Hello Reallife?! Firmen mit einem WLAN sind nicht ganz bei trost und die Hotspots in Hotels und Restaurants waren meist nur für Leute, die einen entsprechenden Telekomvertrag für deren Hotspots besitzen, was auch wieder mit Wucherpreisen verbunden ist...

    Also -> Nicht praktikabel!

    > > letzteres ist auch unpraktikabel, weil bis man da einiges angestellt
    > > hat ist das Smartphone-Akku leer.
    >
    > Das kommt aufs Smartphone an. In jedem Fall benötigt die Mobilfunknutzung
    > natürlich Strom, keine Frage. Aber das wäre beim Tablet auch nicht anders.
    > Dafür braucht man keine 2 Sim-Karten und das Gerät ist billiger (und billig
    > soll es sein, darum geht es ja!).

    Es wird ja nicht nur das Mobilfunkmodul beansprucht, sondern es frisst noch ein WLAN-Hotspot mit Router immens Energie.

    Versuch das mal mit einem HTC Desire HD. Das Ding hat schon ein Akku, der eher einen Taschenrechner betreiben kann...

    > Wer aber unbedingt Mobilfunk direkt im Tablet haben will, soll halt ein
    > Gerät kaufen, bei dem das schon integriert ist. Gibt ja nun wirklich genug.

    Es gibt aber kein Nexus 7 mit diesem Modul.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Wo leben die?

    Autor: LH 23.07.12 - 14:37

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir wären 8GB zu wenig. Auch mit 16GB wärs mir zu knapp.

    Ebenso hier. allerdings habe ich mir deswegen halt gleich ein anderes Tablet gekauft, das zu meinen Ansprüchen passt. Scheinen viele bei dem Google Tablet auch gemacht zu haben.

  10. Re: Wo leben die?

    Autor: LH 23.07.12 - 14:39

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich bei Freunden bin habe ich anderes zu tun als mit meinem Tablet
    > herumzuspielen. Hello Reallife?!

    Schön für dich. Thema?

    > Es wird ja nicht nur das Mobilfunkmodul beansprucht, sondern es frisst noch
    > ein WLAN-Hotspot mit Router immens Energie.

    Mach aus "immens" kurz "so gut wie keine", dann stimmt es.

    > Versuch das mal mit einem HTC Desire HD. Das Ding hat schon ein Akku, der
    > eher einen Taschenrechner betreiben kann...

    Dann ist es allgemein ein schlechtes Telefon.

    > > Wer aber unbedingt Mobilfunk direkt im Tablet haben will, soll halt ein
    > > Gerät kaufen, bei dem das schon integriert ist. Gibt ja nun wirklich
    > genug.
    >
    > Es gibt aber kein Nexus 7 mit diesem Modul.

    Niemand zwingt einen, ein Nexus 7 zu kaufen. Gibt genug andere Tablets

  11. Re: Wo leben die?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.12 - 14:41

    Und wenn jemand kein Gewinnbringendes Gerät kaufen will, weil er sparen will? ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Wo leben die?

    Autor: AndyMt 23.07.12 - 14:42

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir wären 8GB zu wenig. Auch mit 16GB wärs mir zu knapp.
    >
    > Ebenso hier. allerdings habe ich mir deswegen halt gleich ein anderes
    > Tablet gekauft, das zu meinen Ansprüchen passt. Scheinen viele bei dem
    > Google Tablet auch gemacht zu haben.
    Richtig :-). Ich hab schon über ein Jahr ein Iconia A500 und bin sehr zufrieden. Es könnte leichter sein und JB 4.1 wird es wohl nicht mehr bekommen (offiziell). Aber evtl. gibts gegen Ende Jahr ein ASUS Transformer XYZ als Ersatz - was auch immer dann aktuell sein wird. Kartenslot muss aber sein, genauso wie USB-Host.
    10" sollte es für mich schon haben. Wie gesagt - ich schleppe mein Tablet so gut wie nie mit. Unterwegs reicht das Smartphone fast immer aus. Ausser im Urlaub.

  13. Re: Wo leben die?

    Autor: derdiedas 23.07.12 - 14:49

    Vergiss es ohne 3G sind 50% der Funktionalitaet weg.

    UMTS vom Handy nutzen - Akku vom Handy ratz fatz leer - und im Auto oft Verbindungsabrueche die nicht automatisch Reconnected werden.

    Mobiler Hotspot als dediziertes Geraet - Akkulaufzeit meist OK, aber saubere Verbindung auch nicht immer gegeben.

    Mobile Hotspots - nur ab und zu.

    Ein Tablett ohne 3G mag fuer Couchsurfer und Gelegenheitsnutzer noch in Ordnung sein. Aber wer ständig unterwegs ist - der möchte halt 3G.

    Und das Argert mich am Nexus - ein Top Tablett aber kein 3G dafür aber immer aktuell (Android 4.1) und beim Sansumg 7" halt 3 G aber ein Beschissenes Samsung Krüppel Geraet mit Touchspack und niemals zeitnahen Updates (Wenn ueberhaupt).

    7" ist mein Traummass fuer ein Auto Gadget aber Samsung will ich nicht und die billigen China 150Euro Teile haben meist auch kein 3G Geschweige denn IPS Panel.

    Gruss DDD

  14. Re: Wo leben die?

    Autor: San_Tropez 23.07.12 - 14:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich bei Freunden bin habe ich anderes zu tun als mit meinem Tablet
    > herumzuspielen. Hello Reallife?!

    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/schenker-xeon-spielenotebook-mit-8-kernen-und-16-threads/zielkunden/60957,2937587,2937587,read.html#msg-2937587

    > Ich. Ich nutze solche Monsternotebooks nicht zum Zocken sondern zum Rendern
    > von Grafiken und Videos

    > Die ist aber nicht mobil, wie du schon gemerkt hast. Ich bin bei Kumpels, freunden
    > , etc. Die haben alle lahme PCs... Da kann ich sowas nicht machen. :/

    Nein du renderst bei deinen Freunden ja lieber Grafiken und Videos :D
    Sorry aber du solltest daher wirklich keinem mit reallife kommen.

  15. Re: Wo leben die?

    Autor: AndyMt 23.07.12 - 15:01

    Evtl. gibts bald von ASUS dann noch etwas auf Basis des Nexus 7 MIT 3G :-). Was Updates angeht ist ASUS doch ziemlich fix.

  16. Re: Wo leben die?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.12 - 15:09

    Hast du noch nie zusammen mit Freunden Grafiken erstellt?

    Ein Tablet benutze ich ja nur für mich alleine...

    Und wenn man mal was mit nem Tablet gemeinsam macht: Dann draußen in der Sonne!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.12 15:11 durch Lala Satalin Deviluke.

  17. Re: Wo leben die?

    Autor: samy 23.07.12 - 15:33

    8 GB sind schon wenig. Es gibt Games die alleine 1 GB nachladen.. Wenn man dann noch Apps in verschiedenen Versionen mit Appmonster sichert oder als root sogar die Daten dazu mit Titanium Backup, dazu noch ein paar MP3 und Bilder die man direkt auf dem Gerät hat und schon werden die 8 GB ganz schnell knapp... Wenn dann noch Offline-Maps drauf machen will (schon alleine weil das Gerät nur W-LAN kann).. wird zur 16 GB-Version greifen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  18. Re: Wo leben die?

    Autor: abcdewi 23.07.12 - 15:33

    Ja, aber mit paar größeren Apps sind die 8GB ganz schnell voll. Und wenn man z.B. längere Zeit fliegt, will man auch ein paar Filme mitnehmen. Bei 8GB wird das schon knapp. WLAN oder UMTS ist keine Lösung.

  19. Re: Wo leben die?

    Autor: neocron 23.07.12 - 15:49

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ersteres ist so gut wie nie vorhanden
    > >
    > > W-Lans gibt es fast überall. Bei Freunden, wenn man bei Firmen ist, in
    > > Hotels, in Restaurants...
    > >
    > > Das ist nicht "so gut wie nie"
    >
    > Wenn ich bei Freunden bin habe ich anderes zu tun als mit meinem Tablet
    > herumzuspielen. Hello Reallife?!
    lame ...
    > Firmen mit einem WLAN sind nicht ganz bei
    > trost und die Hotspots in Hotels und Restaurants waren meist nur für Leute,
    > die einen entsprechenden Telekomvertrag für deren Hotspots besitzen, was
    > auch wieder mit Wucherpreisen verbunden ist...
    FONERA und andere dienste, jeder anstaendige Flughafen hat kostenlos (zumindest begrenzt) wlan!
    Und gibts wirlkich mal nichts, hat man immer noch die 8gb!

    >
    > Also -> Nicht praktikabel!
    schwachsinn ...

    >
    > > > letzteres ist auch unpraktikabel, weil bis man da einiges angestellt
    > > > hat ist das Smartphone-Akku leer.
    > >
    > > Das kommt aufs Smartphone an. In jedem Fall benötigt die
    > Mobilfunknutzung
    > > natürlich Strom, keine Frage. Aber das wäre beim Tablet auch nicht
    > anders.
    > > Dafür braucht man keine 2 Sim-Karten und das Gerät ist billiger (und
    > billig
    > > soll es sein, darum geht es ja!).
    >
    > Es wird ja nicht nur das Mobilfunkmodul beansprucht, sondern es frisst noch
    > ein WLAN-Hotspot mit Router immens Energie.
    1. geht dies auch ueber bluetooth
    und 2. ist der akku im Telefon dann ALLEINE fuer WLAN und UMTS zustaendig!
    fuer WLAN und UMTS alleine , rund 1500 mah(oder mehr) zu haben ist immer noch besser, als in dem Tablet ein paar mAh mehr zu haben, weil ein UMTS modul integriert ist!
    Mein handy macht locker 5 std als WLAN hotspot mit!
    zumal WENN es nicht beansprucht wird (weil keine Daten uebertragen werden) wird auch wesentlich weniger Strom benoetigt ... speziell beim surfen ist dies bemerkbar, denn die meiste Zeit passiert da nichts!
    >
    > Versuch das mal mit einem HTC Desire HD. Das Ding hat schon ein Akku, der
    > eher einen Taschenrechner betreiben kann...
    das ding ist auch schon etwas in die Jahre gekommen ...
    zumal es (wie er bereits sagte) vom Hersteller abhaengig ist!

    >
    > > Wer aber unbedingt Mobilfunk direkt im Tablet haben will, soll halt ein
    > > Gerät kaufen, bei dem das schon integriert ist. Gibt ja nun wirklich
    > genug.
    >
    > Es gibt aber kein Nexus 7 mit diesem Modul.
    Er hat nicht gesagt, dass es genug Nexus 7 gibt, er sagte es gibt genug Geraete auf dem markt ...

  20. Re: Wo leben die?

    Autor: Sebbi 23.07.12 - 16:00

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber mit paar größeren Apps sind die 8GB ganz schnell voll. Und wenn
    > man z.B. längere Zeit fliegt, will man auch ein paar Filme mitnehmen. Bei
    > 8GB wird das schon knapp. WLAN oder UMTS ist keine Lösung.

    Das Ding hat doch USB (über ein OTG Kabel) und da kann man einen USB Stick anschließen, oder nicht? Ist immerhin ein Nexus ...

    Ich finde es lediglich schade, dass es keinen HDMI Ausgang hat und Bluetooth Tethering mit einem Android Smartphone von einem Android Tablet aus immer noch nicht ohne Zusatzapps funktioniert (stromsparender als Wifi Tethering).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Rui Pinto: Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt
    Rui Pinto
    Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt

    Dem Nachrichtenmagazin Spiegel hat Rui Pinto Millionen an Dokumenten der Fußballbranche zugespielt. In seiner Heimat Portugal wartet er auf den Prozess. In 147 Fällen soll er beschuldigt werden, darunter auch der Erpressung.

  2. Energie: Tuning fürs Windrad
    Energie
    Tuning fürs Windrad

    Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

  3. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.


  1. 11:06

  2. 08:01

  3. 12:30

  4. 11:51

  5. 11:21

  6. 10:51

  7. 09:57

  8. 19:00