Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Tablet Lenovo Ideapad…

Lenovo und Medion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lenovo und Medion

    Autor: weidmrbh 22.03.12 - 12:27

    vor knapp einem Jahr habe ich ein Lenovo Ideapad für meine Tochter gekauft.

    Zweimal wurde es bereits eingeschickt und kam erneut defekt zurück.

    Als ich versucht habe, es ein drittes mal einzusenden wurde mir gesagt, der Support würde jetzt von Medion geleistet. Die 0800-Nummer ist einer kostenpflichtigen gewichen.

    Lenovo hat allerdings nicht die Daten and Medion übermittelt. Medion weiss nichts davon, dass das Gerät bereits zwei mal repariert wurde und hat auch keinen Zugriff auf die Lenovo Datenbank und kann somit nicht feststellen, dass das Gerät noch unter Garantie ist.

    --> Nie wieder Lenovo/Medion

  2. Re: Lenovo und Medion

    Autor: u21 22.03.12 - 16:42

    Ob ein Gerät noch der Garantie (oder gesetzlichen Gewährleistung/Sachmängelhaftung) unterliegt oder nicht, kann der Kunde ja auch selbst mittels des Kaufbelegs bzw einer abgesteempelten Garantiekarte nachweisen.

    Für den Nachweis, dass bereits zwei vergebliche Reparaturversuche unternommen wurden, sollte sich doch auch Nachweise (eMails?) finden lassen...

    Ich würde in diesem Fall nicht so schnell aufgeben.

    *Daumen drück*

  3. Re: Lenovo und Medion

    Autor: samy 22.03.12 - 22:46

    weidmrbh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vor knapp einem Jahr habe ich ein Lenovo Ideapad für meine Tochter
    > gekauft.
    >
    > Zweimal wurde es bereits eingeschickt und kam erneut defekt zurück.

    Ein Grund warum ich es gleich an den Verkäufer sende. Nehme mal an das Teil wurde nicht direkt von Lenovo gekauft. Soll sich der Verkäufer doch mit denen Rumärgern. Im Zweifelsfall hat er auch mehr zu sagen. Achja in den ersten 24 Monaten hat man Gewährleistung gegenüber dem Verkäufer. Hab gerade ein Tastatur von Microsoft an Amazon zurückgeschickt. Die wollte natürlich auch das ich es an den Hersteller sende, das sei viel schneller, bei ihnen dauere das 5-6 Wochen. Am Tag an dem das ankam kam eine Mail von Amazon dass die Tastatur gutgeschrieben wurde. Eine neue ist bestellt und wird morgen oder übermorgen eintreffen. Was denkst du, wie lange ich gewartet hätte, hätte ich es an Microsoft geschickt... ^^

    Übrigens nach einer bestimmte Zahl erfolglose Reparaturen (Fachbegriff: Nachbesserungen) hat man einen Anspruch auf das Geld. Ich meine sogar nach 2 Mal...

    Update:
    "http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__440.html
    "Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt."

    Allerdings hättest du dazu deine Ansprüche beim Verkäufer gelten machen müssen und nicht beim Hersteller. Eben, ein Grund solange Gewährleistung besteht diese auch auszunutzen. Der Hersteller hat seine "Garantie" schon so eingeschränkt dass du da keine Chance hast...

    Mein Rat: Schick das Teil an den Händler bei dem du das Teil gekauft hast. Kannst ja die Reparaturversuche dazu legen. Dann bekommst du ganz schnell dein Geld wieder... Okay, natürlich könnte der Händler auch aufmucken und behaupten du hättest das Gerät nicht richtig behandelt etc (Beweislast liegt bei dir). Aber wenn es ein guter Händler ist sollte das funktionieren, der will ja seine Kunden behalten...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.12 23:05 durch samy.

  4. Re: Lenovo und Medion

    Autor: Endwickler 26.03.12 - 12:01

    Ja, im Zweifel muss der Verkäufer immer ran, denn er ist es, der mit dir den Vertrag abschloss. Ich hatte mal Hardware von Yamaha verkauft und da war es besser, sich direkt an Yamaha zu wenden: Kostenfreie Nummer und direkter Umtausch. Aber falls es Probleme oder Unsicherheiten gibt: Ran an den Verkäufer.

    Und bei schlechten Erfahrungen oder bei Medion: den Vorsatz zu fassen, dass man sich von dem Verkäufer fernhält, ist das einzige, was einem bleibt, wenn man nicht wiederholt in den gleichen Ärger tapsen will, falls Wiederholungen und Stress absehbar sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00