Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: Jelly…

Schlimm ist:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimm ist:

    Autor: Knarzi 05.09.13 - 19:16

    4.3 ist laut Statistik noch überhaupt nicht existent, aber es wird Medienwirksam mit dem Scheißunternehmen Nestlé ne Kampagne für die nächste Version gestartet, bei der sie Key Lime Pie einfach in der Versenkung begraben. Da haben sich ja die 2 richtigen gefunden.

  2. Re: Schlimm ist:

    Autor: abcdewi 05.09.13 - 19:51

    War Key Lime Pie überhaupt jemals offiziell?

  3. Re: Schlimm ist:

    Autor: Clouds 05.09.13 - 20:23

    War meines Wissens nie offiziell.

    Btw ist doch ein genialer Zug von Google. Will gar nicht wissen, wie viel Kohle die dafür erhalten. Man muss sich das mal überlegen, die meisten Google Produkte wie Search, Mail, Maps etcetc sind gratis und einfach frei zugänglich für jeden Menschen auf der Welt. Selbst Android ist ja open source und für jeden frei zugänglich. Jeder kann die aktuelle Android version einfach runterladen und damit machen was er will.
    Solange Google das durchzieht, können die alle ihre Produkte mit Markennamen versehen. Einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul :)

  4. Re: Schlimm ist:

    Autor: Gruselgurke 05.09.13 - 21:00

    Keiner der beiden Unternehmen hat wohl Geld bezahlt/erhalten.

  5. Re: Schlimm ist:

    Autor: Clouds 05.09.13 - 21:02

    Irgendein Deal wird es aber geben denke ich, KitKat ist ja ein eingetragener Markenname. Glaube nicht das man den einfach so für ein anderes Produkt verwenden darf.

  6. Re: Schlimm ist:

    Autor: Shismar 05.09.13 - 21:20

    Wenn die Marke nicht für die Produktkategorie registriert ist schon. Und ob Nestlé KitKat für Betriebssysteme registriert hat?

    Die Marke ist eh auf dem Weg zum Allgemeingut, da werden die keine Randale machen.

  7. Re: Schlimm ist:

    Autor: Quantumsuicide 05.09.13 - 21:49

    klar gibts nen Deal, benutzen ja nicht nur den Markennamen sonder als Maskottchen eindeutig einen KitKat-Droiden, haben bei der Vorstellung massiv KitKat verteilt, Nestle bringt ein Sonder-Kitkat in Form dieses Droiden heraus mit dem ein Google-Gewinnspiel verbunden ist etc.

    Ganz normaler MarketingDeal dem ich enormes Werbepotential zutraue - ob man eines der beiden Unternehmen mag oder hier heuchlerisch gegen die rumwettert - von der Idee haben sie alles richtig gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.13 21:50 durch Quantumsuicide.

  8. Re: Schlimm ist:

    Autor: kellemann 06.09.13 - 00:38

    Ich muss gestehen bei mir hat es gewirkt, heute morgen beim einkaufen hatte ich so Bock auf kitkat, dass ich mit erstmal eine Packung Minis gekauft habe. Ich bin der Kampagne zum Opfer gefallen ;)

  9. Re: Schlimm ist:

    Autor: rabatz 06.09.13 - 09:02

    Nein! Das war meines Wissens nach immer reine Spekulation.

  10. Re: Schlimm ist:

    Autor: rabatz 06.09.13 - 09:06

    Quantumsuicide schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz normaler MarketingDeal dem ich enormes Werbepotential zutraue - ob man
    > eines der beiden Unternehmen mag oder hier heuchlerisch gegen die
    > rumwettert - von der Idee haben sie alles richtig gemacht.

    Finde es vor allem lustig, dass gerade die Leute, die normalerweise andere Firmenund deren Produkte bis aufs Blut verteidigen jetzt plötzlich auf Gutmensch machen und über Google und Nestlé herziehen.
    Klar kann und soll man auf Missstände aufmerksam machen, dann aber bitte nicht mit zweierlei Maß messen.

  11. Re: Schlimm ist:

    Autor: lalalalalalala 06.09.13 - 09:32

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss gestehen bei mir hat es gewirkt, heute morgen beim einkaufen hatte
    > ich so Bock auf kitkat, dass ich mit erstmal eine Packung Minis gekauft
    > habe. Ich bin der Kampagne zum Opfer gefallen ;)

    Hatte mir deswegen auch vor ein paar Tagen ne KitKat Packung nochmal gekauft. Das Männchen sah so lecker aus. Aber naja, war dann doch nicht soo geil..

  12. Re: Schlimm ist:

    Autor: bofhl 06.09.13 - 12:23

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Marke nicht für die Produktkategorie registriert ist schon. Und ob
    > Nestlé KitKat für Betriebssysteme registriert hat?
    >
    > Die Marke ist eh auf dem Weg zum Allgemeingut, da werden die keine Randale
    > machen.

    Das Gegenteil ist eher der Fall: beide machen mit den jeweils anderen Produkt Werbung in eigener Sache. So bringt Nestlé 50 Millionen KitKat-Verpackungen auf den Markt, auf denen zusätzlich das Android-Mänchen aufgedruckt ist!
    Und Google wirbt ja so wie so mit dem KitKat-Mänchen.

  13. Re: Schlimm ist:

    Autor: Oldschooler 06.09.13 - 13:05

    Gruselgurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiner der beiden Unternehmen hat wohl Geld bezahlt/erhalten.

    Das muss auch nicht, vielleicht leiht Nestle einfach nur langfristig neu angeschaffte Serverfarmen an Google aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  3. über JobLeads GmbH, Frankfurt am Main
  4. Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR), Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht