Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Versionen: Kitkat…

Dunkelziffern ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dunkelziffern ...

    Autor: Dadie 11.09.14 - 15:31

    Würde mich nicht wundern wenn der 2.2 und 2.3 Anteil eigentlich größer ist, aber durch Hardware-Limitierungen nicht mehr in der Statistik auftauchen kann. Habe hier ein altes Milestone mit 2.2 und kann effektiv den Play Store weder benutzen noch bringt er mir etwas. Dieses 50MB+ Monster frisst mir den wenigen Speicher den ich habe davon. Selbst wenn ich wollte, ich habe nicht einmal genug Speicher um Updates zu installieren von Programmen die ich auf meinem Milestone habe. Warum sollte ich also überhaupt noch den Play Store öffnen oder nutzen?

    Dazu kommt dass selbst wenn man mit 2.x noch Speicher frei hat, diesen nicht verwenden darf. Sobald die Meldung eingeblendet wird, dass der Speicher fast voll ist weigert sich Android weitere SMS anzunehmen (Weil SMS sind voll groß und so, ist ja kaum Speicher mehr verfügbar).

  2. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: jjo 11.09.14 - 16:03

    Würde mich interessieren, nach welchen Kriterien man diese Werte ermittelt hat.
    Das ein viertel "der Androiden" eine aktuelle Version haben, scheint mir schon ein traumhafter Wert für Android zu sein.
    Wie sieht es mit Custom Roms aus, zählen diese auch?

  3. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Benjamin_L 11.09.14 - 16:04

    Ich glaub Google nimmt immer die Geräte die im Play store aktiv waren in einem gewissen Zeitrahmen, wenn ich mich richtig erinnere

  4. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Johnny Cache 11.09.14 - 16:06

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub Google nimmt immer die Geräte die im Play store aktiv waren in
    > einem gewissen Zeitrahmen, wenn ich mich richtig erinnere

    Genau, allerdings werden da nur noch Geräte ab Honeycomb gezählt, weswegen die alten sowieso außen vor sind.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Dancger 11.09.14 - 16:10

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sieht es mit Custom Roms aus, zählen diese auch?
    Google zählt die Geräte die den Playstore kontaktieren. Darum würde ich mal behaupten, die Custom Roms werden mitgezählt.

    "Note: Beginning in September, 2013, devices running versions older than Android 2.2 do not appear in this data because those devices do not support the new Google Play Store app. Only the new app is able to measure the number of devices that actively visit Google Play Store and we believe this measurement best reflects your potential user-base." - SRC: http://developer.android.com/about/dashboards/index.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.14 16:11 durch Dancger.

  6. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: ms1993 11.09.14 - 16:15

    Sie wundern sich das 4.4 nicht schneller verteilt wird? Nicht jeder kauft sich ein neues Smartphone wenn eine neue Version von Android erscheint!

    Anstatt zu kritisieren das sich Kitkat nur langsam verbreitet, sollten sie mal ihre älteren Geräte (in meinem Fall ein Samsung Galaxy S III) auch supporten und nicht immer nur die Spitzenmodelle.

    Klar Google kann nichts dafür das die Hersteller den Support einstellen, man könnte aber wenigstens die Auflagen der Google-Zertifizierung so ändern das auch ältere Geräte ein Update bekommen können.

  7. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Dadie 11.09.14 - 16:20

    ms1993 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Google kann nichts dafür das die Hersteller den Support einstellen,
    > man könnte aber wenigstens die Auflagen der Google-Zertifizierung so ändern
    > das auch ältere Geräte ein Update bekommen können.

    Google kann sehr wohl etwas dafür. Das grauenhafte Update-System von Android ist eine der Hauptursachen. Es fehlen Abstraktionsebenen an allen Ecken. Wieso müssen für jede Android Version die Treiber neugeschrieben werden? Dem ganzen Betriebssystem fehlt Modularität, Abstraktion und API-Stabilität.

    Und hier sehe ich Google sehr wohl in der Hauptschuld. Das Problem ist seit über 4 Jahren bekannt wird aber kaum bis gar nicht angegangen.

  8. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: jjo 11.09.14 - 16:33

    Das Problem würde ich an Googles Stelle mit oberster Prioritäts Stufe angehen. Da haben die Kunden und Google etwas von.
    Win : Win

    Man stelle sich mal vor, man müsse warten, bis Computer Hersteller die neuen Windows Updates freigeben und verteilen :D

  9. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.09.14 - 17:03

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich interessieren, nach welchen Kriterien man diese Werte ermittelt
    > hat.
    > Das ein viertel "der Androiden" eine aktuelle Version haben, scheint mir
    > schon ein traumhafter Wert für Android zu sein.
    > Wie sieht es mit Custom Roms aus, zählen diese auch?


    Steht doch alles in der News??

  10. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Wallbreaker 12.09.14 - 08:07

    Dancger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jjo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie sieht es mit Custom Roms aus, zählen diese auch?
    > Google zählt die Geräte die den Playstore kontaktieren. Darum würde ich mal
    > behaupten, die Custom Roms werden mitgezählt.
    >
    > "Note: Beginning in September, 2013, devices running versions older than
    > Android 2.2 do not appear in this data because those devices do not support
    > the new Google Play Store app. Only the new app is able to measure the
    > number of devices that actively visit Google Play Store and we believe this
    > measurement best reflects your potential user-base." - SRC:
    > developer.android.com

    Sofern diese auch die Gapps also Google Dienste nutzen.

  11. Re: Dunkelziffern ...

    Autor: Wallbreaker 12.09.14 - 08:16

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ms1993 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar Google kann nichts dafür das die Hersteller den Support einstellen,
    > > man könnte aber wenigstens die Auflagen der Google-Zertifizierung so
    > ändern
    > > das auch ältere Geräte ein Update bekommen können.
    >
    > Google kann sehr wohl etwas dafür. Das grauenhafte Update-System von
    > Android ist eine der Hauptursachen. Es fehlen Abstraktionsebenen an allen
    > Ecken. Wieso müssen für jede Android Version die Treiber neugeschrieben
    > werden? Dem ganzen Betriebssystem fehlt Modularität, Abstraktion und
    > API-Stabilität.
    >
    > Und hier sehe ich Google sehr wohl in der Hauptschuld. Das Problem ist seit
    > über 4 Jahren bekannt wird aber kaum bis gar nicht angegangen.

    Rofl?

    Wieso müssen bei Windows stetig Treiber umgeschrieben werden und das seit über 20J. ?
    Selbst minimale Versionsänderungen führen dort schon zu Fehlverhalten und Abstürzen.

    Alles entwickelt sich weiter und muss demnach auch "angepasst" werden, es gibt keine perfekte API die immer stehen bleibt auf ihrer Entwicklungsstufe.
    Gerade die Abstraktion unter einem unixioden System ist vorbildlich.
    Du willst Linux allen Ernstes fehlende Modularität vorwerfen, einem System welches sich schon immer vollkommen modular wie ein Baukasten zusammensetzen, und beliebig verändern lässt in jeder Variation? :D oO.(Tatsache ist ja schon wieder Freitag...)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. zero, Bremen
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38