Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Wear: Große…

Was die Kunden wollen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was die Kunden wollen...

    Autor: TrollNo1 15.09.16 - 15:53

    Vielleicht sollten die die Kunden einfach mal fragen.

    Die Kunden wollen:
    - eine nicht-klobige Smartwatch
    - die mehr als 7 Tage pro Akkuladung hält, Minimum sehe ich mal bei 30 Tagen
    - die keine 200 Euro kostet

    Habe mir vor ein paar Tagen das MiBand 2 bestellt. Bin schon mal gespannt. 20-30 Tage Akkulaufzeit, 25 Euro, soll ne Menge können.

    Mit sowas bekommt man Kunden, nicht mit 200 Euro teuren Klötzen, die man ständig laden muss.

  2. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: Trollversteher 15.09.16 - 15:59

    >Vielleicht sollten die die Kunden einfach mal fragen.

    >Die Kunden wollen:
    >- eine nicht-klobige Smartwatch
    >- die mehr als 7 Tage pro Akkuladung hält, Minimum sehe ich mal bei 30 Tagen
    >- die keine 200 Euro kostet

    Und Du hast das wie eroiert? Eine Studie in Auftrag gegeben? Eine Kundenbefragung gestartet? Klingt mir mehr nach einem "Was ich will...".

    >Habe mir vor ein paar Tagen das MiBand 2 bestellt. Bin schon mal gespannt. 20-30 Tage Akkulaufzeit, 25 Euro, soll ne Menge können.
    >Mit sowas bekommt man Kunden, nicht mit 200 Euro teuren Klötzen, die man ständig laden muss.

    Mal überlegt, dass es "den" Kunden für "die" Smartwatch nicht gibt, sondern verschiedene Arten von Smartwatches für verschiedene Kunden mit verschiedenen Ansprüchen?
    Dein MiBand kann eben auf der anderen Seite eine ganze Menge weniger als eine "richtige" Smartwatch. Daher auch kein Wunder, dass es weniger Akku verbraucht und für einen günstigeren Preis zu haben ist.

  3. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: TrollNo1 15.09.16 - 16:04

    Das MiBand zeigt die Uhrzeit an, hat nen Schrittzähler, nen Pulsmesser, kann Benachrichtigungen anzeigen, kann mich sogar wecken.

    Die Anforderungen, die ich geschrieben habe, wurden hier unter jeden Artikel geschrieben, der über Smartwatches rauskam.

    Ich habe ja nur sehr grobe, allgemeine Dinge aufgeschrieben. Aber du willst mir jetzt nicht weismachen, dass der Großteil der Leute, die sich davor scheuen, so ein Ding anzuschaffen, es nicht wegen der kurzen Akkulaufzeit und den viel zu großen Geräten tut? Dazu noch teurer, als wahrscheinlich ihr Smartphone war.

  4. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: Trollversteher 15.09.16 - 16:18

    >Das MiBand zeigt die Uhrzeit an, hat nen Schrittzähler, nen Pulsmesser, kann Benachrichtigungen anzeigen, kann mich sogar wecken.

    Also ein Fitness-Tracker (vermutlich aber ohne GPS?) mit ein, zwei Zusatzfunktionen -

    >Die Anforderungen, die ich geschrieben habe, wurden hier unter jeden Artikel geschrieben, der über Smartwatches rauskam.

    Von Leuten wie Dir. Das ist der Kundenkreis "TrollNo1" & Co . Der ist aber nicht repräsentativ für alle Smartwatch-Nutzer, sondern eben nur für einen gewissen Kreis.

    >Ich habe ja nur sehr grobe, allgemeine Dinge aufgeschrieben. Aber du willst mir jetzt nicht weismachen, dass der Großteil der Leute, die sich davor scheuen, so ein Ding anzuschaffen, es nicht wegen der kurzen Akkulaufzeit und den viel zu großen Geräten tut? Dazu noch teurer, als wahrscheinlich ihr Smartphone war.

    Die gleichen Leute scheuen sich aber auch davor, eines der Konkurrenzmodelle mit tagelanger Akkulaufzeit zu kaufen. Sonst wäre die Apple Watch nicht die meistverkaufteste Smartwatch der Welt.
    Was diese Leute sich wünschen, nämlich die Leistungsfähigkeit, Funktionalität und Universalität einer Apple Watch oder Galaxy Gear gepaart mit der Akkulaufzeit und der kleinen schlanken Größe eines besseren Fitness-Trackers, ist eben heute mit der aktuellen Technik noch nicht machbar. Daher gibt es einen Markt für beides, aber noch kein Produkt, was beides zufriedenstellend abdeckt.

  5. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: No name089 15.09.16 - 16:41

    Wow.... und die smartwatchwelt ist ja soooo groß!
    Die hötten sich lieber trauen sollen mit allen trackern zu vergleichen, dann wäre nämlich deine apple welt zusammengebrochen weil sie von garmin um längen überholt worden wären.
    Das was die iwatch kann ist nicht worauf man stolz sein sollte

  6. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: NIKB 15.09.16 - 17:31

    Wenn der Erfolg von Apple uns eines gelehrt haben sollte, dann das:
    Man fragt nicht Kunden, was sie in Zukunft haben wollen. Man entwickelt etwas, was sie haben wollen werden.

    Wenn Apple gefragt hätte wie ein Telefon sein sollte, wäre niemals das iPhone rausgekommen.

  7. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: TrollNo1 16.09.16 - 07:17

    Kommt drauf an, wen man gefragt hätte. Geschäftskunden hätten evtl. schon sowas ähnliches formuliert.

    Aber die breite Masse weiß eben nicht, was sie will.


    Was kann denn eine Smartwatch so tolles, was so ein anderes Band nicht kann? Telefonieren? Irgendeine hatte mal so nen hässlichen Kamerapickel am Armband.

  8. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: Proctrap 16.09.16 - 09:25

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das MiBand zeigt die Uhrzeit an, hat nen Schrittzähler, nen Pulsmesser,
    > kann Benachrichtigungen anzeigen, kann mich sogar wecken.
    >
    > Die Anforderungen, die ich geschrieben habe, wurden hier unter jeden
    > Artikel geschrieben, der über Smartwatches rauskam.
    >
    > Ich habe ja nur sehr grobe, allgemeine Dinge aufgeschrieben. Aber du willst
    > mir jetzt nicht weismachen, dass der Großteil der Leute, die sich davor
    > scheuen, so ein Ding anzuschaffen, es nicht wegen der kurzen Akkulaufzeit
    > und den viel zu großen Geräten tut? Dazu noch teurer, als wahrscheinlich
    > ihr Smartphone war.
    Doch, weils einfach an sich unnötig ist, solange du kein "ich tracke alles" fabel hast. Das dürften noch viel mehr sein.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  9. Re: Was die Kunden wollen...

    Autor: ibsi 16.09.16 - 09:56

    Also wenn ich mit den MiBand Tools alle 5-10 meinen Puls checke, komm ich auf 15-20 Tage. Bin immer noch sehr zufrieden mit meinem MiBand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Eppendorf AG, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. (-75%) 6,25€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55