1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Wear im Test: Google…

Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: Herr Ahlers 02.07.14 - 09:29

    kwt

  2. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: rabatz 02.07.14 - 09:37

    Und wieso sollte das ein Nachteil sein? Ich halte Google für eine der innovativsten Firmen überhaupt.
    Wenn du Datenschutz ansprichst, so ist Google auch nicht schlechter als alle anderen am Markt. Apple, Google, MS, Yahoo,... (absichtlich alphabetisch geordnet) alle tracken sie unsere Daten um personalisierte Werbung einzublenden und geben die Daten zwangsweise an die NSA weiter.

  3. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: budweiser 02.07.14 - 09:41

    Ich mag Google und seine Produkte.

  4. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: Lord Gamma 02.07.14 - 09:42

    Das Argument kann man auf dich aber auch anwenden.
    "Du bist und bleibst Herr Ahlers."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 09:45 durch Lord Gamma.

  5. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: boiii 02.07.14 - 09:48

    Dies bleibt sich unbenommen.

  6. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: ffrhh 02.07.14 - 10:01

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso sollte das ein Nachteil sein? Ich halte Google für eine der
    > innovativsten Firmen überhaupt.

    Ich habe heute die Google Suche (App) auf meinem Galaxy aktualisiert. Dabei wurden zusätzliche Berechtigungen angefordert. Eigentlich auf alles. Kamera, Fotos, SMS, was weiss ich, alles.

    Für ne Internet-Suchapp. Ist klar oder?

  7. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: capprice 02.07.14 - 10:04

    Die Berechtigungen sind für neue Features in google now, das ich nämlich die "such-app"

  8. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: rabatz 02.07.14 - 10:11

    ffrhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wieso sollte das ein Nachteil sein? Ich halte Google für eine der
    > > innovativsten Firmen überhaupt.
    >
    > Ich habe heute die Google Suche (App) auf meinem Galaxy aktualisiert. Dabei
    > wurden zusätzliche Berechtigungen angefordert. Eigentlich auf alles.
    > Kamera, Fotos, SMS, was weiss ich, alles.
    >
    > Für ne Internet-Suchapp. Ist klar oder?

    Dann hast du die Suche unter Android noch nicht verstanden. Diese durchsucht nämlich auch deine lokalen Daten. Daher braucht diese App auch all diese Berechtigungen.

  9. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: psychosonic 02.07.14 - 10:34

    capprice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ich nämlich
    > die "such-app"

    schwabe?
    ;-)

  10. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: Knarzi 02.07.14 - 10:40

    Google hat für dich keine Produkte, für dich haben sie kostenlose Süßigkeiten. Produkte haben sie für ihre Kunden, den Werbekunden, die 90% des Umsatzes liefern und genau für die bist du das Produkt, welches von Google an seine Kunden geliefert wird.

  11. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: BlueDogi 02.07.14 - 10:53

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat für dich keine Produkte, für dich haben sie kostenlose
    > Süßigkeiten. Produkte haben sie für ihre Kunden, den Werbekunden, die 90%
    > des Umsatzes liefern und genau für die bist du das Produkt, welches von
    > Google an seine Kunden geliefert wird.

    Damit du Produkte von den Kunden von Google kaufst.

    Und solange die Daten Sammlerei von Google nur gemacht wird um damit mir Werbung zu zeigen die mich interessieren könnte ist es doch OK. Weil Werbung wird auf jedenfalls angezeigt.

  12. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: rabatz 02.07.14 - 10:53

    Und? Wo ist der Unterschied zu anderen im Bereich Online-Werbung tätigen Unternehmen (Apple, Facebook, Microsoft, Yahoo,...)? Auch dort sind die Kundendaten teil des Produkt. Nur dass bei Apple und MS man auch noch für die "Süßigkeiten" zahlen muss.

  13. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: BlueDogi 02.07.14 - 10:55

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat für dich keine Produkte, für dich haben sie kostenlose
    > Süßigkeiten. Produkte haben sie für ihre Kunden, den Werbekunden, die 90%
    > des Umsatzes liefern und genau für die bist du das Produkt, welches von
    > Google an seine Kunden geliefert wird.

    Damit du Produkte von den Kunden von Google kaufst.

    Und solange die Daten Sammlerei von Google nur gemacht wird um mir Werbung zu zeigen die mich interessieren könnte ist es doch OK. Weil Werbung wird auf jedenfalls angezeigt. Ich meine jetzt Werbung im Internet wenn ich Prospekte ertc. Erhalte ist das nicht mehr schön.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 10:57 durch BlueDogi.

  14. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: chris92 02.07.14 - 10:59

    BlueDogi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und solange die Daten Sammlerei von Google nur gemacht wird um damit mir
    > Werbung zu zeigen die mich interessieren könnte ist es doch OK. Weil
    > Werbung wird auf jedenfalls angezeigt.

    Sehe ich genau so. Klar ist es erschreckend wie viele Daten gesammelt werden. Aaaaber, Google ist eins der wenigen Unternehmen, das versucht so transparent wie nur möglich mit den gesammelten Daten umzugehen. Man kann als Benutzer zum Teil regulieren was gesammelt werden darf (Standortdaten), man kann einsehen was gesammelt wurde uuund: Es wird versucht für den Benutzer ein Mehrwert durch die gesammelten Daten zu schaffen (Größtenteils über Google Now, was imho immer perfekter wird). Und personalisierte Werbung finde ich auch besser als Werbung die mich absolut nicht interessiert..

  15. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: Replay 02.07.14 - 11:06

    Bei Apple kann man das Tracking abschalten. Und zwar ab iOS 7 unter Einstellungen -> Datenschutz -> Werbung. Dort kann man auch die Ad ID zurücksetzen, womit die gesammelten Daten wertlos werden.

    Zeug von Google kommt mir nichts ins Haus (und nicht ins Auto).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: silentburn 02.07.14 - 11:17

    genau so unter android

    Einstellungen Datenschutz
    Werbe ID zurücksetzen

  17. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: Replay 02.07.14 - 11:25

    Nur zurücksetzen, aber nicht deaktivieren. Ein kleiner aber feiner Unterschied.

    Und Google traue ich gerade mal so weit, wie ich eine Kuh werfen kann. Schließlich ist man bei Google selbst das Produkt, weil's umsonst rein garnichts gibt.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  18. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: dermamuschka 02.07.14 - 11:26

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso sollte das ein Nachteil sein? Ich halte Google für eine der
    > innovativsten Firmen überhaupt.
    > Wenn du Datenschutz ansprichst, so ist Google auch nicht schlechter als
    > alle anderen am Markt. Apple, Google, MS, Yahoo,... (absichtlich
    > alphabetisch geordnet) alle tracken sie unsere Daten um personalisierte
    > Werbung einzublenden und geben die Daten zwangsweise an die NSA weiter.

    innovativ != gut.
    die nazis waren auch ziemlich innovativ, was kriegsführung und technologie anbelangt.

    ist dir eigentlich bewusst, wie wenig google pro verkauftem android-gerät verdient? (außer bei den nexus geräten)
    dass der playstore auch hächstwahrscheinlich keinen gewinn abwirft? (macht der appstore bei apple jedenfalls auch nicht, und die stecken sich mehr selbst ein)
    dass die entwicklung, promotion und verteilung von android aber millionen kosten?

    wo kommt dieses geld her? von deinen daten.
    apple und ms scannen jedenfalls nicht die mails ihrer kunden automatisiert, werten
    deren verhalten und gespräche nicht aus. imessage und facetime sind end-to-end verschlüsselt (mutmaßlich gibts für die nsa hintertüren, aber nicht für irgendwelche firmen die sich für deine daten interessieren).
    bald sollen mailanhänge auch verschlüsselt übertragen werden.
    bei google gibt es das nicht, und wird es auch nicht geben, weil du, deine daten, dein verhalten bei google den gewinn bringt.
    apple verdient pro verkauftem iOS-Gerät 200-400 ocken.
    google verdient pro verkauftem android-gerät ca 5 dollar patentgebühren.

    DU musst also in der Zeit in der du das smartphone benutzt (2 jahre durchschnittlich)
    mindestens daten im gegenwert von 195 euro erzeugen, damit google einigermaßen
    mit apple mithalten kann, was die marge angeht.
    jeder der weiß, wie viel (bzw wie wenig) es (auf dem schwarzmarkt!) kostet den kompletten datensatz einer person zu bekommen, kann sich also ausrechnen wieviel und wieoft google deine daten gebrauchen muss

  19. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: bazoom 02.07.14 - 11:28

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur zurücksetzen, aber nicht deaktivieren. Ein kleiner aber feiner
    > Unterschied.
    >
    > Und Google traue ich gerade mal so weit, wie ich eine Kuh werfen kann.
    > Schließlich ist man bei Google selbst das Produkt, weil's umsonst rein
    > garnichts gibt.

    Appel traue ich da genau so wenig (wie MS etc. auch).
    Bei meinem Nexus allerdings habe ich immerhin die möglichkeit, in weniger als 3 Minuten eine Firewall einzurichten, die dann auch das tut, was Sie vorgibt...

  20. Re: Großer Nachteil: Es ist und bleibt Google (kwt)

    Autor: Djinto 02.07.14 - 11:29

    Eine Firma die nur über gesammelte Daten Geld verdient, ist einfach in sachen Daten nicht so zu trauen wie eine Firma die mit Soft & Hardware ihre Penunsen macht. Das an sich KEINER Börsendotierten Firma (vor allem aus den US zu trauen ist, ist eine andere Seite der Medallie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 11:29 durch Djinto.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. 49,99€
  3. (-78%) 3,99€
  4. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
  2. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  3. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Die neue Preview des Windows Admin Center ist da
  2. Coronavirus Microsoft will dieses Jahr alle Events digital abhalten
  3. Microsoft Office 365 wird umbenannt