1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Wear im Test: Google…

Ich bin zutiefst skeptisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin zutiefst skeptisch

    Autor: Damar 08.07.14 - 19:27

    Ich bin noch ohne Handy aufgewachsen,also gerade so an der Schwelle zum "Digital Native". Als ein ursprünglicher Technikfan der alle Gadgets haben wollte und mache auch hatte,bin ich seit einiger Zeit von diesem Spleen abgekommen.Und der Verlauf der Technikentwicklung,wie hier die Smartwatches, sind ein Grund dafür.
    Bietet eine Smartwatch wirklich einen sinnvollen Mehrwert,bei geringem Aufwand?Ist es sinnvoll zum Smartphone auch noch eine Uhr alle paar Tage aufzuladen?Ressourcenschonung?Unabhängigkeit?
    Derweilen hab ich mein altes Androidhandy wieder aktiviert weil ich einige Funktionen nützlich finde.Gleichzeitig hab ich dabei immer ein mulmiges Gefühl,verglichen mit meinem alten Dumbphone von Nokia.Irgendwie wirkt mein Smartphone wie ein wichtiger Beleiter,dem man aber nie richtig trauen mag:Ich weiß nicht was
    die Apps die ich drauf habe über mich preisgeben,und an wen.Ich muss ständig bangen das mit dem nächsten Update einer App funktionen,die vorher drin waren rausgeschnitten werden,und nur noch für Bezahlkunden zur verfügung stehen,sich also meine Apps und damit das Phone zum Nachteil verändern(schon erlebt). Selbst wenn Google vertrauenswürdig mit meinen Daten umgehen WÜRDE,wären da noch die zillionen anderen anbieter,die wie Pilze aus dem Boden schießen und denen kaum jemand auf die Finger schauen kann.Selbst wenn Google nicht spionieren SOLLTE,bietet es doch mit Android die Spielwise mit solchen Praktiken.

    Szenario:
    Meine Smartwatch überwacht meinen Standort,um mir zu sagen wo ich bin,und wann der nächste Zug nach Hause fährt,fein.Weil der Akku ständig leer läuft, hab ich das Display auf "aus" gestellt, um Strom zu sparen.Daher muss ich es erst aktivieren,aber da muss ich ja noch das Werbefenster wegdrücken,das mir Google,dank meiner Positionsbestimmung geschickt hat;für den H&M in der Nähe,denn der hat jetzt 20% "Sale" auf alles.Ausserdem schickt mit die Werbetafel an der Bushaltestelle auch einen Gutschutschein für einen ermäßigten Kinobesuch für den neuen Michale Bay Film,Supi.

    Spinne ich jetzt,oder ist Technikskepsis und -abstinenz nicht eine natürliche reaktion auf unsere heutige Zeit?

  2. Re: Ich bin zutiefst skeptisch

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.14 - 08:08

    Im Sozialismus war es so, dass der Staat alles übernommen hat. Auch die Überwachung der bürger, siehe Stasi, KGB, usw.

    Heute ist es so dass man diese Aufgabe den Unternehmen überlässt. Diese bauen ein Überwachungsnetz auf, wo dann der Staat mit Gerichtsbeschluss (noch! in D) oder ohne (USA -> Patriot Act) diese Daten abgreifen kann.
    Jetzt ist natürlich die Frage, warum Unternehmen so etwas tun sollten. Genau, weil es sich rentiert. Da steckt massig Geld drin den User auszuspionieren, seine Gewohnheiten zu kennen, sein Konsumverhalten einschätzen zu können und auch wie viel Geld dieser übrig hat.


    Unternehmen fahren Profit
    Staaten bekommen Daten über die Bürger
    Bürger bekommen Service und Erleichterungen im Alltag

    Also gibt es nur Gewinner- oder auch nicht; je nach Standpunkt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Mainz
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  2. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  3. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking