1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Wear: LGs G Watch ist…

Akkulaufzeit immer das Problem

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: xbh 22.04.14 - 18:02

    Ich bin pebble Steel user, da ist ein Monochromes display mit klassischer LCD-Technik und reflektorfolie verbaut, also quasi so wie bei den alten digitalen Uhren, nur als Displaymatrix von 144x168 Pixeln. Akku hält so 5-7 Tage und Display ist auch bei direkter sonneneinstahlung perfekt lesbar.

    ich habe wenig lust meine Uhr jeden tag abzuschnallen und einen ladestecker dran zu friemeln. Auch nachts im Bett nutze ich die Uhr, um die Uhrzeit zu prüfen oder noch benachrichtigungen zu bekommen (natürlich nicht die ganze Nacht, aber wenn das Handy auf der Ladeplatform liegt, kann man so vor dem einschlafen noch sehen, obs was wichtiges war, wenns doch nochmal vibriert). Die hintergrundbeleuchtung lässt sich mit einem ruck aus dem Handgelenk einschalten und ist standarmäßig aus.

    Für mich ist die Frage bei der G Watch, ob "Display immer an" gleichbedeutend mit "Hintergrundbeleuchtung immer an" ist. Weil wenn ja, ist das ggf. nachts zu hell und störend bzw auffällig. Auch wird der Akku dann wohl nicht länger als 1 oder 1 1/2 tage halten. Ich hoffe ja, das es ein innovativeres display ist und nicht einfach nur ein normales Smartphone-Display mit energiespar-hintergrundbeleuchtung. Sonst kann mans im Sommer wohl vergessen, die Uhrzeit zu lesen. Da die sich mit Details so zurückhalten, gehe ich aber mal davon aus, das es wenig innovativ sein wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.14 18:09 durch xbh.

  2. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: Gl3b 22.04.14 - 18:10

    Ich frage mich ja, warum man kein e-ink Display nimmt. Für die meisten Informationen, die so eine Uhr anzeigt würde es doch reichen: Uhrzeit, ankommende Anrufe, SMS, ggf. Puls oder das Wetter

    Das Leben geht weiter und kümmert sich weder um Zeit, noch um Raum

  3. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: xbh 22.04.14 - 18:14

    Gl3b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich ja, warum man kein e-ink Display nimmt. Für die meisten
    > Informationen, die so eine Uhr anzeigt würde es doch reichen: Uhrzeit,
    > ankommende Anrufe, SMS, ggf. Puls oder das Wetter

    Hm, weis nicht. ggf. weil sich die Infos auf der Uhr ständig ändern. Mindestens ja 1440 mal am Tag wenn man die Sekunden weg lässt. Mit sekundenazeige wäre das eInk display ja nur am wipen. Ich hab bisher nur so ein kindle gesehen, da wurde das bild immer komplett geleert und neu aufgebaut, weis nicht obs da schon bessere technik gibt, die nur den geänderten teil neu aufbaut.

  4. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: yast 22.04.14 - 18:21

    vielleicht wird ein Mirasol Display verwendet. siehe Qualcomm Toq

  5. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: Himmerlarschundzwirn 22.04.14 - 18:22

    1440 mal neu aufbauen verbraucht trotzdem nur einen Bruchteil eines dauerhaft eingeschalteten Displays. Man müsste ja auch nur den Bereich ändern, in dem was passiert.

  6. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: nykiel.marek 22.04.14 - 18:53

    Oder Mirasol?
    LG, MN

  7. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 19:48

    Weil das sich ändern der Uhrzeit,bzw viele Bedienungsabläufe auf einem herkömmlichen e-ink auf einige (avisierte breite Masse) so wirkt als sei die Uhr defekt.
    Das ist auch einer der Hauptantriebe bei der Verbesserung dieser Display-Technologie.

  8. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: AndiTheBest 22.04.14 - 20:10

    Könnte auch ein transflektives Display wie bei der sony sw2 sein. Die meiner meinung beste technik für smartwatches.
    Meine sw2 muss trotz always on display alle 3-4 tage ans ladegerät und ist unter sonneneinstrahlung auch optimal lesbar.

  9. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 23:30

    nach allem was ich über eInk aufgeschnappt habe, ist das eInk dann nicht sparsamer. Man könnte das ja mal testen mit nem Kindl oder anderem Gerät.

    Naja, und dann wäre da noch Farbe...

    Aber was ich wirklich witzlos finde ist, dass man heutzutage eigentlich ungenauer geworden ist. Früher hatte man eine Armbanduhr oder Digitaluhr. Heute Smartphone. So geht es mir zumindest. Und teurer Uhrn, da hab ich kein Ding für ;)

    Und selbst analoge Uhren sind genauer - ablesbar - als die auf die Minute reduzierte Smartphone-Uhrenanzeige. Und diese ist jetzt auch noch in die "SmartWatch" gewandert ;)

  10. Re: Akkulaufzeit immer das Problem

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.04.14 - 07:08

    Wenn ich wissen will, wann der Zug kommt, reicht mir die Minutenanzeige (eigentlich reicht bei der Bahn auch die Stundenanzeige, aber das ist OT :-) )

    Wenn ich ne Stoppuhr brauche, starte ich die Stoppuhr-App :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 10,99€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme