Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App: Google startet Android…

Falscher Ansatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falscher Ansatz

    Autor: JohnDoes 20.03.15 - 08:55

    Diese ganzen Kopplungen an einen Hersteller sind meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Besser wäre Platz für das Smartphone, am besten mit Stromversorgung, und eine vernünftige Bluetooth Kopplung. Ich will kein neues Radio kaufen, wenn ich das OS auf dem Smartphone wechsle...

  2. Re: Falscher Ansatz

    Autor: Maximilian154 20.03.15 - 09:38

    +1
    So sehe ich das auch und nutze daher ein Radio mit bluetooth und integrierter Freisprechanlage.

    Ich will zudem keinen Schritt zurück machen. Das Auto soll auch ohne Handy Musik abspielen können.

  3. Re: Falscher Ansatz

    Autor: march 20.03.15 - 09:41

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese ganzen Kopplungen an einen Hersteller sind meiner Meinung nach der
    > falsche Ansatz. Besser wäre Platz für das Smartphone, am besten mit
    > Stromversorgung, und eine vernünftige Bluetooth Kopplung. Ich will kein
    > neues Radio kaufen, wenn ich das OS auf dem Smartphone wechsle...

    Klingt super. Doch leider lebt die ganze Industrie von propritären Standarts in ihrem eigenen Ökosystem. Wenn sie einen nicht so einsperren würden, könnten diese schnellen Updatezyklen nicht mehr aufrecht erhalten werden, da die Leute natürlich nicht mehr so schnell tauschen würden.

  4. das gleiche für 50¤ nachrüsten

    Autor: nudel 20.03.15 - 10:07

    Hab mir eine Magnet Handy Halterung (27¤) gekauft die man einfach in den Spalt überm Radio rein drücken kann. Dazu noch ne Bluetooth Freisprecheinrichtung (35¤) und habe mit Google Now Sprachsteuerung was von dem Knopf der Freisprecheinrichtung aufgerufen werden kann. Einzige Voraussetzung ist ein Zigarettenanzünder für Strom und Aux Eingang. (gibt auch ein UKW Modell für die ohne Aux für 10¤ mehr)

    Ist super praktisch und fast das gleiche für ca 60¤.
    Kann auch ins nächste Auto mitgenommen werden.

    Links:
    Halterung
    http://www.amazon.de/EasyMount-einfach-installierende-rahmenlose-Handyhalterung/dp/B00EKHQ4XG

    Freisprech
    http://www.amazon.de/Kinivo-BTC455-Bluetooth-Hands-Free-AUX-Eingang/dp/B00JK0G8KC/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1426842375&sr=1-1&keywords=kinivo+btc455

  5. Re: das gleiche für 50¤ nachrüsten

    Autor: Sirence 20.03.15 - 11:10

    Allerdings musst du auf diese Weise immer dein Telefon aus der Tasche suchen und in die Halterung stecken wenn du es nutzen möchtest.
    Ich würde eher ein günstiges Telefon holen, CM darauf packen und dieses dann fest installiert in der Halterung lassen.

  6. Re: das gleiche für 50¤ nachrüsten

    Autor: Bouncy 20.03.15 - 11:38

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist super praktisch und fast das gleiche für ca 60¤.
    Ja fast, außer dass da der ganze restliche Kram nicht dranhängt, ich meine so Kleinigkeiten wie Lautsprecher, Strom, Knöpfe und Regler. Von all dem abgesehen ist ein Handy natürlich praktisch das gleiche wie ein Autoradio. Oder so...

  7. Re: Richtiger Ansatz

    Autor: Bouncy 20.03.15 - 11:49

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese ganzen Kopplungen an einen Hersteller sind meiner Meinung nach der
    > falsche Ansatz. Besser wäre Platz für das Smartphone, am besten mit
    > Stromversorgung, und eine vernünftige Bluetooth Kopplung. Ich will kein
    > neues Radio kaufen, wenn ich das OS auf dem Smartphone wechsle...
    Versteh' ich nicht, Bluetooth ist Bluetooth, seit anderthalb Jahrzehnten funktioniert das reibunslos in jeder denkbaren Konfiguration, selbst mit den allerersten Smartphones hab ich schon Musik aufs Autoradio gestreamt.
    Diese kleinste gemeinsame Schnittstelle wird ja jetzt nicht ersetzt sondern erweitert, weil du ja genau das Problem hast, wohin das Handy gelegt werden soll - wie soll ein Autohersteller einen Platz für Handys bereitstellen, die zwischen Uhrengröße und fast 7 Zoll groß sein können, manche dick und manche dünn, manche drahtlos geladen und manche nicht - das ist schlicht unmöglich, Spiegeln (bzw. Display erweitern) ist die einzige vernünftige Option.

    Welche Technik für's Spiegeln verwendet wird ist ja eher irrelevant, wenn ein Konsortium sich auf eine Technik einigt dann sollte der Kunde eben darauf bestehen, dass sowohl sein Handy als auch sein Auto das unterstützen, Extrawürst werden dann eben nicht gekauft. So sollte es laufen in aller Interesse...

  8. Re: das gleiche für 50¤ nachrüsten

    Autor: Sebbi 20.03.15 - 15:22

    Damit funktioniert dann weder Qi noch NFC ... ich hab mir einen Qi-Lader hinter eine billige Klebematte für's Armaturenbrett geholt. Darauf hat das Handy sicheren Halt und wird geladen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
    TES Blades im Test
    Tolles Tamriel trollt

    In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
    2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00