Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App: Google startet Android…

min 700 :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. min 700 :(

    Autor: moppi 20.03.15 - 08:10

    700 das sind 450 ¤ zu viel
    Würde dann mein JVC doppel DIN rausreissen

    hier könnte ein bild sein

  2. Re: min 700 :(

    Autor: DerGoGo 20.03.15 - 08:29

    Ich meine gelesen zu haben dass beim Einstiegsmodell ein 800x480px restriktiver Touchscreen verbaut wird...
    Totaler Deal Braker

  3. Re: min 700 :(

    Autor: tomate.salat.inc 20.03.15 - 09:54

    Wenn man bedenkt: die Updates für mein eingebautes Navi kosten mich um die 200¤. Fällt das mit Android Car weg, dann würde sich das auf Dauer schon lohnen (geht man nach Empfehlung der Vertragswerkstatt und updatet das Navi alle 2 Jahre, dann spare ich ab Jahr 8).

    Mal schauen wie sich das noch entwickelt. Werde es auf jeden Fall mal im Auge behalten.

  4. Re: min 700 :(

    Autor: obermeier 20.03.15 - 09:56

    *resistiver

  5. geht auch für 60¤

    Autor: nudel 20.03.15 - 10:08

    geht auch für 60¤

    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/app-google-startet-android-auto/falscher-ansatz/90986,4090557,4090557,read.html#msg-4090557

  6. Re: min 700 :(

    Autor: HiddenX 20.03.15 - 14:34

    > Ich meine gelesen zu haben dass beim Einstiegsmodell ein 800x480px
    > restriktiver Touchscreen verbaut wird...
    > Totaler Deal Braker
    Für 700¤???

  7. Re: min 700 :(

    Autor: Sebbi 20.03.15 - 15:23

    DerGoGo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine gelesen zu haben dass beim Einstiegsmodell ein 800x480px
    > restriktiver Touchscreen verbaut wird...
    > Totaler Deal Braker

    700¤ für ein Gerät, das eigentlich nur noch ein Bildschirm mit Verstärker ist. Japp ... Abzocke! Sollte auch bald für 99¤ aus China zu haben sein ...

  8. Re: min 700 :(

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.15 - 03:04

    DerGoGo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine gelesen zu haben dass beim Einstiegsmodell ein 800x480px
    > restriktiver Touchscreen verbaut wird...
    > Totaler Deal Braker

    In solchen Systemen kommen idR sehr gute resistive Touchscreens zum Einsatz und man macht das auch überhaupt nicht um damit kosten zu sparen. Multitouch wird ja nicht nur garnicht benötigt, es wäre auch schlicht weg ein Risiko. Diese Technik bietet einfach eine bessere Lesbarkeit und die GUI ist überhaupt nicht auf Gesten und Multitouch Bedienung ausgelegt. BMW geht mit dem iDrive Touch Controller sogar noch weiter und verbannt Touchscreens für die Anzeige komplett. Porsche hat für das Info und Kommunikationssystem zB auch einen resistiven Touchscreen,genauso wie VW und Audi.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg
  2. IHO Holding GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 58,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25