Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Store: Apple blockiert…

Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: Tranquil 12.12.12 - 12:14

    Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple so reglementieren lassen.
    Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle MS installieren ließen. Oder: Ein Auto das nur bei Shell getankt werden darf.

    Apropos:
    MS musste damals eine horrende Strafe dafür zahlen, dass sie einen Browser mit ausgeliefert haben der als Standard auf dem OS lief. Die Installation eines alternativen OS war jederzeit möglich.
    Bei Apple wird richtig Kasse über nur einen Store gemacht, wo zensiert wird auf Teufel-komm-raus.
    Wieso ist das okay? Fragen die ich mir als Konsument nur am anderen Ende der Kette stelle.

  2. Re: Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: ChMu 12.12.12 - 21:47

    Tranquil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple
    > so reglementieren lassen.
    Wo ist denn das der Fall?
    > Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle
    > MS installieren ließen.
    Du meinst das gerade erschienene Windows RT?
    > Apropos:
    > MS musste damals eine horrende Strafe dafür zahlen, dass sie einen Browser
    > mit ausgeliefert haben der als Standard auf dem OS lief. Die Installation
    > eines alternativen OS war jederzeit möglich.
    Aber nicht ohne Fachwissen zu machen. Und bei 95% Marktanteil wurde das als Monopol Stellung angesehen. Mit Recht.
    > Bei Apple wird richtig Kasse über nur einen Store gemacht, wo zensiert wird
    > auf Teufel-komm-raus.
    Und? Das ist in jedem Store so. Online oder Offline. Der Store Eigentuemer hat das Hausrecht. Bei Googles Android Store werden auch schon mal Apps remote auf den Telefonen der User geloescht, Palm macht das auch. Wie kommst Du darauf, das jeder einfach in jedem Laden reinstellen kann, was er will?
    > Wieso ist das okay?
    Weil das gegen kein Gesetz, keine Verordnung, ja eigendlich gar nichts verstoesst. Bei 12% Marktanteil im Desktop und gut 20% im Phone Bereich kann man auch nicht annaehernd von einer Marktbeherschenden Stellung reden.
    Uebrigends, es gibt keine Autos welche nur mit Shell Benzin fahren koennen, genau wie es keine Telefone gibt, die nur mit Apple Strom laufen. Willst Du aber einen neuen Scheinwerfer oder eine Heckscheibe, kommst Du nicht umhin im proprietaeren Hersteller Shop zu kaufen.
    > Fragen die ich mir als Konsument nur am anderen Ende
    > der Kette stelle.
    Warum?

  3. Re: Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: Hösch 12.12.12 - 22:36

    Tranquil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple
    > so reglementieren lassen.

    Ich finde das schon absolut phänomenal, dass Android Nutzer Apple Nutzer permanent einreden wollen, sie könnten mit ihren Geräten nicht tun, was sie wollten.

    > Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle
    > MS installieren ließen. Oder: Ein Auto das nur bei Shell getankt werden
    > darf.

    Mal abgesehen, dass dies nicht für Apple, sondern für iOS gillt: was interessiert mich, woher ich meine Software installiere? Mich interessiert, dass ich die Software installieren kann, die ich brauche. Und wenn ich all die in einem Appstore finde, dann istdas für mich postitiv. Aber wenn du dir deine Software lieber aus 1000 Quellen zusammensammelst...

    > MS musste damals eine horrende Strafe dafür zahlen, dass sie einen Browser
    > mit ausgeliefert haben der als Standard auf dem OS lief. Die Installation
    > eines alternativen OS war jederzeit möglich.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    > Bei Apple wird richtig Kasse über nur einen Store gemacht, wo zensiert wird
    > auf Teufel-komm-raus.

    Bla bla...

    > Wieso ist das okay? Fragen die ich mir als Konsument nur am anderen Ende
    > der Kette stelle.

    Es mag dich hart treffen, dass Apple Richtlinien für den Appstore vorgibt und du dir deshalb keine Pornos über den Appstore reinziehen kannst, die Mehrheit der Appleuser scheint das aber offensichtlich nicht zu jucken.

  4. Re: Offenes OS Wählen und mit derarigen Problemen nix mehr zu tun.

    Autor: Pablo 13.12.12 - 00:50

    Tranquil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das schon absolut phänomenal das sich die Nutzer hier bei Apple
    > so reglementieren lassen.

    Es gibt halt offensichtlich genügend andere Vorteile die das überwiegen.

    > Man stelle sich ein Windows vor, auf dem man nur Anwendungen aus der Quelle
    > MS installieren ließen.

    Gibt es doch: Windows RT.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  4. Device Insight GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05