Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Garantieverlust bei…

Apple und der "rote" Stier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple und der "rote" Stier

    Autor: autores09 26.09.13 - 10:04

    Es reicht das Wort Apple und die Leute führen sich auf wie Stiere in der letzten Runde des Stierkampfes. Die Augen leuchten rot und der Schaum quillt hervor.

    Zum Thema:

    Wenn ich an meiner SD-Karte bzw. CF-Karte rumbastle und die bleibt in meiner Kamera stecken, dann werden die Kosten vom Hersteller mir in Rechnung gestellt.

    Aber auch Sony, HTC und Co werden in diesem Fall sicherlich nicht die Kosten für eine Handyreparatur übernehmen, da es ein Selbstverschulden ist - Garantie umfasst nie solche Szenarien, sondern nur Produktfehler. Und dazu: entsprechende SIM-Karten bekommt man zumindest hierzulande kostenlos vom Provider zugeschickt, falls man eine benötigt.

    Davon abgesehen muss man aber auch mal anmerken, dass Apple zumindest in München sehr kulant ist. An meinem MacbookPro ist nicht mehr viel "original Apple" - die defekten Teile wurde trotz meiner Modifikationen immer kommentarlos ausgetauscht, soweit es in der Garantie lag. Im Rahmen der Netzteil Umtausch Aktion - man kommt mit einem eBay Asia Netzteil an und bekommt kostenlos ein Original Apple - eigentlich war offiziell 9,99 dafür angesetzt.

    Soviel zumindest zu meiner Erfahrung mit dem Apple Service.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.13 10:07 durch autores09.

  2. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.13 - 10:59

    Und warum nano SIM, der geringere Platzbedarf ist ja kein Argument bei der größe des SIM Schlittens.

    Also, warum die Extrawurst, die beim Kunden Kosten verursacht.

  3. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Schleichfahrt 26.09.13 - 11:09

    Weniger Platz, weniger Spannung. Eingetlich hat die SIM ausgedient.

  4. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: ruamzuzler 26.09.13 - 11:49

    "Weniger Spannung"?
    Dir ist schon klar, dass der Chip gleich ist, nur weniger Plastik rundherum? Oder warum glaubst du geht es, dass man eine normale Sim zuschneidet?

  5. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Abseus 26.09.13 - 11:56

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum nano SIM, der geringere Platzbedarf ist ja kein Argument bei der
    > größe des SIM Schlittens.
    >
    Wie jetzt? Der Karteneinschub ist deutlich kleiner als beim iPhone 4!

    > Also, warum die Extrawurst, die beim Kunden Kosten verursacht.

  6. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Schleichfahrt 26.09.13 - 12:46

    http://de.wikipedia.org/wiki/SIM-Karte

    Es gibt SIM-Karten mit einer Betriebsspannung von 1,8 Volt, 3 Volt und 5 Volt, wobei 5 Volt der älteren Generation angehört.

  7. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Feuerfred 26.09.13 - 13:48

    Schleichfahrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.wikipedia.org
    >
    > Es gibt SIM-Karten mit einer Betriebsspannung von 1,8 Volt, 3 Volt und 5
    > Volt, wobei 5 Volt der älteren Generation angehört.

    Na und? Das Format der Karte hat mit der Spannung nichts zu tun.

  8. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: tribal-sunrise 26.09.13 - 14:21

    > entsprechende SIM-Karten bekommt man zumindest hierzulande kostenlos
    > vom Provider zugeschickt

    Im Gegenteil - viele verlangen dafür satte Gebühren - Vodaföhn beispielsweise 20-25¤, manche Serviceprovider hatten bis vor kurzem nicht einmal welche im Angebot ...

  9. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Schleichfahrt 26.09.13 - 15:50

    Feuerfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schleichfahrt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > de.wikipedia.org
    > >
    > > Es gibt SIM-Karten mit einer Betriebsspannung von 1,8 Volt, 3 Volt und 5
    > > Volt, wobei 5 Volt der älteren Generation angehört.
    >
    > Na und? Das Format der Karte hat mit der Spannung nichts zu tun.

    Sehe ich aber anders.

  10. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Feuerfred 26.09.13 - 20:39

    Schleichfahrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich aber anders.

    Das ist schön für dich. Aber dennoch falsch:

    Die gute alte Mini SIM gab/gibt es mit 5 V (bis 2002 im Handel, bis 2008 bei den Providern anforderbar), 3 V (schon seit den 90er Jahren) und eben auch 1,8 V (seit 2005 in Schland). Alleine das beschreibt schon, dass das Format völlig egal ist.

    Micro SIMs gibt es mit 3 V und 1,8 V, wobei heute noch massig 3er verteilt werden.
    Nano-SIMs gibt es - tataaaaa - mit 3 V und 1,8 V. Bei uns eher nur noch 1,8 V. Liegt aber nicht am Format, sondern einfach an der moderneren Fertigung der Chips, denen das Plastik drumherum völlig egal ist.

    Das Format hat mit der Stromaufnahme also mal sowas von überhaupt nichts zu tun. Und: In die meisten alten Handys mit 5 V lassen sich auch Karten mit 1,8 V betreiben. Die sind nämlich abwärtskompatibel (deshalb läuft mein oller 5110-Schinken auch mit 1,8 V Mini SIM von Vodaföhn noch heute - natürlich nur aus Nostalgiezwecken, nicht für den Alltag).

    Aktuelle Handys müssen übrigens 3 und 1,8 V beherrschen. Das gilt auch für das iPhone. Ist nämlich alles standardisiert.

  11. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Feuerfred 26.09.13 - 20:40

    Feuerfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schleichfahrt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich aber anders.
    >
    > Das ist schön für dich. Aber dennoch falsch:
    >
    > Die gute alte Mini SIM gab/gibt es mit 5 V (bis 2002 im Handel, bis 2008
    > bei den Providern anforderbar), 3 V (schon seit den 90er Jahren) und eben
    > auch 1,8 V (seit 2005 in Schland). Alleine das beschreibt schon, dass das
    > Format völlig egal ist.
    >
    > Micro SIMs gibt es mit 3 V und 1,8 V, wobei heute noch massig 3er verteilt
    > werden.
    > Nano-SIMs gibt es - tataaaaa - mit 3 V und 1,8 V. Bei uns eher nur noch 1,8
    > V. Liegt aber nicht am Format, sondern einfach an der moderneren Fertigung
    > der Chips, denen das Plastik drumherum völlig egal ist.
    >
    > Das Format hat mit der Stromaufnahme also mal sowas von überhaupt nichts zu
    > tun. Und: In die meisten alten Handys mit 5 V lassen sich auch Karten mit
    > 1,8 V betreiben. Die sind nämlich abwärtskompatibel (deshalb läuft mein
    > oller 5110-Schinken auch mit 1,8 V Mini SIM von Vodaföhn noch heute -
    > natürlich nur aus Nostalgiezwecken, nicht für den Alltag).
    >
    > Aktuelle Handys müssen übrigens 3 V beherrschen. Das gilt auch für
    > das iPhone. Ist nämlich alles standardisiert.

  12. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: crazypsycho 26.09.13 - 20:42

    > Na und? Das Format der Karte hat mit der Spannung nichts zu tun.
    Indirekt schon. Microsims brauchen 3 Volt, Nanosims nur 1,8 Volt.
    Es kann durch die zu geringe Spannung zu Problemen kommen. Bspw schlechter Netzempfang und dadurch resultierender Akkuverbrauch (dieses Szenario wurde in einem anderem Thread schon so berichtet).

  13. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Abseus 28.09.13 - 22:27

    > Das Format hat mit der Stromaufnahme also mal sowas von überhaupt nichts zu
    > tun.

    Soweit alles richtig aber... Stromaufnahme hat mal rein gar nix damit zu tun für welche Spannungsebene ein Produkt spezifiziert ist beziehungsweise in welcher es betrieben wird.

  14. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Abseus 28.09.13 - 22:32

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Na und? Das Format der Karte hat mit der Spannung nichts zu tun.
    > Indirekt schon. Microsims brauchen 3 Volt, Nanosims nur 1,8 Volt.
    > Es kann durch die zu geringe Spannung zu Problemen kommen. Bspw schlechter
    > Netzempfang und dadurch resultierender Akkuverbrauch (dieses Szenario wurde
    > in einem anderem Thread schon so berichtet).

    Absolut widersinnig! Die Sim ist nur dazu da dich als berechtig gegenüber dem Netzbetreiber zu verifizieren. Ein schlechter Netzempfänger kann nicht an einer SIM liegen deren Spec nicht zu der Spec vom Endgerät passt.

  15. Re: Apple und der "rote" Stier

    Autor: Abseus 28.09.13 - 22:34

    tribal-sunrise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > entsprechende SIM-Karten bekommt man zumindest hierzulande kostenlos
    > > vom Provider zugeschickt
    >
    > Im Gegenteil - viele verlangen dafür satte Gebühren - Vodaföhn
    > beispielsweise 20-25¤, manche Serviceprovider hatten bis vor kurzem nicht
    > einmal welche im Angebot ...

    Warum hab ich da beim Wechsel von iPhone 3 auf 4 beziehungsweise von iPhone 4 auf 5 nie eine Gebühr bei VF entrichten müssen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  4. Etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 17,99€
  3. (-67%) 3,30€
  4. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29