Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Gerüchte um OLED…

Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 14:27

    ...für Leute die wirklich Arbeiten müssen ist der schnelle taktile Zugriff auf Funktionstasten aber unerlässlich. Wie oft tippe ich z.B. ohne hinzusehen auf F2 um Dinge umzubenennen.

    PS: Die Appleuser werden mir gleich erzählen das dies sowieso durch Klickorgien mit der Maus viel schneller geht, und diese Neuerung als die größte Erfindung seit der zweiten Maustaste (am Mac) feiern...

  2. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: theq86 09.08.16 - 14:36

    Nö, der Appleuser wird dir sagen, dass auch OS X über Shortcut Tasten verfügt und er zum Umbenennen von Dateien auch nicht mehr als eine Taste drücken muss.

    Bitte, basht doch Mac bzw. Apple-Hardwarebesitzer nur, wenn ihr auch Ahnung habt.
    Und unterstellt nicht allen, dass sie doof sind, sich für was besseres halten, oder das neu erfundene Rad für viel runder halten.

  3. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 14:45

    Das die Apple-Nutzer es nicht mit einer Taste könnten habe ich nicht gesagt. Ich schrieb das sie es nicht nutzen. Jeder bessere Windowsnutzer kennt F2 zum umbenennen, ob jetzt im Explorer oder in Excel.

    Unter OSX ist der Kürzel im Finder etwas schräg und ohnehin nicht Systemweit nutzbar. Da du dieses Kürzel offenbar so oft nutzt (und nicht nur nutzen könntest), kannst du mir bestimmt die Taste zum Umbenennen im Finder sagen, oder? Ich kenne die Taste, aber ich kenne keine Mac-User die diese dafür nutzen!

    PS: Natürlich steht es hier NICHT
    https://support.apple.com/en-us/HT201236



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 14:49 durch xmaniac.

  4. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: teddybums 09.08.16 - 14:48

    Extra Tasten find ich unbrauchbar.
    Extra Tasten mit OLED Display klingt nach ner Katasrophe da die Macbook Displays stark spiegeln.
    CTRL/SUPER/ALT + X ist immer noch am einfachsten zu belegen und merken.

  5. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: windermeer 09.08.16 - 14:49

    Die Return/Enter-Taste?

  6. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: Geistesgegenwart 09.08.16 - 14:51

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...für Leute die wirklich Arbeiten müssen ist der schnelle taktile Zugriff
    > auf Funktionstasten aber unerlässlich. Wie oft tippe ich z.B. ohne
    > hinzusehen auf F2 um Dinge umzubenennen.
    >

    Wenn man keine Ahnung hat...

    Auf OSX sind die Funktionstasten quasi gar nicht in Benutzung und wurden AFAIK nur eingeführt um bei schlecht portieren Windowsanwendungen kompatibel sein zu können. Auf dem Mac hat man ja neben Alt und Strg (Option und Ctrl in Mac-Lingo) ja noch die CMD Taste, sodass die unter Windows mit F1-F12 abgedeckten Kürzel in der Regel auf OSX mit CMD+(Taste) abgedeckt werden. Ich selbst benutze die F-Tasten am Macbook nie (sind ja auch nur mit fn-Modifier Key funktionsfähig), nur ganz selten wenn ich mit Parallels Windows hochfahre.

    P.S: Der tastenkürzel um im Finder eine markierte Datei umzubenennen ist *trommelwirbel*: Enter :)

  7. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 14:52

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Return/Enter-Taste?

    Jup, im Finder ist es die Return/Enter Taste. Ich weiss jetzt nicht ob das nur für mich als Windows-User so ungewohnt ist. Ich würde erwarten damit die default-action auszuführen, z.B. ein PDF zu öffnen. Wie geht das denn bitte, wenn Return/Enter mit umbenennen belegt ist. Die Apple-Liste scheint da keine Angabe zu enthalten. Aber kann doch nicht sein, das ich ein PDF nur mit der Maus öffnen kann...

  8. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 14:58

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...für Leute die wirklich Arbeiten müssen ist der schnelle taktile
    > Zugriff
    > > auf Funktionstasten aber unerlässlich. Wie oft tippe ich z.B. ohne
    > > hinzusehen auf F2 um Dinge umzubenennen.
    > >
    >
    > Wenn man keine Ahnung hat...
    >
    > Auf OSX sind die Funktionstasten quasi gar nicht in Benutzung und wurden
    > AFAIK nur eingeführt um bei schlecht portieren Windowsanwendungen
    > kompatibel sein zu können. Auf dem Mac hat man ja neben Alt und Strg
    > (Option und Ctrl in Mac-Lingo) ja noch die CMD Taste, sodass die unter

    Und unter Windows hast du noch die Windows-Taste. Das nimmt sich nichts.

    > Windows mit F1-F12 abgedeckten Kürzel in der Regel auf OSX mit CMD+(Taste)
    > abgedeckt werden. Ich selbst benutze die F-Tasten am Macbook nie (sind ja
    > auch nur mit fn-Modifier Key funktionsfähig), nur ganz selten wenn ich mit
    > Parallels Windows hochfahre.

    Gibts ja auch bei Windows Notebooks...

    > P.S: Der tastenkürzel um im Finder eine markierte Datei umzubenennen ist
    > *trommelwirbel*: Enter :)

    Jup. Leider nicht so einheitlich systemweit wie F2 unter Windows, was bei fast allen Anwendungen das Umbenennen ist. Und wie öffne ich dann z.B. ein selektiertes PDF mit dem Finder über Tastaturkürzel?

  9. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: windermeer 09.08.16 - 15:00

    Naja es kann dir ja nur als Windows-/linux-Nutzer nicht intuitiv vorkommen, da es der OSX-Nutzer eben nicht anders kennt.
    Grundsätzlich ist es gewöhnungsbedürftig, aber ich habe allgemein das Gefühl, dass man in OSX die Maus/das Touchpad benutzen soll. Das ist für den Durchschnittsnutzer auch einfacher, weil er einfacher sieht, was er macht.

    Für das Öffnen im Finder sollte mit CMD+O und CMD+DOWN funktionieren.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 15:00 durch windermeer.

  10. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.16 - 15:01

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie öffne ich dann z.B. ein
    > selektiertes PDF mit dem Finder über Tastaturkürzel?

    "CMD + Pfeil runter" oder "CMD + O" natürlich, wie man es von einem intuitiven BS erwarten würde.

  11. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: windermeer 09.08.16 - 15:02

    Hmmm also HTOP würde ich jetzt nicht als schlechtes Windows-Tool bezeichnen.

  12. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: kewy 09.08.16 - 15:04

    Falls es sich um ein PDF oder sonst irgendein Medienfile handelt kann man auch einfach die Leertaste benutzen um in die schnelle Vorschau zu kommen. Benutz ich zugegeben fast ausschließlich. PDFs will ich meistens nur schnell überfliegen, dafür reicht das und geht vermutlich am schnellsten.

  13. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 15:06

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja es kann dir ja nur als Windows-/linux-Nutzer nicht intuitiv vorkommen,
    > da es der OSX-Nutzer eben nicht anders kennt.
    > Grundsätzlich ist es gewöhnungsbedürftig, aber ich habe allgemein das
    > Gefühl, dass man in OSX die Maus/das Touchpad benutzen soll. Das ist für
    > den Durchschnittsnutzer auch einfacher, weil er einfacher sieht, was er
    > macht.

    Womit wir bei meiner Ausgangsthese wären.

  14. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 15:10

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie öffne ich dann z.B. ein
    > > selektiertes PDF mit dem Finder über Tastaturkürzel?
    >
    > "CMD + Pfeil runter" oder "CMD + O" natürlich, wie man es von einem
    > intuitiven BS erwarten würde.

    :D richtig, intuitiv sind bei OSX auch die Tasten für einen Screenshot. Bei Windows steht vollkommen unintuitiv "Print Screen" auf der Taste die einen Screenshot in die Zwischenablage befördert...
    ...dabei ist "Command+Shift+Control+3" doch das erste was einem beim Thema Screenshot durch den Kopf geht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 15:12 durch xmaniac.

  15. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: Pete Sabacker 09.08.16 - 15:16

    Und dennoch beschweren sich hier nur Ahnungslose darüber, wie wenig Gebrauch OS X von Shortcuts mache.

    Ich verrate Euch was: Seit ich OS X einsetze, nutze ich Tastaturkürzel viel öfter als je zuvor. Ganz einfach weil die Integration der Kürzel in OS X sehr einheitlich ist und jedes der Tastaturkürzel in der Regel auch immer an einen der Menüpunkte geknüpft wird.

    Nein, der Cursor muss unter OS X nicht mehr benutzt werden. Vielleicht mit einer Maus, ich benutze nur eine für Diagramme und Photoshop. Aber hingegen gibts viel weniger Cursorbewegungen mit einem Trackpad.

    Edit: Typos und so



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 15:20 durch Pete Sabacker.

  16. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: GoHomeYouAreDrunk 09.08.16 - 15:19

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ------------------------------------------------------------------------------
    > Ich selbst benutze die F-Tasten am Macbook nie (sind ja
    > auch nur mit fn-Modifier Key funktionsfähig), nur ganz selten wenn ich mit
    > Parallels Windows hochfahre.

    Das lässt sich in den Systemeinstellungen umstellen. Dann funktionieren die Sondertasten (lauter/leiser etc.) mit FN und die F-Tasten ohne das man FN drücken muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 15:19 durch GoHomeYouAreDrunk.

  17. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.16 - 15:30

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dabei ist "Command+Shift+Control+3" doch das erste was einem beim Thema
    > Screenshot durch den Kopf geht!

    Ich mache das nur so. Allerdings habe ich an meiner linken Hand auch sieben Finger und stehe ein bisschen auf die Schmerzen.

  18. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: xmaniac 09.08.16 - 15:54

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dennoch beschweren sich hier nur Ahnungslose darüber, wie wenig
    > Gebrauch OS X von Shortcuts mache.

    Ich bezog mich gar nicht auf OSX, sondern auf die OSX-User. Da sollte man schon besser lesen können.

    > Ich verrate Euch was: Seit ich OS X einsetze, nutze ich Tastaturkürzel viel
    > öfter als je zuvor. Ganz einfach weil die Integration der Kürzel in OS X
    > sehr einheitlich ist...

    So ein Unfug, das ist nun wirklich eine Mac-Scheinwelt wenn du glaubst die Tastenkürzel wären unter OSX auch nur näherungsweise so einheitlich wie unter Windows. Unter OSX geht schon allein umbenennen überall irgendwie anders. Im Finder mit Enter auf Selektion, aber das geht bestimmt nicht überall. Unter Windows ist z.B. Umbenennen durchgehend F2

    (irgendeine Freeware von Hinz&Kunz wirst du natürlich trotzdem finden die das anders macht)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 15:56 durch xmaniac.

  19. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: theFiend 09.08.16 - 16:13

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bezog mich gar nicht auf OSX, sondern auf die OSX-User. Da sollte man
    > schon besser lesen können.

    Und natürlich hast du selbst eine Statistik erstellt, 10000 User befragt und beobachtet und eine Doktorarbeit darüber geschrieben, um beurteilen zu können was "DER OSX user" so macht...

  20. Re: Vielleicht nutzen die typischen Appleuser keine Funktionstasten...

    Autor: bbezel 09.08.16 - 16:32

    Weisst du,

    eigentlich ist es völlig unerheblich, ob DU das gut oder schlecht findest.

    Ich nutze z.B. einfach keine Shortcuts. Aber das ist auch egal. Ich muss für mich glücklich sein.

    Also hör doch bidde auf, so sinnlos rum zu nölen.

    Gruss und Kuss.

    Und dann seziere doch deine ersten beiden Posts mal nach Unterstellungen im Sinne deiner eigenen überheblichkeit. Eigentlich ist das eine Sauerei von dir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 16:34 durch bbezel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Lumi: Pampers kündigt Smart-Windel an
    Lumi
    Pampers kündigt Smart-Windel an

    Die Lumi von Pampers ist ein vernetztes System für Babys und ihre Eltern, die damit ihren Nachwuchs rund um die Uhr überwachen können. Die Windel enthält einen Feuchtigkeits- und Bewegungssensor, dazu kommen eine App und eine Full-HD-Babycam.

  2. WatchOS 5.3: Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion
    WatchOS 5.3
    Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion

    Apple hat die wegen einer Sicherheitslücke vorübergehend abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch mit WatchOS 5.3 wieder aktiviert.

  3. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.


  1. 08:29

  2. 08:15

  3. 21:15

  4. 20:44

  5. 18:30

  6. 18:00

  7. 16:19

  8. 15:42