1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPad 3 bekommt keine…

iPad 3 Käufer von damals waren die Opfer ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPad 3 Käufer von damals waren die Opfer ...

    Autor: 1nformatik 31.10.17 - 11:37

    Ich habe mir damals auch das iPad 3 mit Mobilfunk gekauft, für 600 Euro etwa. Der Bildschirm war sehr gut, aber man hätte damals schon den Eindruck, dass die Rechenleistung grad so für die Auflösung langt, das iPad 3 hatte auch einige andere Probleme wie zu starke Wärmeentwicklung, teilw. Gelbstich im Display, die Krönung war dann als 6 Monate später das iPad 4 raus kam, mit besserer CPU und dem neuen Lightning Anschluss.

    Habe es dann für knapp 500 Euro verkauft ... jetzt habe ich zwar auch wieder mehrere iPads aber die 3er Serie war einfach eine Frechheit ...

  2. Re: iPad 3 Käufer von damals waren die Opfer ..

    Autor: sofries 31.10.17 - 11:47

    Ja, die ersten iPads vor dem iPad 4 waren aber alle noch ziemlich unausgereift. Man hat gemerkt, dass Apple noch nicht de gewünschte Hardwareleistung zur Verfügung hatte und es versucht hat so gut es geht zu kaschieren. Das gleiche war auch bei dem iPhone und iPhone 3G, die arg am Hardwarelimit arbeiteten, bis mit dem 3GS ein deutlicher Leistungssprung kam. Ebenfalls bei der Apple Watch, die erst jetzt in der 3. Generation angemessene Leistung und Akkulaufzeit (Ausnahme LTE Version ) bringen.
    Gleiches auch bei den MacBook Air. Die ersten beiden Versionen hatten extrem langsame Festplatten (SSDs waren als Upgrade unbezahlbar) und super untertaktete CPUs. Das Redesign von 2010 war dann endlich ausgereift und mit einer vernünftigen SSD ausgestattet.

    Auch beim neuen MacBook kann man noch beaobachten, dass Apple das lüfterlose design bevorzugt, aber noch nicht mit der Leistung der Core Y CPUs zufrieden ist. Entweder legt da Intel bald nach oder wir sehen da in paar Jahren eigene A SoCs.

  3. Re: iPad 3 Käufer von damals waren die Opfer ..

    Autor: Automatii 31.10.17 - 12:28

    Unausgereift?? Als 2011 das iPad2 zur Verfügung stand, gab es kaum Konkurrenz.“Wetab“ Dennoch lief es einfach flüßig. Das neue Software schnelle Hardware braucht, ist ja nun seit Anbeginn der Zeitrechnung so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.17 12:32 durch Automatii.

  4. Re: iPad 3 Käufer von damals waren die Opfer ..

    Autor: Onkel_Danko 31.10.17 - 12:29

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die ersten iPads vor dem iPad 4 waren aber alle noch ziemlich
    > unausgereift. Man hat gemerkt, dass Apple noch nicht de gewünschte
    > Hardwareleistung zur Verfügung hatte und es versucht hat so gut es geht zu
    > kaschieren. Das gleiche war auch bei dem iPhone und iPhone 3G, die arg am
    > Hardwarelimit arbeiteten, bis mit dem 3GS ein deutlicher Leistungssprung
    > kam. Ebenfalls bei der Apple Watch, die erst jetzt in der 3. Generation
    > angemessene Leistung und Akkulaufzeit (Ausnahme LTE Version ) bringen.
    > Gleiches auch bei den MacBook Air. Die ersten beiden Versionen hatten
    > extrem langsame Festplatten (SSDs waren als Upgrade unbezahlbar) und super
    > untertaktete CPUs. Das Redesign von 2010 war dann endlich ausgereift und
    > mit einer vernünftigen SSD ausgestattet.
    >
    > Auch beim neuen MacBook kann man noch beaobachten, dass Apple das
    > lüfterlose design bevorzugt, aber noch nicht mit der Leistung der Core Y
    > CPUs zufrieden ist. Entweder legt da Intel bald nach oder wir sehen da in
    > paar Jahren eigene A SoCs.

    Naja das ist aber bissel grob. Das iPad 2 war ein großartiges iPad das technisch im iPad mini weiterlebte und noch viele weitere Jahre verkauft und fröhlich genutzt wurde. Zu behaupten das es erst ab dem iPad 4 was ausgereiftes gab steht in direktem Widerspruch zur Hardware Historie.
    Das das iPad 3 mit nur doppelter Leistung nicht 4 mal soviele Pixel pushen konnte war klar. Die Performance reichte in sehr vielen Apps nicht aus und erst mit dem iPad 4 konnte man wieder auf ein vergleichbares iPad2 Performancelevel kommen.

  5. Re: iPad 3 Käufer von damals waren die Opfer ..

    Autor: ustas04 31.10.17 - 12:37

    Automatii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unausgereift?? Als 2011 das iPad2 zur Verfügung stand, gab es kaum
    > Konkurrenz.“Wepad“ Dennoch lief es einfach flüßig. Das neue
    > Software schnelle Hardware braucht, ist ja nun seit Anbeginn der
    > Zeitrechnung so.


    Stimmt. Ich kaufe zwar seitdem keine Apple Produkte mehr (OS Gründe), aber ich nutze heute noch das IPad 2 für Nerflix, Surfen etz. Display hat seitdem genau 2 tote Pixel. Bin immernoch zufrieden mit dem Akku und der Leistung. 450¤ Mediamarkt Eröffnungspreis. Sehr vorbildliche Laufzeit in der heutigen "The next Big Thing NOT" Zeit, in der alle 6 Monate das nächste Wegwerf Smarttool verkauft wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. AKKA, Sindelfingen, Stuttgart
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23