1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPad 4 wird auf 128…

was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: nudel 29.01.13 - 16:28

    16GB wegfallen lassen und die 32GB einfach nachrücken lassen. und dann die 128 als maximum zum preis der 64GB.

    aber neee, das ist ja apple.

    dann wäre man wenigstens in sachen speicher der konkurrenz vorraus.

    ich habe meinen ipod touch 1G 2008 mit 16GB speicher gekauft. das ist heute in der "HD-zeit" nicht mehr zeitgemäß und sollte ausgemistet werden.

  2. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: helgebruhn 29.01.13 - 16:51

    Nein, warum ? Es gibt genug Leute, denen 16 GB locker reicht und froh sind, das nach wie vor vergleichsweise "günstig" zu bekommen. Nicht jeder zieht sich FullHD-Videos auf den iPad, viele nur Musik oder mal den einen oder anderen SD-Film.

  3. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: caso 29.01.13 - 17:27

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder zieht
    > sich FullHD-Videos auf den iPad, viele nur Musik oder mal den einen oder
    > anderen SD-Film.


    Oder auch gar keine Filme.

  4. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: Cohaagen 29.01.13 - 18:02

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16GB wegfallen lassen und die 32GB einfach nachrücken lassen. und dann die
    > 128 als maximum zum preis der 64GB.
    >
    Und wenn die iPad-Verkaufszahlen irgendwann mal einbrechen, wird es ähnlicher Schritt bestimmt mal folgen. Aber warum sollten sie das JETZT machen, so lange die Verkäufe noch nahe am Produktionslimit sind?

    Um die Gewinnmarge zu senken? Ohne genug Mehrverkäufe, die das auffangen? Da freut sich der Börsenkurs, hat man doch bereits letzte Woche gesehen.

    Damit sich die bisherigen iPad-Besitzer freuen, dass der Wiederverkaufswert ihres Gerätes um einen Hunni gesenkt wurde? Natürlich gäbe es auch keine Häme der Apple-Gegner, dass sich "jeder iPad-Besitzer doch veräppelt vorkommen müsse" ;)
    Selbst wenn sich das auch indirekt auf den Wertverlust ihrer eigenen Geräte auswirkt.

  5. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: Caturix 29.01.13 - 18:42

    Warum keinen SD Kartenslot ? oder hat es inzwischen einen ?

  6. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: hackCrack 29.01.13 - 19:08

    Caturix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum keinen SD Kartenslot ? oder hat es inzwischen einen ?

    Warum wohl nicht? Du hast doch gelesen dass es um Apple geht, oder?

  7. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: GrannyStylez 29.01.13 - 19:20

    Caturix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum keinen SD Kartenslot ? oder hat es inzwischen einen ?


    Es wäre grob fahrlässig in das Ding nen SD Karten Slot einzubauen.

    " Der User wäre verwirrt, wo speichert er seine Daten nun hin? Auf die SD Karte oder auf den integrierten Speicher? Was passiert wenn er die SD Karte heruasnimmt, sind dann die Fotos verschwunden? "

    Nein... das würde Apple nicht wollen, es ist ein Gerät eine Lösung und die muss im vornherein ausreichend dimensioniert gekauft werden. Wenn dann wären sowieso nur "apple" SD Karten verwendbar, da kosten 16GB eben 79¤.

    Spaß bei Seite, ich verkaufe die Dinger und benutze sie, es freut mich das es für Leute die es sich leisten wollen auch die Möglichkeit gibt die 128GB Variante zu kaufen. Ich habe das iPad 3 und mir reichen 64GB nicht : /

  8. Wenn man solche Beitraege liest...

    Autor: rj.45 30.01.13 - 00:06

    ...fragt man sich, was Leute wie du von Google und Samsung halten...

  9. Re: was wirklich innovativ und sinnvoll wäre...

    Autor: Hösch 30.01.13 - 08:00

    GrannyStylez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein... das würde Apple nicht wollen, es ist ein Gerät eine Lösung und die
    > muss im vornherein ausreichend dimensioniert gekauft werden. Wenn dann
    > wären sowieso nur "apple" SD Karten verwendbar, da kosten 16GB eben 79¤.

    Genau, viel besser ist der DAU kauft sich ein teures iPad, steckt die billigste SD Card rein (du zeigst ja gerade sehr schön, dass DU die billigste Mistkarte kaufen wolltest) und jammert anschliessend in allen Foren rum, wie kacke das iPad ist, weil alles ruckelt.
    Apple hat recht, so einfach ist das.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Janz Tec AG, Paderborn
  3. Continental AG, Schwalbach, Regensburg
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

  1. Raumfahrt: Satelliten docken im Orbit zum Tanken an
    Raumfahrt
    Satelliten docken im Orbit zum Tanken an

    Das US-Rüstungs- und Raumfahrtunternehmen Northrop Grumman hat einen Versorgungssatelliten ins All geschossen und an einen Kommunikationssatelliten angedockt, dem der Treibstoff ausgeht. Er soll Treibstoff für fünf weitere Jahre im Einsatz bekommen.

  2. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
    Geeks der Sterne
    Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

    Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.

  3. WLAN: Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service
    WLAN
    Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service

    Drei neue Abonnements bietet die Deutsche Telekom mittlerweile an: Kunden können ein oder zwei Mesh-Knoten zu monatlichen Preisen mieten. Im WLAN-Paket S, M und L sind zudem technische Beratung, eine mobile App und ein 90-Tage-Rückgaberecht enthalten, genauso wie ein Vor-Ort-Service.


  1. 12:28

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:46

  5. 11:39

  6. 11:24

  7. 11:10

  8. 10:59