Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Kein Werbeverbot auf…

Teure Werbung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teure Werbung

    Autor: Force8 12.03.15 - 08:22

    Die Apple-Teile kosten laut stern. de zwischen 400 und 180000 Euro
    Und dafür muss sich der Käufer auch noch mit Werbung zumüllen lassen.
    Was der Laufzeit des Akkus vermutlich nicht wirklich zuträglich ist.
    Eine gute Flatrate sollte wohl auch vorhanden sein.
    Für einen Apple-Jünger vermutlich trotzdem kein Problem.
    Grins....

  2. Re: Teure Werbung

    Autor: holysmoke 12.03.15 - 08:25

    Falsch verstanden, die Apps dürfen das. Wenn du dir die nicht installierst hast du leider Pech und keine Werbung wird angezeigt. Armer Troll.

  3. Re: Teure Werbung

    Autor: Dwalinn 12.03.15 - 08:29

    Force8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Apple-Teile kosten laut stern. de zwischen 400 und 180000 Euro

    Das stimmt allerdings hat die 400¤ Version nur ein Kunststoffband, da ist mir selbst da band meiner LG watch R lieber (das ne ganz Miese Qualli hat und heute nachmittag ausgetauscht wird gegen ein Standard 22 mm Uhrenband

    > Und dafür muss sich der Käufer auch noch mit Werbung zumüllen lassen.

    Naja abwarten und tee trinken, Apps die einen mit Werbung zumüllen die einem nicht interessiert gehen sehr schnell unter.

    > Was der Laufzeit des Akkus vermutlich nicht wirklich zuträglich ist.

    Das Display ist so oder so an... und das bisschen Werbung wird nichts ändern

    > Eine gute Flatrate sollte wohl auch vorhanden sein.

    jetzt übertreibst du, die Winz Werbung wird selbst im Monat nur ein paar MB betragen.

    > Für einen Apple-Jünger vermutlich trotzdem kein Problem.
    > Grins....

    Das stimmt, aber wer seine kunden trollt verliert sie (und damit meine ich die APP Entwickler)

  4. Re: Teure Werbung

    Autor: Niaxa 12.03.15 - 08:49

    Naja Werbung bekommst du nur von Apps und nicht von der Uhr selbst. Wenn die App zu viel Werbung produziert, ist das dann ja kein Problem diese wieder zu deinstallieren. Die App für den Supermarkt, kann ich mir vorstellen das sie einen Taug hat.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich bei Imobilienscout einen Haken setze, dass ich eine Wohnung suche und beim vorbeilaufen an gewissen freien Wohnungen oder Häußern bekomme ich dann eine Benachrichtigung. Das ist ja dann alles von mir gewollt und somit vollkommen in ordnung. Weder bei Android noch bei Ios kam und werde ich mir je belässtigt vorkommen von Werbung. Ich hoffe zumindest das es so bleibt.

  5. Re: Teure Werbung

    Autor: Force8 12.03.15 - 09:04

    Ist man jetzt schon ein Troll, wenn man sich über diese sündhaft teuer eingekaufte Werbung lustig macht?
    Ob fühlt sich einfach nur ein Apple-Jünger bzw. App-Entwickler auf den Schlips getreten?
    Weil ein paar -für den normalen Nutzer nicht unbedingt angenehme- Nebenaspekte dieser Entwicklung aufgezeigt werden?

  6. Re: Teure Werbung

    Autor: kitingChris 12.03.15 - 09:32

    Naja... Wer sich eine Rolex kauft braucht ja St ich das staunen und die leicht neidischen Blicke.
    Kritik würde das ja schmälern... Deswegen sind vermutlich so viele Apple Anhänger so schnell angefressen... Egal ob das gegenüber recht hat oder nicht... Am Ende muss der Apple Käufer ja auch die stolzen Preise vor sich selbst rechtfertigen xD



    Force8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist man jetzt schon ein Troll, wenn man sich über diese sündhaft teuer
    > eingekaufte Werbung lustig macht?
    > Ob fühlt sich einfach nur ein Apple-Jünger bzw. App-Entwickler auf den
    > Schlips getreten?
    > Weil ein paar -für den normalen Nutzer nicht unbedingt angenehme-
    > Nebenaspekte dieser Entwicklung aufgezeigt werden?

  7. Re: Teure Werbung

    Autor: ChMu 12.03.15 - 10:03

    Force8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Apple-Teile kosten laut stern. de zwischen 400 und 180000 Euro

    Ja. Was hat der Preis damit zu tun?

    > Und dafür muss sich der Käufer auch noch mit Werbung zumüllen lassen.

    Nein, eben nicht. Du wirst eben NICHT mit Werbung zugemuellt. Du KANNST entsprechende Apps installieren um Werbung zu bekommen aber von selber geht da eben nichts.

    > Was der Laufzeit des Akkus vermutlich nicht wirklich zuträglich ist.

    Wie? Warte erst mal ab.

    > Eine gute Flatrate sollte wohl auch vorhanden sein.

    Wozu? IBeacons laufen ueber BT lokal, das funzt sogar offline, hat nichts mit Flatrate zu tun.

    > Für einen Apple-Jünger vermutlich trotzdem kein Problem.

    Keine Ahnung. Zumindest duerften Apple Nutzer wissen, was sie tun, Leute welche ueberhaupt keine Ahnung haben ueber was sie reden, scheinbar nicht.

  8. Re: Teure Werbung

    Autor: megaseppl 12.03.15 - 10:04

    Ich wette Dein Computer zu Hause kostet mehr als die Alu-Smartwatch von Apple.
    Und Dein Computer ist, sofern du es zulässt, auch in der Lage Werbung darzustellen, oder?

    Ob du dies zulässt liegt ganz bei Dir.
    Da unter iOS der Markt mit kommerziellen werbefreien Apps im Gegensatz zu Android wunderbar funktioniert, ist es nicht wirklich ein Problem. Wer keine Werbung will muss auch keine sehen. Einfach die App nicht installieren oder die Version der App nehmen die vielleicht ein paar Euro kostet, dafür aber werbefrei ist.
    Zudem muss Werbung überhaupt nicht negativ sein. So kann es wunderbare Supermarkt-Apps geben die mir am Handgelenk anzeigen welche Sonderangebote in dem Regel neben mir stehen oder wo ich welche Artikel finde.

    Apple selbst wird innerhalb der eigenen Anwendungen keine Werbung schalten. Das taten sie noch nie.

  9. Re: Teure Werbung

    Autor: Force8 12.03.15 - 10:35

    Mit meinem Computer kann ich auch Bildbearbeitung und sogar CAD machen.
    Gekostet hat er etwas mehr als die billigste Apple-Uhr.
    "So kann es wunderbare Supermarkt-Apps geben die mir am Handgelenk anzeigen welche Sonderangebote in dem Regel neben mir stehen oder wo ich welche Artikel finde. "
    Und dabei wunderbar verfolgen, wo sich der Träger genau in diesem Moment aufhält. Und mitschneiden, was er sich kauft usw.
    In meiner Jugend war Big Brother noch ein Horror-Szenario.
    Wie sich die Zeiten ändern.............

  10. Re: Teure Werbung

    Autor: megaseppl 12.03.15 - 10:41

    All diese Funktionen laufen nur wenn der Benutzer diese installiert und explizit aktiviert - und dann nur für die jeweilige App. Nichts an iBeacons geht automatisch.

    Meine letzte Uhr kann übrigens außer der Darstellung der Zeit überhaupt nix. Und sie hat doppelt so viel gekostet wie eine Sport-Version der Apple Watch.
    Kauf sie dir einfach nicht wenn sie dir nicht gefällt. Genauso wie ich keine Apps installieren werde die mir Werbung darstellen. Ganz einfach. :)

  11. Re: Teure Werbung

    Autor: Force8 12.03.15 - 14:00

    "Meine letzte Uhr kann übrigens außer der Darstellung der Zeit überhaupt nix. Und sie hat doppelt so viel gekostet wie eine Sport-Version der Apple Watch. "
    Meine Uhr hat 30 Euro gekostet und kann sich sogar noch Telefonnummern merken.
    Und läuft mit einer Batterieladung 10 Jahre (angeblich, da erst 8 Jahre vorbei sind)
    Und keine 18 Stunden.
    Allerdings habe ich keine Ahnung, wie das mit dem abspeichern der Telefonnummern geht. Ich habs nie gebraucht.........

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07