Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Kleiner iMac mit 4K…

Broadwell?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Broadwell?

    Autor: randalemicha 07.10.15 - 13:27

    Also ich gehe mal davon aus das der neue 21,5" bereits mit Skylake daher kommt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple den im Frühjahr gleich wieder aktualisieren möchte.

  2. Re: Broadwell?

    Autor: ELKINATOR 07.10.15 - 15:31

    naja, bei Broadwell können sie das alte mainboard 1:1 weiter nutzen.
    ob sie eine Geforce oder jetzt dann Radeon verbauen wird auch egal sein, da die auch pinkompatibel sein sollten.

    vielleicht will Apfel sich das einfach sparen, weil man im frühjahr auf 14nm APUs von AMD umsteigt:O

  3. Re: Broadwell?

    Autor: andi_lala 07.10.15 - 17:10

    ELKINATOR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht will Apfel sich das einfach sparen, weil man im frühjahr auf
    > 14nm APUs von AMD umsteigt:O
    Na das ist sehr unwahrscheinlich, davor würden sie noch ihre eigenen CPUs verbauen und selbst das halte ich noch für zu früh. Apple würde doch nicht gerade jetzt Thunderbolt aufgeben wenn es mit TB3 kurz vor dem Durchbruch stehen könnte.

  4. Re: Broadwell?

    Autor: ELKINATOR 07.10.15 - 17:57

    Warum sollten eigene ARM-APUs wahrscheinlicher als eine APU von AMD sein?
    Beim wechsel zu AMD bleibt die Software kompatibel.
    AMD ist also eine Alternative zu Intel, ARM NICHT!

    Warum sollte mit einer APU von AMD kein Thunderbolt gehen?

    Bei den APUs ist Intel jederzeit durch AMD ersetzbar, da 100% kompatibel.
    Da besteht zum Wechsel eines Zulieferers für GPUs genau KEIN Unterschied!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.15 18:02 durch ELKINATOR.

  5. Re: Broadwell?

    Autor: andi_lala 07.10.15 - 22:55

    ELKINATOR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten eigene ARM-APUs wahrscheinlicher als eine APU von AMD sein?
    > Beim wechsel zu AMD bleibt die Software kompatibel.
    > AMD ist also eine Alternative zu Intel, ARM NICHT!
    > ...
    > Warum sollte mit einer APU von AMD kein Thunderbolt gehen?
    Apple hat den Einreichvorgang der Apps umgestellt, sodass jetzt der intermediate code eingereicht wird (Swift läuft ja unter LLVM). Dadurch könnte Apple in Zukunft (momentan wär das alles sicher noch zu früh) relativ leicht mehrere Plattformen gleichzeitig bedienen. Der große Vorteil wär für Apple, dass sie selber die CPU herstellen können und nicht auf die Produktzyklen anderer angewiesen sind. Einziges Problem bleibt aber Thunderbolt, das gibt es (meines Wissens) nur für die Intel Plattform. Es ist ja auch eine Intel Technologie. Würde Apple aber jetzt auf AMD wechseln wo TB3 mit USB-C Port in den Startlöchern steht, würden sie sich damit wohl ordentlich in den Fuß schießen.

    In Zukunft stell ich mir aber vor, dass Apple mehrere Plattformen gleichzeitig bedienen wird, sodass die Pro-Schiene mit Intel (und Thunderbolt) auf x86-64 läuft und die nicht Pro-Geräte auf Apples A* Chips. Aber das ist alles nur reine Spekulation, es kann natürlich auch sein, dass Apple auf Thunderbolt pfeift und in ein paar Jahren ganz auf ihre Chips umsteigt oder gar nie, wer weiß. Nur die AMD Lösung klingt für mich am Unwahrscheinlichsten.

  6. Re: Broadwell?

    Autor: ELKINATOR 07.10.15 - 23:05

    Apps sind ziemlich egal, es geht da um "richtige" anwendungen.
    Photoshop, MS Office,.. alles müßte man neu kaufen, ausser Apfel macht da eine art tauschaktion.

    wenn auf den Macbooks, iMacs und Mac Minis kein windows mehr läuft, dann würde Apfel um einiges weniger verkaufen.
    kenne einige Apfelkinder, viele würden ohne der möglichkeit windows zu nutzen keinen Apfelcomputer kaufen!

    Zwischen AMD und Intel gibt es ein patenttauschabkommen, AMD kann auch TB anbieten.
    gibt es nur jetzt nicht, weil TB teuer ist und es bei AMD dafür keinen markt gibt.
    und ausserdem entstand TB in zusammenarbeit zwischen Intel und Apfel, es ist also keine technologie die nur Intel gehört!

    AM3+ ist zu alt und FM1-FM2+ ist pleilich in der unteren klasse angeordnet.

    aber eigentlich darf eh jeder Thunderbolt anbieten, weil es ein offener industriestandard ist.
    "Technisch handelt es sich um eine Kombination aus DisplayPort und einer auf PCI Express basierenden Schnittstelle."

    eien lösugn mit APUs von AMD statt Intel ist sogar sehr wahrscheinlich, weil das wie gesagt softwäreseitig zu 100% kompatibel ist.
    bei GPUs hatte Apfel auch oft AMD und NVIDIA gleichzeitig oder abwechselnd, ist bei den APUs aus technischer sicht genau gleich!

  7. Re: Broadwell?

    Autor: andi_lala 07.10.15 - 23:27

    ELKINATOR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apps sind ziemlich egal, es geht da um "richtige" anwendungen.
    > Photoshop, MS Office,.. alles müßte man neu kaufen, ausser Apfel macht da
    > eine art tauschaktion.
    Ähm du weißt schon, dass unter OSX die "richtigen" Anwendungen "Apps" heißen? Also Photoshop und Office (seit neuestem als Alternative auch) laufen ja sowieso auch als Abo-Modell weshalb es da sowieso keine Probleme geben dürfte.
    Die meisten Apps kommen aber sowieso aus dem AppStore und alle die sind automatisch kompatibel.

    > wenn auf den Macbooks, iMacs und Mac Minis kein windows mehr läuft, dann
    > würde Apfel um einiges weniger verkaufen.
    > kenne einige Apfelkinder, viele würden ohne der möglichkeit windows zu
    > nutzen keinen Apfelcomputer kaufen!
    Das wird sich Apple wahrscheinlich auch überlegen müssen, aber ich denke nicht, dass es für Apple ein Ziel ist, dass die Leute ihre Macs mit Windows verwenden, da sie sie ja gern an ihre Plattform knüpfen wollen.

    > Zwischen AMD und Intel gibt es ein patenttauschabkommen, AMD kann auch TB
    > anbieten.
    Nur weil sie so etwas haben heißt das noch lange nicht, dass sie eine Technologie vom Konkurrenten selber anbieten dürfen (und überhaupt auch können). AMD hat ja nicht ohne Grund einen eigenen Thunderbolt Ableger als Konkurrenz aufbauen wollen.

    > aber eigentlich darf eh jeder Thunderbolt anbieten, weil es ein offener
    > industriestandard ist.
    > "Technisch handelt es sich um eine Kombination aus DisplayPort und einer
    > auf PCI Express basierenden Schnittstelle."
    Da täuschst du dich. TB ist proprietär weshalb auch Intel gewisse Produkte von anderen Hersteller mit Thunderbolt Support vom Markt entfernen hat lassen, da es ihnen nicht ins Konzept gepasst hat. Wie diverse Thunderbolt eGPU Lösungen. Mit TB3 wollen sie diese nun aber zum Glück eh auch erlauben und selber promoten.


    > eien lösugn mit APUs von AMD statt Intel ist sogar sehr wahrscheinlich,
    > weil das wie gesagt softwäreseitig zu 100% kompatibel ist.
    > bei GPUs hatte Apfel auch oft AMD und NVIDIA gleichzeitig oder abwechselnd,
    > ist bei den APUs aus technischer sicht genau gleich!
    Wie du meinst, ich würde keinen guten Grund wissen warum Apple zu AMD wechseln sollte. Da müsste AMD eine deutlich überlegene CPU rausbringen um einen Anreiz zu bieten, davon ist aber nicht auszugehen. Eher, dass sie wieder etwas Boden gutmachen können und evtl. gleich ziehen. Zu wünschen wärs AMD auf alle Fälle.

  8. Re: Broadwell?

    Autor: ELKINATOR 07.10.15 - 23:54

    andi_lala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ELKINATOR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ähm du weißt schon, dass unter OSX die "richtigen" Anwendungen "Apps"
    > heißen?
    Ja, trotzdem gibt es eben noch bei weitem nicht alles für AMD64 & ARMv8

    > Das wird sich Apple wahrscheinlich auch überlegen müssen, aber ich denke
    > nicht, dass es für Apple ein Ziel ist, dass die Leute ihre Macs mit Windows
    > verwenden, da sie sie ja gern an ihre Plattform knüpfen wollen.
    Apfel ist nicht blöd, die wissen, daß sie ohen der möglichkeit windows zu nutzen kunden verlieren.
    viele haben windows zusätzlich noch drauf.

    > Nur weil sie so etwas haben heißt das noch lange nicht, dass sie eine
    > Technologie vom Konkurrenten selber anbieten dürfen
    doch, genau das beudeutet es!
    deswegen hab ich es auch erwähnt...

    > AMD hat ja nicht ohne Grund einen eigenen Thunderbolt Ableger als
    > Konkurrenz aufbauen wollen.
    das hat andere gründe, man wollte den OEMs eien günstigere alternative anbieten...

    > Da täuschst du dich.
    nein...

    > Wie du meinst,
    es ist nunmal eine tatsache...

    > ich würde keinen guten Grund wissen warum Apple zu AMD
    > wechseln sollte.
    warum ist Apfel denn bei den GPUs von NVIDIA auf AMD gegangen?

    Da müsste AMD eine deutlich überlegene CPU rausbringen um
    > einen Anreiz zu bieten,
    warum?
    gleichwertig würde schon reichen, dann wird nur noch mit beiden über den preis verhandelt.
    und gleichwertig ist mit einet XV-APU in 14nm möglich!

    > davon ist aber nicht auszugehen.
    warum nicht?
    ich beschäftige mich sehr intensiv mit diesen dingen und halte es für nicht so unwahrscheinlich!

  9. Re: Broadwell?

    Autor: andi_lala 08.10.15 - 09:34

    ELKINATOR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ich würde keinen guten Grund wissen warum Apple zu AMD
    > > wechseln sollte.
    > warum ist Apfel denn bei den GPUs von NVIDIA auf AMD gegangen?
    Für viele Kunden ist der Hersteller der GPU relativ egal und AMD hat einen besseren OpenCL support, weshalb das durchaus Vorteile für Apple hat. Bei der CPU ist es etwas anderes. i7/i5, Core usw. sind Marken, auf die auch Kunden achten (Apple führt sie ja auch extra an). Ich denke nicht, dass der Wechsel dort auch so nahtlos wäre.

    > warum nicht?
    > ich beschäftige mich sehr intensiv mit diesen dingen und halte es für nicht
    > so unwahrscheinlich!
    Dass sie gleichziehen könnte durchaus sein, dass sie Intel signifikant überholen klingt nach ersteren Analysen (beispielsweise letztens der Artikel von Golem) eher unwahrscheinlich.

    Aber eh egal. Ist alles nur Spekulation von uns ;)
    Wir werden eh sehen wie sich Apple da verhaltet und was AMD rausbringt.

  10. Re: Broadwell?

    Autor: ELKINATOR 08.10.15 - 16:02

    andi_lala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ELKINATOR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > i7/i5, Core usw. sind Marken, auf die auch
    > Kunden achten (Apple führt sie ja auch extra an). Ich denke nicht, dass der
    > Wechsel dort auch so nahtlos wäre.
    natürlich fürhren sie es an, genauso wie sich die bezeichnungen der GPUs anführen...
    warum sollte der wechsel nicht nahtlos sein?
    technisch spricht nichts dagegen.

    > Dass sie gleichziehen könnte durchaus sein, dass sie Intel signifikant
    > überholen klingt nach ersteren Analysen (beispielsweise letztens der
    > Artikel von Golem) eher unwahrscheinlich.
    die analyse von Golem ist ziemlich lächerlich.
    http://www.planet3dnow.de/cms/20255-analyse-der-vermuteten-zen-architektur/

    > Wir werden eh sehen wie sich Apple da verhaltet und was AMD rausbringt.
    in den nächsten 2 jahrne rechne ich mit einem wechsel, Intel wird bei der fertigung ziemlich sicher eine zeit lang von Samsung und TSMC überholt werden.
    könnte sogar sein, daß AMD vor Intel die ersten 10nm chips am markt hat.
    gibt sogar schon spekulationen, ob Intel 10nm komplett streichen wird und man sich lieber auf 7nm kontentriert um dann später wieder mit den anderen fertigern gleichziehen zu können.
    die Intel-freundliche deutsche presse schreibt soetwas aber nicht, ich merkt jede woche aufs neue wie Intel bei uns die IT-Seiten unter kontrolle hat:\

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 7,99€
  3. 19,95€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17