Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Knackgeräusche aus…

echt jetzt über 7000 Euro?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Lutze5111 08.08.18 - 11:16

    ist das Gehäuse aus purem Gold oder was ist daran denn so teuer? Ich will nicht trollen, ich möchte es nur verstehen.

  2. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: rabatz 08.08.18 - 11:23

    Man verlangt genauso viel, wie die Kunden bereit sind zu zahlen. Auch wenn ich es persönlich nicht nachvollziehen kann, gibt es anscheinend eine Menge Leute die bereit sind, so viel Geld für ein Consumer-Notebook mit mittelmäßiger Qualität auszugeben.

  3. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: picaschaf 08.08.18 - 12:03

    Alleine eine 4 TiB SSD mit vergleichbaren Performance Daten kostet einzeln 3,5-4k. Über 7k kostet ja nicht das Basismodell, sondern das voll ausgestattete.

  4. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: tomate.salat.inc 08.08.18 - 12:08

    Wenn du anstatt 512gb ne 4TB ssd willst liegt der Aufpreis bei + 3.840,00 ¤

    Zum Vergleich: eine (X-beliebige) 4TB SSD fürn Laptop von Samsung kostet 1080¤
    ( https://www.amazon.de/Samsung-MZ-75E4T0B-EU-Interne-Schwarz/dp/B01ECEM7S2 )

    Edit: Aber immerhin ist die Lieferung kostenlos :-P



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.18 12:10 durch tomate.salat.inc.

  5. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: DeathMD 08.08.18 - 12:21

    Auch wenn ich kein Applefreund bin, der Vergleich hinkt schon ziemlich. Such mal nach einer 4TB NVMe SSD für Laptops.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: tomate.salat.inc 08.08.18 - 12:28

    Find auf die schnelle nur das, was ich schon gepostet hab. Wenn du was anderes hast - warum postest du dann nicht einfach den Link??

  7. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Plasmablitz 08.08.18 - 12:36

    Naja, Apple verbaut ja auch keine M.2 NVMe SSD sondern zwei Rohe NAND Sticks, die dann vom selben Controller angesprochen werden (dem T2 Chip), da könnte man schon argumentieren, dass ein RAID0 aus zwei 2TB NVMe SSDs vergleichbar wären. Würde denke ich von der Performance her auch mithalten können.

  8. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: DeathMD 08.08.18 - 13:30

    Ja mir ging es nur um die Geschwindigkeiten und da kommen NVMe am ehesten ran, ich finde allerdings keine 4 TB. Bei 2 Mal 2 TB für ein RAID kommt man auf um die 2000 ¤.

    https://www.amazon.de/Samsung-MZ-V6P2T0BW-Interne-Solid-State/dp/B01M210JMG/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1533727456&sr=8-10&keywords=Samsung+960+PRO+Series

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: nightmar17 08.08.18 - 14:20

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find auf die schnelle nur das, was ich schon gepostet hab. Wenn du was
    > anderes hast - warum postest du dann nicht einfach den Link??

    Und das was du gepostet hast, passt eben nicht, da es nur eine normale SSD ist.
    Klar die knapp 4.000¤ für die SSD sind heftig. 2000¤ Aufpreis fände ich angemessen.

  10. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: tomate.salat.inc 08.08.18 - 14:31

    Ja dann liefert was, was vergleichbar ist. Hab ja extra geschrieben "X-Beliebig". Das es nicht das Aussagekräftigste ist, ist mir schon klar.

    Wenn man das von DeathMD nimmt, dann wäre man bei den von dir angesprochenen 2K¤.

    Egal wie: es ist zu teuer.

  11. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.08.18 - 15:58

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine eine 4 TiB SSD mit vergleichbaren Performance Daten kostet einzeln
    > 3,5-4k. Über 7k kostet ja nicht das Basismodell, sondern das voll
    > ausgestattete.

    Da Apple offensichtlich auch nur 2x 2TB nutzt kommt man deutlich günstiger weg. Laut Geizhals würde ich für 4TB unter 1000¤ zahlen. Der Apple Preis ist ja auch noch der Upgradepreis.

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja mir ging es nur um die Geschwindigkeiten und da kommen NVMe am ehesten
    > ran, ich finde allerdings keine 4 TB. Bei 2 Mal 2 TB für ein RAID kommt man
    > auf um die 2000 ¤.

    Die günstigsten kosten aktuell unter 500¤, die von Samsung kostet unter 650¤. Also selbst ohne Abzug der 512er nur ein Bruchteil davon, was Apple hier verlangt. Aber dafür bekommst du halt verlötete Scheiße, welche deine Daten direkt ins Nirvana nimmt. Halt genau das richtige für Apple Fans.

  12. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Seizedcheese 08.08.18 - 21:57

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alleine eine 4 TiB SSD mit vergleichbaren Performance Daten kostet
    > einzeln
    > > 3,5-4k. Über 7k kostet ja nicht das Basismodell, sondern das voll
    > > ausgestattete.
    >
    > Da Apple offensichtlich auch nur 2x 2TB nutzt kommt man deutlich günstiger
    > weg. Laut Geizhals würde ich für 4TB unter 1000¤ zahlen. Der Apple Preis
    > ist ja auch noch der Upgradepreis.
    >
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja mir ging es nur um die Geschwindigkeiten und da kommen NVMe am
    > ehesten
    > > ran, ich finde allerdings keine 4 TB. Bei 2 Mal 2 TB für ein RAID kommt
    > man
    > > auf um die 2000 ¤.
    >
    > Die günstigsten kosten aktuell unter 500¤, die von Samsung kostet unter
    > 650¤. Also selbst ohne Abzug der 512er nur ein Bruchteil davon, was Apple
    > hier verlangt. Aber dafür bekommst du halt verlötete Scheiße, welche deine
    > Daten direkt ins Nirvana nimmt. Halt genau das richtige für Apple Fans.


    Wir reden hier nicht über SATA lahmarsch-SSD‘s von vorgestern, man, versteh es doch

  13. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.08.18 - 23:41

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wir reden hier nicht über SATA lahmarsch-SSD‘s von vorgestern, man,
    > versteh es doch

    Wie war das mit IT-Profis?

    Intel SSD 660p 2TB M.2: lesen: 1,800 MB/s schreiben: 1,800 MB/s
    Samsung SSD 970 EVO 2TB, M.2: lesen: 3500MB/​s schreiben: 2500MB/​s

  14. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Seizedcheese 09.08.18 - 08:29

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seizedcheese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Wir reden hier nicht über SATA lahmarsch-SSD‘s von vorgestern,
    > man,
    > > versteh es doch
    >
    > Wie war das mit IT-Profis?
    >
    > Intel SSD 660p 2TB M.2: lesen: 1,800 MB/s schreiben: 1,800 MB/s
    > Samsung SSD 970 EVO 2TB, M.2: lesen: 3500MB/​s schreiben:
    > 2500MB/​s


    Getestet in einem desktop PC.

    https://www.hardwarezone.com.sg/tech-news-2018-macbook-pro-has-fastest-ssd-ever-laptop

    In einem laptop sieht das ganze dann schon... etwas anders aus.

    https://www.notebookcheck.net/Samsung-SSD-970-Evo-Review.307538.0.html

  15. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: rabatz 09.08.18 - 09:30

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seizedcheese schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Wir reden hier nicht über SATA lahmarsch-SSD‘s von vorgestern,
    > > man,
    > > > versteh es doch
    > >
    > > Wie war das mit IT-Profis?
    > >
    > > Intel SSD 660p 2TB M.2: lesen: 1,800 MB/s schreiben: 1,800 MB/s
    > > Samsung SSD 970 EVO 2TB, M.2: lesen: 3500MB/​s schreiben:
    > > 2500MB/​s
    >
    > Getestet in einem desktop PC.
    >
    > www.hardwarezone.com.sg

    Da wird ja mal wieder Kraut und Rüben verglichen. Wenn man ein Notebook mit einer Samsung EVO 970 NVMe mit dem MacBook vergleicht kommt man auf ziemlich genau die gleichen Werte. In dem verlinkten Test wurden anscheinend nur Notebooks herangezogen, in welche eine über SATA angebundene SSD verbaut ist, obwohl die Notebooks NVMe fähig wären.

    > In einem laptop sieht das ganze dann schon... etwas anders aus.
    >
    > www.notebookcheck.net

    Hier sieht man sehr schön, dass die Samsung sehr ähnliche Werte wie das neue MacBook abliefert. Der Vorteil ist dort eben, dass die SSD nicht verlötet ist und damit getauscht werden kann, sollte diese kaputt sein oder mehr Speicher gebraucht werden.

  16. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.18 - 10:23

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Getestet in einem desktop PC.
    >
    > www.hardwarezone.com.sg
    >
    > In einem laptop sieht das ganze dann schon... etwas anders aus.
    >
    > www.notebookcheck.net

    Also nicht das aktuellste Notebook, nicht die aktuellste SSD von Samsung, nur 500GB und natürlich kein Raid:

    https://picload.org/view/dlolcrdr/ssd.png.html

    Natürlich müssen Apple Fans nur fest an das Marketing glauben, Qualität, Leistung oder vernünftigen Support gibt es halt nicht, nur den Glauben.

  17. Re: echt jetzt über 7000 Euro?

    Autor: picaschaf 22.08.18 - 13:33

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du anstatt 512gb ne 4TB ssd willst liegt der Aufpreis bei + 3.840,00
    > ¤
    >
    > Zum Vergleich: eine (X-beliebige) 4TB SSD fürn Laptop von Samsung kostet
    > 1080¤
    > ( www.amazon.de )
    >
    > Edit: Aber immerhin ist die Lieferung kostenlos :-P


    Eben, eine x-beliebige - keine die auch nur im Ansatz dem Specs nahe kommt. Da sind wir schnell bei über 3k und damit alleine schon auf der Hälfte des MBP Preises in Vollausstattung.

    https://geizhals.at/intel-ssd-dc-p4600-4tb-ssdpedke040t701-ssdpedke040t710-a1628758.html?hloc=at

    SSD 3.300
    i9 CPU 400
    32 GiB RAM 4-500
    GPU 5-600
    Display 800

    Und schon sind wir ganz schnell ohne Gehäuse, Software und was ein Notebook sonst noch gerne hätte auf locker 5.600 Euro nur für die paar Einzelkomponenten. Die wollen aber noch gerne eben in ein Gehäuse, die wollen mit Software bespielt werden, die Software will entwickelt worden sein, die Leute die die Geräte zusammenbauen wollen bezahlt werden, die Werbung, die die die Scheißhäuser in den Büros putzen, Gewinn muss auch erwirtschaftet werden ... Da sind die verbleibenden 400 Euro schon recht wenig. Der Rest liegt im Einkauf.

    Was mich ja eigentlich ankotzt ist diese schwallende Inkompetenz die hier mancher an den Tag bringt und erwartet, dass am besten alles gratis ist aber sich einen Dreck darum bemüht vielleicht mal damit zu beschäftigen warum etwas einen Preis x kostet. Oder vielleicht um einen halbwegs passenden Vergleich bemüht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  2. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27