Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Kommt ein 16 Zoll…

Wenn jetzt noch ein Matter Bildschirm angekündigt wird wie im 17 Zoll MBP von 2011

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn jetzt noch ein Matter Bildschirm angekündigt wird wie im 17 Zoll MBP von 2011

    Autor: Doener 18.02.19 - 22:10

    Dann könnte es eventuell doch nochmal ein neues MacBook geben. Dafür muss aber mindestens die SSD zerstörungsfrei ausbaubar sein. Was da drauf ist gehört mir und bleibt auch bei mir bei Reparaturen, Weiterverkauf etc.

  2. Re: Wenn jetzt noch ein Matter Bildschirm angekündigt wird wie im 17 Zoll MBP von 2011

    Autor: budweiser 19.02.19 - 07:51

    Forget it.

  3. Re: Wenn jetzt noch ein Matter Bildschirm angekündigt wird wie im 17 Zoll MBP von 2011

    Autor: Yo 19.02.19 - 11:26

    Das Thermaldesign muss auch gewährleisten das das Gerät die Hitze abgeführt werden kann. Apple hat in Bezug auf fehlerhaftes Thermaldesign bei ihren Notebooks ja eine lange Geschichte.
    Jonny Ive mag ja ein ausgezeichneter Designer sein, aber immer nur alles dünner zu machen ist nicht gutes Design wenn dabei alles andere den Bach runtergeht.

  4. Re: Wenn jetzt noch ein Matter Bildschirm angekündigt wird wie im 17 Zoll MBP von 2011

    Autor: marcelpape 19.02.19 - 15:31

    Da ist bei Apple Hopfen und Malz verloren, die SSDs sind bspw. nur noch die Flashbausteine, als Controller fungiert der T2-SoC, beim iMac Pro findet man noch Riegel im M.2-Format, die aber nur besagte "nackte" Speicherbausteine enthalten und von daher ohne den im T2 integrierten Controller nutzlos sind.

    Und schon länger gilt ja dort Style over Substance und eine Kompromisslosigkeit, die immer häufiger ihren Tribut fordert, die klemmenden Tasten, Hitzeprobleme (schon öfters in der Vergangenheit, am besten die Apple III, die fast instant verreckt sind, weil mangels Belüftung sich die Komponenten ausgelötet haben, da wirkt der Red Ring of Death harmlos gegen), auch gute und/oder noch weit verbreitete Anschlüsse wie Magsafe und USB-A weg, das iPad Pro ist nicht das erste leicht biegsame Gerät (it's a Feature, not a Bug/You're holding it too tight).

    Ach ja, das mit Anschlüssen und wechselbaren Teilen können andere Hersteller gut, bspw. Fujitsu beim Lifebook U938, CPU (wobei, gibts überhaupt noch gesockelte Mobil-CPU? meine nach Haswell hat Intel aufgehört und das waren ja auch da schon nur noch die hochgezüchteten für Gaming-Notebooks/Workstations und sonst nur noch solche Koffer mit Desktop-CPU, deren Mobilität aber in etwa bei 2/10 liegt, Schlepptop im wahrsten Sinne des Wortes) und eine RAM-Bank, die zweite zur Erweiterung ist ein Steckplatz und ebenso sind SSD, WLAN und WWAN (hatte Apple das eigentlich je in den MacBooks? Die f*cking Watch gibts inzwischen damit, aber die MacBooks immer noch nicht...) sowie der Akku (nur verschraubt): https://www.notebookcheck.com/Test-Fujitsu-Lifebook-U938-i5-8250U-LTE-SSD-Full-HD-Subnotebook.305790.0.html
    Und bei den Anschlüssen u.a. USB-C, zweimal USB-A, HDMI, ein ausklappbarer LAN-Port.
    Ist auch um einiges leichter als das MBP 13, zwar dadurch kein Unibody aber durchaus solide.

    Statt eben mal solche Ideen wie diesen LAN-Port lässt Apple es lieber ganz weg, selbiges beim iPhone 7 und neuer, Klinkenbuchse komplett weg, da meine ich einige Jahre davor haben sie ein Patent eingereicht oder es kam so als Konzept durchgesickert, eine Klinkenbuchse zu verbauen, die sich beim Einführen des Steckers weitet oder einfach eine 2,5mm-Klinke, aber stattdessen überhaupt keine mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. pdv Financial Software GmbH, Hamburg
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 1,10€
  2. 4,31€
  3. (-76%) 9,50€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Smarter Lautsprecher: Erste Details zum Nachfolger des Google Home Mini
    Smarter Lautsprecher
    Erste Details zum Nachfolger des Google Home Mini

    Dieses Jahr könnte ein Nachfolger des Google Home Mini erscheinen. Das neue Modell des smarten Lautsprechers wird in die Nest-Produktreihe integriert und soll einige längst überfällige Verbesserungen erhalten.

  2. Flottenmanager: "Carsharing funktioniert einfach nicht"
    Flottenmanager
    "Carsharing funktioniert einfach nicht"

    Mazda beendet sein Carsharing-Experiment mit dem Mobilitätsdienstleister Choice, der Deutschen Bahn und Lidl. Zuvor hatte Citroen das Segment verlassen. Die Branche soll massive Probleme mit der Rentabilität haben.

  3. Little Ripper: Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen
    Little Ripper
    Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen

    Der Drohnendienst Little Ripper warnt Schwimmer in Australien vor Krokodilen. Die Kameras sollen die Tiere mit Hilfe künstlicher Intelligenz aus der Luft erkennen.


  1. 09:50

  2. 09:35

  3. 09:20

  4. 09:02

  5. 08:32

  6. 07:57

  7. 07:21

  8. 19:42