1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Macbook Air…

LAAAAAAAUT!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LAAAAAAAUT!

    Autor: narfomat 27.04.20 - 12:29

    mal so zur info, ich hab das gerät grade selbst vor paar tagen mal erlebt.
    kein unterschied zum 2019er. youtube 4k video content geht nur mit kopfhörer. affenlaut!
    also eigentlich genau so, wie man es als jemand der auch nur halbwegs verständnis von notebook-technik hat, erwarten würde, wenn man sich das dünne teil anschaut.

    der besitzer ist wenig amüsiert und wird das gerät zurück geben. auf meine frage hin warum er sich das teil überhaupt gekauft hat, war die antwort "brauchte schnell ersatz für mein defektes windows notebook für präsentation".

    ich würde das gerät wirklich NIEMANDEM empfehlen, der auch nur ansatzweise damit irgendwas machen will was über tasks hinaus geht, die wenig bis gar keine computing power brauchen. wer damit seine memoiren schreiben will, ist bei dem gerät also richtig.

    wie dieses bei notebookcheck einen score von 88 erreichen konnte, ist mir ein ABSOLUTES rätsel!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.20 12:31 durch narfomat.

  2. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: wasdeeh 27.04.20 - 12:48

    >also eigentlich genau so, wie man es als jemand der auch nur halbwegs verständnis von notebook-technik hat, erwarten würde, wenn man sich das dünne teil anschaut.

    Bei aller Abneigung gegen den Dünnheitswahn auf Kosten der Kühlleistung, den ich durchaus teile:

    Da steckt ein -Y, <10W-TDP-Teil drin. Die anfallende Verlustleistung schaffen andere Geräte sogar ganz passiv - siehe z.B. das Surface Pro 7, das das MBA sogar noch locker bei der Dauerleistung abhängt.

    Und: das MBA ist sogar leicht dicker geworden.

    Nein, in diesem Fall ist jegliche nennenswerte Laustärkenentwicklung indiskutabel - die Kühllösung im aktuellen MBA ist einfach nur...schlecht.

  3. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: DX12forWin311 27.04.20 - 13:22

    Normalerweise koppelt man die Hardware an das Gehäuse, wenn man sowieso Metall verbaut. Da wären 7w auch passiv zu kühlen. Das Galaxy s10 hat 6,5w im Smartphone passiv weggekühlt.

  4. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: wasdeeh 27.04.20 - 13:46

    Beim MBA 2020 wärs schon geholfen, wenn sie den Kühlkörper an den Lüfter koppeln würden...

  5. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.04.20 - 14:46

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > youtube 4k video content geht nur mit
    > kopfhörer. affenlaut!


    Das liegt daran, dass Youtube's Videocodec auf dem Mac keine Hardwarebeschleunigung unterstützt. Bei Softwaredekodierung von 4K wird jeder PC laut und heiß.

    Standardkonforme AVC und HEVC Videos lassen sich dagegen mit minimaler CPU Last und entsprechend geräuschlos dekodieren.

    Wenn Youtube 4K Videos der zentrale Use Case sind, sollte man von macOS die Fingern lassen.

  6. Leise

    Autor: Crass Spektakel 27.04.20 - 15:59

    Nope. Mein auf 4,5Ghz übertakteter i7-6700k bleibt sogar bei 4k Software-Encodierung flüsterleise. Lege ich das Ohr direkt auf den Rechner höre ich ganz leise daß der CPU-Lüfter von 300 auf 800rpm hochregelt. Aus einem Meter Entfernung hört man da exakt garnix.

    Der einzige Weg meinen PC "hörbar" zu machen besteht in künstlichen Burn-In-Tests mit Prime95 und Furmark. Da geht der CPU-Lüfter auf 1000rpm und der GPU-Lüfter auf 1400rpm. Imho wird er dadurch nicht unbedingt lauter, er hört sich nur anders an, aus einem sonorem Brummen wird ein erregtes Grummeln. Da diese Tests komplett Praxisfern sind behaupte ich daß mein rein luftgekühlter Rechner damit immer noch fast unhörbar leise ist.

    Achja, mein Notebook ist passiv gekühlt unhörbar, wiegt 700 Gramm, ist 11mm und hat auf seinem 11 Zoll Display geradezu HiDPI mit 1920x1080, 4x1800Mhz. Hat 2017 sagenhafte 220 Euro gekostet.

  7. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: narfomat 27.04.20 - 17:54

    >Das liegt daran, dass Youtube's Videocodec auf dem Mac keine Hardwarebeschleunigung unterstützt.
    aendert nix an der tatsache des lärms. EGAL was youtube unterstützt oder nicht. denkste vielleicht den geneigten macbook air käufer interessiert die codierung von youtube videos?

    >Bei Softwaredekodierung von 4K wird jeder PC laut und heiß.
    blödsinn. 1. mal wird ein PC (gemeint ist hier sicher ein festinstalliertes gerät, aka desktop oder tower) bei so nem bissle 4k youtube-video garantiert nicht laut, ausser du hast nen völlig unterdimensionierten kühler da drin und keine gehäuselüfter, was in einem derartigen gerät ERST RECHT gar keinen sinn macht. 2. bei meinem hornsen-t530 mit i7 3630 geht selbstverständlich auch die cpu last nach oben und damit die lüfter an, das lüftergeräusch ist aber natürlich nicht zu vergleichen. LOGISCH. 3. niemand sagt ausserdem das so ein macbook air eine vglb. kühlung wie ein sagen wir um aktuell zu bleiben lenovo p53 haben kann. auch logisch. das geht gar nicht. aber tatsache ist, das die lüftung beim macbook air nun mal nicht einmal ausreichend für so einen absoluten standard task wie 4k youtube videos ist, ohne das man nen gehörschutz braucht. nix weiter hab ich gesagt.

    >Wenn Youtube 4K Videos der zentrale Use Case sind, sollte man von macOS die Fingern lassen.
    es geht nicht um den zentralen usecase, es geht darum das das air nicht mal für solche lächerlichen "side-usecases" wie youtube 4k geeignet ist. oder eben schon, aber nur mit KH. das ist eine tatsache. nix anderes wurde hier gesagt, niemand hat das gerät schlecht geredet. aber das das ding bei cpu last laut wird wie sau, und das es sich dabei auch um völlig banale, normale tasks (wie eben hier youtube 4k als bsp) handeln kann, ist nun mal ein fakt, und etwas, was dem geneigten käufer den ich kenne (der nun mal absolut keinen plan von sowas hat) vorher ganz eindeutig NICHT klar war (weil sich nicht richtig vorher informiert / test nicht gelesen, etc.) bzw. er sich das bei einem gerät in der preisklasse schlicht nicht vorstellen konnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.20 17:57 durch narfomat.

  8. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: katze_sonne 27.04.20 - 20:33

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal so zur info, ich hab das gerät grade selbst vor paar tagen mal erlebt.
    > kein unterschied zum 2019er. youtube 4k video content geht nur mit
    > kopfhörer. affenlaut!

    Ist beim MacBooks Pro 2019 mit i5 genau dasselbe. Nagut, eigentlich bekommt du damit eh kein ruckelfreies Youtube in 4k angezeigt. Firefox hat massive Framedrops, Safari bietet einem sicherheitshalber gar kein 4k an, Chrome läuft zwar performanter als Firefox, aber trotzdem nicht flüssig.

    Zum Glück gibt's ja die Airpods Pro mit Geräuschunterdrückung, die können das extrem laute Lüfterrauschen sehr gut rausfiltern ;)

    (zur Verteidigung des Gerätes: Wenn der Lüfter des ThinkPad X1 meines Kollegen voll loslegt, ist der kaum leiser; das ist einfach das Problem bei so dünnen Geräten... aber lieber das als einen fetten Klopper wie mein altes Thinkpad X230 mitschleppen zu müssen, das sich leider auch alles andere als robust erwiesen hat)

    Wie soll das MacBook Air das dann hinbekommen? ^^

  9. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: tomatentee 28.04.20 - 00:17

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > youtube 4k video content geht nur mit
    > > kopfhörer. affenlaut!
    >
    > Das liegt daran, dass Youtube's Videocodec auf dem Mac keine
    > Hardwarebeschleunigung unterstützt. Bei Softwaredekodierung von 4K wird
    > jeder PC laut und heiß.
    >
    Wieso supported Apple keine Hardwaredecodierung bei YT?Wenn das stimmt wäre das ein Fail absolut erster Güte Oo
    Laut werden die Kisten nur wenn das Kühlsystem völlig verkackt wurde (zumal bei nem lächerlichen Video, selbst wenn das die CPU machen muss. Es ist 2020, come on)
    Mein Desktop läuft im Moment 24/7 unter vollast (Folding@home) und du hörst nix. Der Raum ist aber gut geheizt ;-) Klar ist das nicht der Maßstab für nen Thin&Light aber man kann auch die mit vernünftig dimensioniertem Kühlsystem kaufen...

  10. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: narfomat 28.04.20 - 01:10

    >(zur Verteidigung des Gerätes: Wenn der Lüfter des ThinkPad X1 meines Kollegen voll loslegt, ist der kaum leiser
    >das ist einfach das Problem bei so dünnen Geräten... aber lieber das als einen fetten Klopper

    klar, wer ein 1.35kg (!) x230 als "fetten klopper" bezeichnet braucht natürlich sowas wie ein macbook air... wünsche dann weiterhin viel vergnügen mit dem lärm. lol.

  11. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: JensBröcher 28.04.20 - 03:05

    Mein 250$ Chuwi Lapbook mit 4K Bildschirm von AliExpress ist passiv gekühlt und spielt YouTube 4K ohne Problem ab. Irgendwas macht Apple da falsch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.20 03:05 durch JensBröcher.

  12. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: HierIstMarco 28.04.20 - 11:30

    Ich weiß nicht, was ihr habt, ich schreibe an einem wunderbar leisen, passiv gekühlten Tuxedo Infinity Book 14. Das geht sehr gut, die lassen die Hitze auf das Alluminiumgehäuse übergehen, womit sie einen riesigen Kühlkörper haben mit viel Fläche nach außen. Einziger Nachteil: Ohne Last ist das Gehäuse vor allem im Winter sehr kalt zum anfassen.

  13. Re: LAAAAAAAUT!

    Autor: narfomat 06.05.20 - 17:03

    >ich schreibe an einem wunderbar leisen, passiv gekühlten Tuxedo Infinity Book 14

    glaub ich sofort das das beim schreiben leise ist... die leistung die da abgefordert wird schafft aber eben auch ein taschenrecher-processor aus dem jahr 1995... =)
    das teil ist ansonsten nicht passiv gekühlt sondern hat einen lüfter oder welches tuxedo hast du?
    https://www.notebookcheck.com/Test-Tuxedo-InfinityBook-Pro-14-i7-8565U-SSD-FHD-Laptop.395281.0.html

    zitat:
    >[Der Lüfter des Linux-Laptops steht im Leerlauf in der Regel still. Gelegentlich arbeitet er mit niedriger Geschwindigkeit; zu hören ist er dann aber nicht wirklich. Das ändert sich natürlich unter Volllast: Wir registrieren einen Schalldruckpegel von 39,5 dB(A).]

    das ist dann übrigens keinesfalls mehr "leise", eine p53 mit rtx5000 (!) kommt nach der gleichen messung auf max. 38dBA und zwar bei voller gpu-leistung (boost-takt!).

    ich sag ja nicht das das vergleichbar ist, aber die Mär von superflachen und leisen geräten die dabei auch noch leistungsfähig sein sollen ist und bleibt halt eine Mär, oder sind erfahrungsberichte von usern, die von den geräten schlicht keine leistung abfordern.
    .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. (Junior) Netzwerkadministrator Schwerpunkt Security (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Teamleiter (m/w/d) Hybrid Data Center
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. IT-Berater (w/m/d) SAP PltP/SAP PP
    Heraeus Holding GmbH, Hanau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.495€ bei Mindfactory
  2. 1.229€ bei Mindfactory
  3. 179,99€ (Vergleichspreis: 269€) bei Otto
  4. 259€ (Bestpreis) bei Computeruniverse


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  2. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest
  3. Ransomware Landkreis drei Monate nach IT-Angriff weiter im Notbetrieb