1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Macbook-Nutzer…

Konstruktive Kommentare?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konstruktive Kommentare?

    Autor: Khitomer 02.08.21 - 16:44

    Das meiste was man unter diesem Artikel lesen kann ist „mimi Apple ist Scheiße“ - „Kauf dir lieber das“ - „das ist doch mit Absicht so“

    Das sind ja fast schon Religionskriege. Soll doch jeder kaufen und benutzen was er möchte.

    Vielleicht gibt es ja hier Betroffene die was mitteilen können. Betrifft es evtl. bestimmte Chargen oder Produktionsdaten etc.

  2. Re: Konstruktive Kommentare?

    Autor: tyraenor 02.08.21 - 17:44

    Khitomer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das meiste was man unter diesem Artikel lesen kann ist „mimi Apple
    > ist Scheiße“ - „Kauf dir lieber das“ - „das ist
    > doch mit Absicht so“
    >
    > Das sind ja fast schon Religionskriege. Soll doch jeder kaufen und benutzen
    > was er möchte.
    >
    > Vielleicht gibt es ja hier Betroffene die was mitteilen können. Betrifft es
    > evtl. bestimmte Chargen oder Produktionsdaten etc.

    Am Besten sind immer die Kommentare, dass alle anderen Laptops mit fünf Jahren Garantie ohne Aufpreis zu erhalten sind und diese (auch die Billigen) immer noch funktionieren.
    Aber das es tausende MacBooks, iPads, iPhones etc. gibt die nach 5+ Jahren noch wie am ersten Tag funktionieren, dass will dann wieder keiner dieser Menschen hören/lesen.

    Ja, es ist definitiv nicht alles Gold was glänzt im Hause Apple, bei weitem nicht! Aber so, wie so manch ein Hater es darstellen will, eben auch nicht.

    Einfach nur lächerlich dieses Bashing.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.21 17:45 durch tyraenor.

  3. Re: Konstruktive Kommentare?

    Autor: CHercht 02.08.21 - 21:21

    Ich versuchs mal konstruktiv.
    Als ehemaliger Apple Certified Mac Technician kenne ich ein bisschen die Diagnoserichtlinien.
    Sobald ein Point of Impact im Riss zu erkennen ist, also ein Einschlagspunkt, von dem aus sich die Risse wie ein Spinnennetz auf dem Displayglas ausbreiten, geht man eigentlich von Selbstverschulden aus.
    Ein Spannungsriss des Displayglases zeichnet sich dadurch aus, dass kein eindeutiger Einschlag festzustellen ist und der Riss etwa von einem Displayrand zum anderen geht. Das ist eigentlich auch in der Apple Diagnoselogik so hinterlegt. Es gab da ja auch schon einige Fälle bei iPhones oder iPods in der Vergangenheit.
    Die übliche Strategie ist, dass Serienfehler zunächst immer als Einzelfall abgestritten werden, bis dann irgendwann offiziell ein Reparturprogramm bekanntgegeben wird. Machen andere Hersteller eigentlich genauso. Wenn es hier wirklich um einen Serienfehler geht, denke ich, dass Apple da früher oder später auch einlenken wird. Das muss man natürlich erstmal beobachten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.21 21:22 durch CHercht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Business Consultant Finance (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Key User SAP-MM (w/m/d) Einkauf / Logistik
    München Klinik gGmbH, München
  3. Developer ETL Talend / Data Integration und Datawarehouse (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  4. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de