1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Macbook-Nutzer…

Und täglich grüßt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und täglich grüßt...

    Autor: mambokurt 02.08.21 - 08:36

    ...das Murmeltier.

    Seit Jahren wirft Apple fehlerhafte Produkte auf den Markt, seit Jahren sind am Anfang pauschal die Kunden schuld weil sie das Produkt falsch angeguckt haben, seit Jahren stellt Apple dann fest dass sie Mist gebaut haben und seit Jahren wird dann nachgebessert. Bezeichnend ist nur dass diese Firma immer noch die Stirn hat da am Anfang die Kunden zu beschuldigen statt erstmal leise zu treten und auf Kulanz zu reparieren (ist ja nicht so als würden die eh Margen jenseits von gut und böse fahren) nachdem sie immer und immer wieder fehlerhafte Produkte designed haben und auch immer wieder damit auf die Fresse geflogen sind. So viel Chuzpe muss man erstmal haben da die Kunden noch bei der Reparatur abzuziehen und ihnen am Besten den selben Fehler nochmal einzubauen für drölftausend Euro wenn man so eine Historie an Fehlern vorzuweisen hat....

  2. Re: Und täglich grüßt...

    Autor: Oktavian 02.08.21 - 08:42

    > So viel Chuzpe muss
    > man erstmal haben da die Kunden noch bei der Reparatur abzuziehen und ihnen
    > am Besten den selben Fehler nochmal einzubauen für drölftausend Euro wenn
    > man so eine Historie an Fehlern vorzuweisen hat....

    Na aber Sie bieten doch so eine tolle Versicherung an, die einspringt, falls mal ein Opfer von Apples überschaubarer Produktqualität und dem eigenwilligen Support wird.

    Man kauft ein mangelhaftes Produkt, lässt sich vom "Kundenservice" wider besseres Wissen beschuldigen und soll noch zusätzlich Geld bezahlen, damit Apple einfach das tut, was jeder Hersteller/Händler in so einem Fall tun müsste, nämlich nachbessern. Kunden, die das nicht nur mitmachen, sondern dieses Verhalten sogar verteidigen und sich nicht verarscht vorkommen, solche Kunden wünscht sich doch jeder Anbieter.

  3. Re: Und täglich grüßt...

    Autor: Bananularphone 02.08.21 - 09:40

    Natürlich beteuert der User seine Unschuld.

    Selbst wenn der User tatsächlich unschuldig ist: Bei den gigantischen Stückzahlen die Apple verkauft ist es logisch das ein paar Defekte auftreten, da könnte die Qualität und Qualitätssicherung noch so gut sein. Relevant und bedenklich wird es erst wenn es gehäuft auftritt.

  4. Re: Und täglich grüßt...

    Autor: xPandamon 02.08.21 - 14:00

    Bananularphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich beteuert der User seine Unschuld.
    >
    > Selbst wenn der User tatsächlich unschuldig ist: Bei den gigantischen
    > Stückzahlen die Apple verkauft ist es logisch das ein paar Defekte
    > auftreten, da könnte die Qualität und Qualitätssicherung noch so gut sein.
    > Relevant und bedenklich wird es erst wenn es gehäuft auftritt.

    Ein gesprungenes Display sollte gar nicht auftreten. Da lässt sich ja auch recht leicht nachverfolgen ob der User Schuld ist, nämlich daran ob es einen erkennbaren Auslösepunkt im Display gab. Ich bezweifel dass zig User wegen sowas flunkern, eben weil es leicht auffällt.

  5. Re: Und täglich grüßt...

    Autor: tomate.salat.inc 02.08.21 - 15:07

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kunden, die das nicht nur mitmachen, sondern
    > dieses Verhalten sogar verteidigen und sich nicht verarscht vorkommen,
    > solche Kunden wünscht sich doch jeder Anbieter.

    Ich sags ja schon seit Jahren: Apple vertraut seinen eigenen Produkten nicht. Ansonsten würde man auch mehr als nur die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsgarantie bekommen. Und selbst mit AppleCare bist du beim Mac auch nur für 3 Jahre geschützt. Meine Laptops die ich gekauft hab waren günstiger, nicht von Apple und haben 5 Jahre Garantie ohne Extra kosten. Und alle davon funktionieren noch. Was ich von den Apple-Produkten die ich gekauft hab nicht gerade behaupten kann.

    Wenn die Dinger so stabil wären, wie gerne behauptet wird - dann könnte Apple auch ohne Probleme 5 Jahre Garantie geben. Man braucht sich aber nur Tech-Reviews zu den Produkten anschauen und man findet gute Gründe, warum Apple eben genau dazu nicht bereit ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  3. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
  4. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuratrue im Test: Spitzenklang mit leichten Abstrichen
Nuratrue im Test
Spitzenklang mit leichten Abstrichen

Nura hat seine ersten True-Wireless-Hörstöpsel herausgebracht - der Sound ist sehr gut, perfekt sind die Stöpsel aber nicht, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Nuratrue Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
  2. Oneplus-Gründer Nothing präsentiert True-Wireless-Kopfhörer mit ANC
  3. Neue Produkte geplant Sennheiser sucht Investor für Privatkundengeschäft

Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Apple iPhone 13 Pro nimmt Prores in 4K nur mit großem Speicher auf
  2. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  3. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer