1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS 10.12.1 zeigt…

das ist kein Pro gerät mehr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: christi1992 26.10.16 - 18:11

    Warum muss apple immer alle guten Standards entfernen wollen? irgendwann liegen überall nur noch Adapter auf dem Tisch, wie kann man sich das gefallen lassen?

    wen die Geräte nur noch Dünner werden, habe ich Angst das es Unterwegs in die Luft geht oder zu heiß wird. Ich möchte endlich mal wieder ein Stabiles gebautes Notebook sehen was nicht gleich zur Sauna wird, und genügend anschlüsse hat.

  2. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: seizethecheesl 26.10.16 - 18:42

    christi1992 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss apple immer alle guten Standards entfernen wollen? irgendwann
    > liegen überall nur noch Adapter auf dem Tisch, wie kann man sich das
    > gefallen lassen?
    >
    > wen die Geräte nur noch Dünner werden, habe ich Angst das es Unterwegs in
    > die Luft geht oder zu heiß wird. Ich möchte endlich mal wieder ein Stabiles
    > gebautes Notebook sehen was nicht gleich zur Sauna wird, und genügend
    > anschlüsse hat.


    Anschlüsse sind halt Technik der Vergangenheit.
    So wie Diskettenlaufwerke, FireWire und CD-Laufwerke.
    Erstmal regen sich alle auf, aufeinmal ist es dann doch besser.
    Außer bei den ewig gestrigen.

  3. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 19:01

    Öhm, "Anschlüsse sind halt Technik der Vergangenheit"? Spinnt mein Ironie-Detektor gerade, oder war das wirklich ernst gemeint?

  4. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: TrudleR 26.10.16 - 19:09

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm, "Anschlüsse sind halt Technik der Vergangenheit"? Spinnt mein
    > Ironie-Detektor gerade, oder war das wirklich ernst gemeint?

    Nachdem du kapiert hast, dass er es wohl ernst meint, hast du immer noch nicht begriffen, wieso?

    Kopfhörer -> Bluetooth
    Datenübertragung -> Dropbox (u.ä.)
    Strom -> USB C

    Was braucht es denn noch? Durch den Netzausbau sind heute so viele Sachen unnötig geworden, was Schnittstellen angeht.
    Obwohl ich die Abschaffung der Kopfhörerbuchse für sehr gewagt halte. Aber Grundsätzlich begrüsse ich den Schritt, die alten USB-Schnittstellen endlich abzuklemmen. Wer ums verrecken noch seine alte Hardware anschliessen will, kann das über Adapter machen. Wer sich ein MacBook leistet, kann sich in der Regel auch diskussionslos einen Adapter leisten.

    Mir würden folgende Anschlüsse reichen: HDMI, USB C, Kopfhörerbuchse
    Alles andere Legacy Zeug kann nur durch einen längst überfälligen "radikalen" Schritt vom Mark geräumt werden.

  5. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 19:42

    Wer das Notebook in erster Linie als mobile Schreibmaschine sowie für den üblichen Unterhaltungskram benutzt, der mag mit 1-2 Schnittstellen auskommen, aber der "pro" Benutzer kann durchaus ein paar mehr Schnittstellen gebrauchen - zweiter Monitor, Drucker, möglicherweise externe Tastatur und Maus, Netzwerkkabel für zuberlässige Highspeed-Verbindung (viele Unternehmen stellen zudem das Intranet nicht über WLAN bereit) und weil der Mac immer noch gerne im Audiobereich genutzt wird, externe Audiokarten, SD-Karten Leser, externe Festplatte und möglicherweise auch DVD/Bluray Laufwerk, und um mal das iPhone oder eine Digitalkamera anzustöpseln möchte man möglicherweise auch nicht immer umstecken müssen. BlueTooth bedeutet auch 2016 noch immer degradierung der Audioqualität. Dropbox & Co mögen für den unbedarften casual Anwender kein Problem darstellen, sind aber nach vielen Firmen-Sicherheitsrichtlinen nicht erlaubt. Und dann will der ganze wireless-kram ja auch noch irgendwo aufgeladen werden.
    Und Adapter sind keine Geldfrage, sondern eine Frage des Kabelgewirrs und dem zusätzlichem Kram den man mit sich herumschleppen muss.

    Und, last but not least, vermindert bei einem USB Hub gegenüber einem echten Multiport-Controller jedes weitere Gerät die Bandbreite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 19:45 durch Trollversteher.

  6. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: grslbr 26.10.16 - 20:29

    Und wo ist bitte der RS-232 Port? Der PCMCIAFBILSDingens-Schacht? Infrarot? Firewire? RJ11 und Modem? Apple verliert die 90er Jahre als Kunden!

    Ernsthafter: Anschlüsse sind doch schon immer nach und nach weggestorben, wer sie noch braucht kauft Adapter.

    Allerdings hat Trollversteher auch recht, die Alternativen müssen halt was taugen. Ich brauche, daheim oder am Arbeitsplatz zumindest, ein halbes Dutzend USB Ports, mindestens 2er eher 3er. Dazu RJ45, DVI oder HDMI und natürlich Stromversorgung. Wenn das Notebook der Zukunft mich das alles ohne weniger Bandbreite oder sonstige Beeinträchtigung über einen einzelnen Port machen lässt? Cool. Mit USB3.1SS sind doch 10 Gigabit möglich bereits, nur kein gleichzeitiger Ladestrom oder? Würde ja passen.

    Ich will nur eben meine Nutzung nicht dem Computer anpassen.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  7. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Fuchs 26.10.16 - 20:32

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zweiter Monitor
    USB-C/Thunderbolt

    > Drucker
    USB-C, Wlan

    > externe Tastatur und Maus
    Bluetooth

    > Netzwerkkabel
    USB-C

    > externe Audiokarten
    USB-C

    > SD-Karten Leser
    USB-C

    > externe Festplatte
    USB-C

    > DVD/Bluray Laufwerk
    USB-C

    Ich frage mich, welche Anschlüsse das neue MBP wohl haben wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 20:33 durch Fuchs.

  8. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Fuchs 26.10.16 - 20:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm, "Anschlüsse sind halt Technik der Vergangenheit"? Spinnt mein
    > Ironie-Detektor gerade, oder war das wirklich ernst gemeint?

    Hat er doch recht. Wenn heute noch ein physikalischer Anschluss benötigt wird, dann wird auf einen universellen Stecker, statt zig verschiedener, gesetzt. Stecker-Chaos ist doch von vorgestern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 20:44 durch Fuchs.

  9. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 20:45

    Es geht doch nicht darum, dass nun alles über einen Schnittstellen-Standard angeschlossen werden kann - das ist in der Tat zu begrüßen. Aber all die Anwendungen die Du aufzählst über eine einzige Buchse am Gerät? Da wird zum einen der Hub zur Pflicht und zum anderen wird auch die erhöhte Bandbreite von USB 3.0 dann irgendwann zu einem Problem - vor allem, wenn das ein oder andere low-latency Gerät wie bei audio peripherie und high bandwidth Geräte wie Monitore oder externe Festplatten parallel betrieben werden.

  10. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Fuchs 26.10.16 - 20:53

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch nicht darum, dass nun alles über einen Schnittstellen-Standard
    > angeschlossen werden kann - das ist in der Tat zu begrüßen. Aber all die
    > Anwendungen die Du aufzählst über eine einzige Buchse am Gerät? Da wird zum
    > einen der Hub zur Pflicht und zum anderen wird auch die erhöhte Bandbreite
    > von USB 3.0 dann irgendwann zu einem Problem - vor allem, wenn das ein oder
    > andere low-latency Gerät wie bei audio peripherie und high bandwidth Geräte
    > wie Monitore oder externe Festplatten parallel betrieben werden.

    Wenn du so viele kabelgebundene Geräte anschliessen musst, dass die Bandbreite zum Problem wird, dann ist das MBP womöglich einfach das falsche Gerät für deinen Anwendungsfall. Dafür sollte mMn eigentlich der Mac Pro da sein - aber das ist eine andere Baustelle *seufz*

  11. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: TrudleR 26.10.16 - 20:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch nicht darum, dass nun alles über einen Schnittstellen-Standard
    > angeschlossen werden kann - das ist in der Tat zu begrüßen. Aber all die
    > Anwendungen die Du aufzählst über eine einzige Buchse am Gerät? Da wird zum
    > einen der Hub zur Pflicht und zum anderen wird auch die erhöhte Bandbreite
    > von USB 3.0 dann irgendwann zu einem Problem - vor allem, wenn das ein oder
    > andere low-latency Gerät wie bei audio peripherie und high bandwidth Geräte
    > wie Monitore oder externe Festplatten parallel betrieben werden.

    Moment!
    Laut Spekulationen soll das MacBook pro mehrere USB-C haben. Davon gehe ich mal aus.

    Aber grundsätzlich -ohne das negativ zu meinen- gehörst du wohl sowieso nicht zur Zielgruppe von Apple. Ich grundsätzlich auch nicht, habe zur Zeit nix von denen.

    Ich werde mir wohl im März mein erstes MacBook holen, als Entwickler-Notebook, gesponsort von der Firma. Bei uns sind die Entwickler bereits in Massen umgestiegen, seit die Dinger angeboten werden. Die Teile sind einfach der Hammer.

  12. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 21:06

    Wie gesagt, nichts gegen einen universellen Standard - in m Gegenteil, solange der wirklich alle Anwendungen abdeckt. Aber deshalb muss man doch n ihr zwingend die Nummer der Ports reduzieren? Wenn man schon die 5-10 gewohnten unterschiedlichen Schnittstellen abschafft, was spricht dagegen, sie durch 4-5 USB 3.0 Ports zu ersetzen, statt alles durch einen Port zu quetschen und den Benutzer dazu zu nötigen, immer einen Hub dabei zu haben, der die Bandbreite beschränkt und für zusätzliche potentielle Sollbruchstellen/instabilitäten sorgt?

  13. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Fuchs 26.10.16 - 21:12

    Wer sagt denn, dass sie nur einen Port verwenden. Das MBP wird ziemlich sicher mindestens 4 USB-C Ports haben, was der Anzahl der Anschlüsse der heutigen MBPs entspricht. Alles bleibt also beim alten, nur gibt es nur noch einen Stecker für alles.

  14. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 21:17

    Öhm, wenn ich von einem anderen Hersteller ein Notebook mit 4 oder mehr USB 3.0 Schnittstellen bekomme, ist das durchaus ein Problem des MBP und nicht meines Anwendungsfalls. - Ich kenne das Problem eben nur zu gut von meinem aktuellen Surface Pro 2 - das hat auch nur eine USB Schnittstelle (aber immerhin noch einen zusätzlichen mini-DVI Ausgang), und das ist mir definitiv zu wenig.

    Und beim Mac Pro gibt's doch das gleiche Problem in groß (mal abgesehen davon, dass der mittlerweile gnadenlos veraltet ist für die Kohle, die man dafür bin lästern muss) - durch die fehlenden internen Steckplätze wird auch der schnell zum Weihnachtsbaum mit Kabelsalat...

  15. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 21:25

    Oh, ich gehöre durchaus zur Gruppe der potentiellen Mac-Benutzer, bin seit Jahren überzeugter iPhone Benutzer und habe ein Apple-TV und die Macbooks fand ich schon immer anziehend - aber irgendwie scheint mir spätestens seit dem letzten Mac Pro bei Apple die alte Design Philosophie "Form follows function" zunehmend durch ein "Function follows Form" ersetzt zu werden - und die aktuelle Gerüchteküche spricht auch eher von einer sehr minimalistischen Ausstattung an Ausgängen - wenn's mehr als zwei werden, will ich nichts gesagt haben, aber nur ein oder zwei sind imho für ein "pro" Gerät zu wenig.

  16. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Fuchs 26.10.16 - 21:30

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm, wenn ich von einem anderen Hersteller ein Notebook mit 4 oder mehr USB
    > 3.0 Schnittstellen bekomme, ist das durchaus ein Problem des MBP und nicht
    > meines Anwendungsfalls. - Ich kenne das Problem eben nur zu gut von meinem
    > aktuellen Surface Pro 2 - das hat auch nur eine USB Schnittstelle (aber
    > immerhin noch einen zusätzlichen mini-DVI Ausgang), und das ist mir
    > definitiv zu wenig.

    Das aktuelle MBP hat zwei Thunderbolt, einen HDMI und zwei USB-3 Anschlüsse. Das neue MBP wird mindestens 4 einheitliche USB-C Anschlüsse haben. Ich sehe dein Problem nicht.

  17. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 21:32

    Wenn's wirklich vier oder gar mehr ports sind, will ich nichts gesagt haben - aber einige der Berichte/Gerüchte im Vorfeld klängen schon so, als ob auch die Anzahl der Ausgänge generell reduziert werden sollten - naja, abwarten, in ein paar tagen sind wir schlauer.

  18. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Trollversteher 26.10.16 - 21:32

    Siehe meine andere Antwort unten...

  19. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: Fuchs 26.10.16 - 21:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn's wirklich vier oder gar mehr ports sind, will ich nichts gesagt haben
    > - aber einige der Berichte/Gerüchte im Vorfeld klängen schon so, als ob
    > auch die Anzahl der Ausgänge generell reduziert werden sollten - naja,
    > abwarten, in ein paar tagen sind wir schlauer.

    Es gibt keinen Grund dies zu tun. Wenn man dratlos ist und maximal mobil sein will, hat Apple mit dem Macbook bereits ein Produkt im Angebot. Vielleicht stellen sie noch ein weiteres Gerät zwischen dem Macbook und Macbook Pro vor, quasi ein Nachfolger des Macbook Air mit zwei statt vier Anschlüssen. Schön wäre es ja. Habe mein Air heiss geliebt :-) Morgen wissen wir mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 21:40 durch Fuchs.

  20. Re: das ist kein Pro gerät mehr

    Autor: andi_lala 26.10.16 - 22:30

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch nicht darum, dass nun alles über einen Schnittstellen-Standard
    > angeschlossen werden kann - das ist in der Tat zu begrüßen. Aber all die
    > Anwendungen die Du aufzählst über eine einzige Buchse am Gerät? Da wird zum
    > einen der Hub zur Pflicht und zum anderen wird auch die erhöhte Bandbreite
    > von USB 3.0 dann irgendwann zu einem Problem - vor allem, wenn das ein oder
    > andere low-latency Gerät wie bei audio peripherie und high bandwidth Geräte
    > wie Monitore oder externe Festplatten parallel betrieben werden.
    Wenn es mehrere Thunderbolt 3 Schnittstellen hat sollte das alles kein Problem darstellen, ganz im Gegenteil.
    Dadurch kann man wohl sogar noch mehr Geräte in Zukunft anschließen. Insbesondere wenn Low-Latency ein Thema ist, wie bei eGPUs.
    Die Entwicklung ist sehr zu begrüßen auch wenn der Umstieg am Anfang wohl nicht ganz so angenehm sein wird. Erinnert mich sehr an damals als Apple PS2, die Floppy Disk, das DVD Laufwerk oder den LAN-Port weggelassen hat.
    USB-C scheint auf absehbare Zeit der ultimative Anschluss zu werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  3. über experteer GmbH, Hannover
  4. über experteer GmbH, Hallbergmoos

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar