Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS 10.12.3 warnt…

Irgendetwas läuft schief ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: 1nformatik 17.01.17 - 09:47

    Irgendwie läuft bei Apple die letzte Zeit einiges schief. Das sage ich als langjähriger iPhone und iMac Benutzer.

    - Akkulaufzeitanzeige wird aus dem Mac entfernt (das ist schon alleine Wahnsinn)
    - Jetzt gibt es eine Warnung bei hoher Helligkeit
    - Beide genannten Probleme, sind nur Ergebnisse eines zu kleinen, dafür ultraflchen MacBook Pro

    - Probleme werden lange totgeschwiegen bzw. nicht anerkannt, weil man sich inzwischen als unantastbar hält, Beispiel fiependes iPhone 7, hatte es selber der Support war eine Katastrophe, ich solle ein Video mit dem Fiepen aufnehmen und an Apple senden, das war bei vielen Betroffenen der Standard-Fall.

    Apple, puh ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut geht, ja die iPhones verkaufen sich noch gut, habe selber das 7er gekauft, aber im Endeffekt wird nur der Erfolg von damals genutzt, wenn der iPhone Markt wegbricht, ist es vorbei, aber Apple hat erstmal genug Geldreserven, kommen halt nicht so einfach ran, wegen Steuern ...

  2. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: budweiser 17.01.17 - 09:50

    > Irgendwie läuft bei Apple die letzte Zeit einiges schief.

    Die letzte Zeit? Laut Golem-Kommentatoren tut es das bereits seit 2005.

  3. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: autores09 17.01.17 - 10:05

    Na das liegt eher an Golems objektiver Berichtserstattung bei Apple. Hier wird mE eigentlich nur auf Klicks gezielt und die Anti-Apple Gunst mitgenommen.

    Allein der letzte Beitrag zum ersten iPhone Event. "Großkotzig" war da eigentlich nicht viel - wer sich mal eine Samsung Präsentation angeschaut hat, weiß was großkotzig sein kann.

    Aber zum TE:

    Wenn Du so langjähriger Apple Nutzer bist, wüsstest Du, dass die Macbooks früher immer schon den Display nach kurzer Zeit automatisch verdunkelt haben wegen Akkulaufzeit. Kommend vom Thinkpad hat mich das damals tierisch genervt.

    Die verbleibende Akkuanzeige hat nie so wirklich funktioniert bei Apple, außer ich hab mit Word gearbeitet. Ich finde es nur konsequent, dieses schlecht programmierte Stück Software aus dem OS zu entfernen. Der Nutzen war nicht wirklich gegeben

  4. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: miauwww 17.01.17 - 10:21

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das liegt eher an Golems objektiver Berichtserstattung bei Apple. Hier
    > wird mE eigentlich nur auf Klicks gezielt und die Anti-Apple Gunst
    > mitgenommen.

    Weil Menschen Subjekte sind, gibt es keine 'objektive Berichtserstattung'.

    Golem sollte am besten gar nicht über Apple berichten.

  5. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: 1nformatik 17.01.17 - 10:25

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die verbleibende Akkuanzeige hat nie so wirklich funktioniert bei Apple,
    > außer ich hab mit Word gearbeitet. Ich finde es nur konsequent, dieses
    > schlecht programmierte Stück Software aus dem OS zu entfernen. Der Nutzen
    > war nicht wirklich gegeben

    Komisch nur, dass es jetzt plötzlich entfernt wurde (Akkuanzeige und Helligkeitswarnung), nachdem Probleme mit dem neuen MacBook Pro genannt wurden. Vorher war alles heile Welt.

    Aber gut, kann mir egal sein, vom Mac bin ich inzwischen schon weg, habe auch seit kurzem ein ThinkPad. iPhone bin ich erstmal noch min. 3 Jahre dabei, weil ich das iPhone 7 neu gekauft habe, dann mal sehen.

  6. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Peter Brülls 17.01.17 - 10:25

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die verbleibende Akkuanzeige hat nie so wirklich funktioniert bei Apple,
    > außer ich hab mit Word gearbeitet. Ich finde es nur konsequent, dieses
    > schlecht programmierte Stück Software aus dem OS zu entfernen. Der Nutzen
    > war nicht wirklich gegeben

    Naja, bei mir hat sie relativ gut funktioniert.

  7. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.17 - 10:36

    > - Beide genannten Probleme, sind nur Ergebnisse eines zu kleinen, dafür
    > ultraflchen MacBook Pro

    Wäre die Restlaufanzeige bei größeren Akkus präziser? Je nach Nutzung schwankt die Laufzeit doch sehr stark, egal wie groß die angeklemmte Batterie ist. Z.B. Leerlauf vs. Burn-in-Test der CPU. Bestenfalls ist sowas immer nur eine gute Schätzung für die aktuell getätigte Arbeit.

    Letztendlich ist das eine reine Designentscheidung von Apple, die seit vielen, vielen Jahren dem Nutzer lieber eine Info gar nicht anzeigen, als diese unzuverlässig oder sonstwie ohne Nährwert stehen zu lassen. Muss der Nutzer also unbedingt wissen, wie lange die Batterie noch hält, wenn das Gerät exakt so weiter benutzt wird wie jetzt und keine anderen Einflüsse auf die Restzeit einwirken? Nein, sagt Apple.

    Microsoft hat - nicht ganz das Thema - bezüglich Kopiervorgängen in Windows auch mal davon gesprochen, wie schwer es ist, verlässliche Restzeit-Angaben zu machen.
    Ich finde auch die Seite nicht mehr, wo ich mal gelesen habe, warum solche pseudo-präzisen Anzeigen noch unpraktisch sind. Unter anderem auch, weil der Nutzer ggf. irgendwann anfängt, am Gerät übermäßig batterieschonend zu arbeiten ("nur noch 40%, wuäää") und das Gerät nicht mehr nach seinen eigenen sondern nach dessen Ansprüchen zu nutzen.

  8. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: dantist 17.01.17 - 10:40

    Was wurde eigentlich genau entfernt? Die Restlaufanzeige in Stunden und Minuten? Ist die Prozentanzeige noch da? Wenn ja, fände ich die Sache halb so wild.

  9. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: nightmar17 17.01.17 - 10:44

    Apple hätte diese Probleme nicht, wenn die Geräte 2-3mm dicker wären.
    Die könnten auch etwas größere Akkus verbauen.

    Klar Hater und Trolle gibt es viele. Bei Golem und Heise mehr als sonstwo.
    Aber meiner Meinung nach häufen sich die negativen News über Apple oder die Medien fangen auch an zu trollen.

    Naja, Apple hat ja Super Dinge in Planung. Ich bin gespannt was kommen wird, in einem Jahr steht ein iPhone Neukauf an, mal sehen was die bieten werden.

  10. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Zedderhand 17.01.17 - 10:47

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wurde eigentlich genau entfernt? Die Restlaufanzeige in Stunden und
    > Minuten? Ist die Prozentanzeige noch da? Wenn ja, fände ich die Sache halb
    > so wild.

    Ja die Prozentanzeige ist noch da, entfernt wurde die Angabe der Restlaufzeit in Stunden:Minuten.

  11. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Peter Brülls 17.01.17 - 11:26

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wurde eigentlich genau entfernt? Die Restlaufanzeige in Stunden und
    > Minuten? Ist die Prozentanzeige noch da? Wenn ja, fände ich die Sache halb
    > so wild.

    Also bei mir hatte es jahrelang gut funktioniert. Wenn da 1 Stunde stand, dann war nach ungefähr eine Stunde Schicht im Schacht.

    Natürlich abhängig davon, dass ich mein Verhalten nicht ändere. Wenn ich den HandBrake-Encode stoppte oder die Heiligkeit runterregelte, ging es länger. Wenn ich einen Encode startete, ging die Zeit runter.

    Daran sah ich ja, dass es klappte: Wenn HandBrake behauptete, noch 1 Stunde zu brauchen (was sie übrigens gut hinkriegen) und der Mac noch 1:15 durchhalten wollte, dann konnte ich mich drauf verlassen, dass ich den Rechner noch anlassen kann.

  12. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Stereo 17.01.17 - 11:32

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie läuft bei Apple die letzte Zeit einiges schief. Das sage ich als
    > langjähriger iPhone und iMac Benutzer.
    >
    > - Akkulaufzeitanzeige wird aus dem Mac entfernt (das ist schon alleine
    > Wahnsinn)
    > - Jetzt gibt es eine Warnung bei hoher Helligkeit
    > - Beide genannten Probleme, sind nur Ergebnisse eines zu kleinen, dafür
    > ultraflchen MacBook Pro
    >
    > - Probleme werden lange totgeschwiegen bzw. nicht anerkannt, weil man sich
    > inzwischen als unantastbar hält, Beispiel fiependes iPhone 7, hatte es
    > selber der Support war eine Katastrophe, ich solle ein Video mit dem Fiepen
    > aufnehmen und an Apple senden, das war bei vielen Betroffenen der
    > Standard-Fall.
    >
    > Apple, puh ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut geht, ja die iPhones
    > verkaufen sich noch gut, habe selber das 7er gekauft, aber im Endeffekt
    > wird nur der Erfolg von damals genutzt, wenn der iPhone Markt wegbricht,
    > ist es vorbei, aber Apple hat erstmal genug Geldreserven, kommen halt nicht
    > so einfach ran, wegen Steuern ...

    Typisches Resultat deiner Filterblase.

  13. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: 1nformatik 17.01.17 - 12:46

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisches Resultat deiner Filterblase.

    Dann hol mich mal in deine Filterblase und kläre mich auf, statt einfach wenig sinnvolles beizutragen.

  14. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: DeathMD 17.01.17 - 14:26

    Er wollte damit nur sagen, dass in seiner "Apple ist so super toll fancy, andere Behauptungen sind Clickbait oder Hater" Filterblase noch alles in Ordnung ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 5,55€
  4. 32,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

  1. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
    Deutsche Telekom
    T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

    Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

  2. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
    Landeschef
    Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.

  3. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
    Mercedes-Benz
    Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

    Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.


  1. 16:39

  2. 13:45

  3. 12:17

  4. 10:00

  5. 09:26

  6. 09:02

  7. 19:12

  8. 18:32