Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS 10.12.3 warnt…

Irgendetwas läuft schief ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: 1nformatik 17.01.17 - 09:47

    Irgendwie läuft bei Apple die letzte Zeit einiges schief. Das sage ich als langjähriger iPhone und iMac Benutzer.

    - Akkulaufzeitanzeige wird aus dem Mac entfernt (das ist schon alleine Wahnsinn)
    - Jetzt gibt es eine Warnung bei hoher Helligkeit
    - Beide genannten Probleme, sind nur Ergebnisse eines zu kleinen, dafür ultraflchen MacBook Pro

    - Probleme werden lange totgeschwiegen bzw. nicht anerkannt, weil man sich inzwischen als unantastbar hält, Beispiel fiependes iPhone 7, hatte es selber der Support war eine Katastrophe, ich solle ein Video mit dem Fiepen aufnehmen und an Apple senden, das war bei vielen Betroffenen der Standard-Fall.

    Apple, puh ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut geht, ja die iPhones verkaufen sich noch gut, habe selber das 7er gekauft, aber im Endeffekt wird nur der Erfolg von damals genutzt, wenn der iPhone Markt wegbricht, ist es vorbei, aber Apple hat erstmal genug Geldreserven, kommen halt nicht so einfach ran, wegen Steuern ...

  2. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: budweiser 17.01.17 - 09:50

    > Irgendwie läuft bei Apple die letzte Zeit einiges schief.

    Die letzte Zeit? Laut Golem-Kommentatoren tut es das bereits seit 2005.

  3. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: autores09 17.01.17 - 10:05

    Na das liegt eher an Golems objektiver Berichtserstattung bei Apple. Hier wird mE eigentlich nur auf Klicks gezielt und die Anti-Apple Gunst mitgenommen.

    Allein der letzte Beitrag zum ersten iPhone Event. "Großkotzig" war da eigentlich nicht viel - wer sich mal eine Samsung Präsentation angeschaut hat, weiß was großkotzig sein kann.

    Aber zum TE:

    Wenn Du so langjähriger Apple Nutzer bist, wüsstest Du, dass die Macbooks früher immer schon den Display nach kurzer Zeit automatisch verdunkelt haben wegen Akkulaufzeit. Kommend vom Thinkpad hat mich das damals tierisch genervt.

    Die verbleibende Akkuanzeige hat nie so wirklich funktioniert bei Apple, außer ich hab mit Word gearbeitet. Ich finde es nur konsequent, dieses schlecht programmierte Stück Software aus dem OS zu entfernen. Der Nutzen war nicht wirklich gegeben

  4. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: miauwww 17.01.17 - 10:21

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das liegt eher an Golems objektiver Berichtserstattung bei Apple. Hier
    > wird mE eigentlich nur auf Klicks gezielt und die Anti-Apple Gunst
    > mitgenommen.

    Weil Menschen Subjekte sind, gibt es keine 'objektive Berichtserstattung'.

    Golem sollte am besten gar nicht über Apple berichten.

  5. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: 1nformatik 17.01.17 - 10:25

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die verbleibende Akkuanzeige hat nie so wirklich funktioniert bei Apple,
    > außer ich hab mit Word gearbeitet. Ich finde es nur konsequent, dieses
    > schlecht programmierte Stück Software aus dem OS zu entfernen. Der Nutzen
    > war nicht wirklich gegeben

    Komisch nur, dass es jetzt plötzlich entfernt wurde (Akkuanzeige und Helligkeitswarnung), nachdem Probleme mit dem neuen MacBook Pro genannt wurden. Vorher war alles heile Welt.

    Aber gut, kann mir egal sein, vom Mac bin ich inzwischen schon weg, habe auch seit kurzem ein ThinkPad. iPhone bin ich erstmal noch min. 3 Jahre dabei, weil ich das iPhone 7 neu gekauft habe, dann mal sehen.

  6. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Peter Brülls 17.01.17 - 10:25

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die verbleibende Akkuanzeige hat nie so wirklich funktioniert bei Apple,
    > außer ich hab mit Word gearbeitet. Ich finde es nur konsequent, dieses
    > schlecht programmierte Stück Software aus dem OS zu entfernen. Der Nutzen
    > war nicht wirklich gegeben

    Naja, bei mir hat sie relativ gut funktioniert.

  7. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: david_rieger 17.01.17 - 10:36

    > - Beide genannten Probleme, sind nur Ergebnisse eines zu kleinen, dafür
    > ultraflchen MacBook Pro

    Wäre die Restlaufanzeige bei größeren Akkus präziser? Je nach Nutzung schwankt die Laufzeit doch sehr stark, egal wie groß die angeklemmte Batterie ist. Z.B. Leerlauf vs. Burn-in-Test der CPU. Bestenfalls ist sowas immer nur eine gute Schätzung für die aktuell getätigte Arbeit.

    Letztendlich ist das eine reine Designentscheidung von Apple, die seit vielen, vielen Jahren dem Nutzer lieber eine Info gar nicht anzeigen, als diese unzuverlässig oder sonstwie ohne Nährwert stehen zu lassen. Muss der Nutzer also unbedingt wissen, wie lange die Batterie noch hält, wenn das Gerät exakt so weiter benutzt wird wie jetzt und keine anderen Einflüsse auf die Restzeit einwirken? Nein, sagt Apple.

    Microsoft hat - nicht ganz das Thema - bezüglich Kopiervorgängen in Windows auch mal davon gesprochen, wie schwer es ist, verlässliche Restzeit-Angaben zu machen.
    Ich finde auch die Seite nicht mehr, wo ich mal gelesen habe, warum solche pseudo-präzisen Anzeigen noch unpraktisch sind. Unter anderem auch, weil der Nutzer ggf. irgendwann anfängt, am Gerät übermäßig batterieschonend zu arbeiten ("nur noch 40%, wuäää") und das Gerät nicht mehr nach seinen eigenen sondern nach dessen Ansprüchen zu nutzen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  8. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: dantist 17.01.17 - 10:40

    Was wurde eigentlich genau entfernt? Die Restlaufanzeige in Stunden und Minuten? Ist die Prozentanzeige noch da? Wenn ja, fände ich die Sache halb so wild.

  9. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: nightmar17 17.01.17 - 10:44

    Apple hätte diese Probleme nicht, wenn die Geräte 2-3mm dicker wären.
    Die könnten auch etwas größere Akkus verbauen.

    Klar Hater und Trolle gibt es viele. Bei Golem und Heise mehr als sonstwo.
    Aber meiner Meinung nach häufen sich die negativen News über Apple oder die Medien fangen auch an zu trollen.

    Naja, Apple hat ja Super Dinge in Planung. Ich bin gespannt was kommen wird, in einem Jahr steht ein iPhone Neukauf an, mal sehen was die bieten werden.

  10. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Zedderhand 17.01.17 - 10:47

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wurde eigentlich genau entfernt? Die Restlaufanzeige in Stunden und
    > Minuten? Ist die Prozentanzeige noch da? Wenn ja, fände ich die Sache halb
    > so wild.

    Ja die Prozentanzeige ist noch da, entfernt wurde die Angabe der Restlaufzeit in Stunden:Minuten.

  11. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Peter Brülls 17.01.17 - 11:26

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wurde eigentlich genau entfernt? Die Restlaufanzeige in Stunden und
    > Minuten? Ist die Prozentanzeige noch da? Wenn ja, fände ich die Sache halb
    > so wild.

    Also bei mir hatte es jahrelang gut funktioniert. Wenn da 1 Stunde stand, dann war nach ungefähr eine Stunde Schicht im Schacht.

    Natürlich abhängig davon, dass ich mein Verhalten nicht ändere. Wenn ich den HandBrake-Encode stoppte oder die Heiligkeit runterregelte, ging es länger. Wenn ich einen Encode startete, ging die Zeit runter.

    Daran sah ich ja, dass es klappte: Wenn HandBrake behauptete, noch 1 Stunde zu brauchen (was sie übrigens gut hinkriegen) und der Mac noch 1:15 durchhalten wollte, dann konnte ich mich drauf verlassen, dass ich den Rechner noch anlassen kann.

  12. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: Stereo 17.01.17 - 11:32

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie läuft bei Apple die letzte Zeit einiges schief. Das sage ich als
    > langjähriger iPhone und iMac Benutzer.
    >
    > - Akkulaufzeitanzeige wird aus dem Mac entfernt (das ist schon alleine
    > Wahnsinn)
    > - Jetzt gibt es eine Warnung bei hoher Helligkeit
    > - Beide genannten Probleme, sind nur Ergebnisse eines zu kleinen, dafür
    > ultraflchen MacBook Pro
    >
    > - Probleme werden lange totgeschwiegen bzw. nicht anerkannt, weil man sich
    > inzwischen als unantastbar hält, Beispiel fiependes iPhone 7, hatte es
    > selber der Support war eine Katastrophe, ich solle ein Video mit dem Fiepen
    > aufnehmen und an Apple senden, das war bei vielen Betroffenen der
    > Standard-Fall.
    >
    > Apple, puh ich weiß nicht, ob das auf Dauer gut geht, ja die iPhones
    > verkaufen sich noch gut, habe selber das 7er gekauft, aber im Endeffekt
    > wird nur der Erfolg von damals genutzt, wenn der iPhone Markt wegbricht,
    > ist es vorbei, aber Apple hat erstmal genug Geldreserven, kommen halt nicht
    > so einfach ran, wegen Steuern ...

    Typisches Resultat deiner Filterblase.

  13. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: 1nformatik 17.01.17 - 12:46

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typisches Resultat deiner Filterblase.

    Dann hol mich mal in deine Filterblase und kläre mich auf, statt einfach wenig sinnvolles beizutragen.

  14. Re: Irgendetwas läuft schief ...

    Autor: DeathMD 17.01.17 - 14:26

    Er wollte damit nur sagen, dass in seiner "Apple ist so super toll fancy, andere Behauptungen sind Clickbait oder Hater" Filterblase noch alles in Ordnung ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 119,90€
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10