1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Mitarbeiter lässt…

Entschuldigung, aber langsam nervt es!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: 1EP 20.04.10 - 12:09

    Warum der ganze Hype um das Apple iPhone?

    Es handelt sich bei dem Gerät um ein Smartphone, bei dem die Kaufleute die Entwickler überstimmt und ein vielleicht ganz nettes Konzept indiskutabel kaputt gemacht haben.

    Gäbe es keinen Appstore, keinen Netlock, hätte das Ding Java und Flash, einen austauschbaren Standardakku, und hätte Apple etwas weiter in Richtung Nokias Symbian geschielt, hätte das iPhone vielleicht ganz annehmbar sein können.

    Aber anstattdessen wird ein unglaublicher Hype um ein allerhöchstens durchschnittliches Produkt gemacht. Nun, wenn die Einnahmen in die Entwicklung von Mac OS gehen, welches bislang IMHO der beste Kompromiß auf dem Desktop-OS Markt ist, sei mir das alles recht.

    Und übrigens .. ich mag mein E72 :)

  2. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Mac OS 20.04.10 - 12:14

    Mac OS hahahaaha

  3. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: YolessnoAccount 20.04.10 - 12:21

    Vielleicht weil es sich gut verkauft?! Weil es andere Vorteile abseits von denen hat, die du schon geschrieben hast (kein Flash, Appstore usw.)

  4. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: IceRa 20.04.10 - 12:29

    1EP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum der ganze Hype um das Apple iPhone?
    >
    Das habe ich mich auch schon gefragt.
    Naja, Hype ist immer gut, wenn die Fanboys dann derart geil auf das Teil sind, dann zahlen sie auch die überrissenen Preise. Vom Standpunkt des Apple-Managements sieht das so aus:
    - Die Qualität kann man nicht ohne exorbitante Kosten und auch wegen den internen Strukturen erhöhen.
    - Den Preis will man nicht senken.
    - Also lässt man die Marketinger machen, die wissen wie man die Kundschaft anfixt und unkritische (Alt-)Yuppies mit Proll- und Poser-ware versorgt. Und die wissen auch, wie man ein hundskommunes Smartphone zur Status-Ikone macht.


    Gruss, Ice

  5. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Klicker 20.04.10 - 12:30

    1EP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum der ganze Hype um das Apple iPhone?
    >

    Weil Leute wie du die Artikel so interessant finden, dass sie sie anklicken, evtl. lesen und kommentieren.
    Das bedeutet mehr Klicks und mehr Klicks bedeuten mehr Werbeeinnahmen.

  6. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Overload 20.04.10 - 12:31

    1EP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gäbe es keinen Appstore, keinen Netlock, hätte das Ding Java und Flash,
    > einen austauschbaren Standardakku, und hätte Apple etwas weiter in Richtung
    > Nokias Symbian geschielt, hätte das iPhone vielleicht ganz annehmbar sein
    > können.
    >

    Also es wäre annehmbar, wenn es ein feature-überladenes, kompliziert zu bedienendes, langsames Monstrum mit unlogischer Bedienoberfläche wäre?

  7. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: YolessnoAccount 20.04.10 - 12:36

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1EP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum der ganze Hype um das Apple iPhone?
    > >
    > Das habe ich mich auch schon gefragt.
    > Naja, Hype ist immer gut, wenn die Fanboys dann derart geil auf das Teil
    > sind, dann zahlen sie auch die überrissenen Preise. Vom Standpunkt des
    > Apple-Managements sieht das so aus:

    Du hast keine Ahnung und verbreitest das auch noch hier?!
    1. Fanboys sind nicht die alleinigen Käufer des iPhones. Laut diverser Umfragen sind von den 50 Mio iPhones rund 25 Mio Apple Erstkäufer! Der Rest kam über iPods (ca 15 Mio) und nur 10 Mio von Mac-Benutzern. Die Zahlen schwanken ein wenig, aber der Trend ist eindeutig da.

    > - Die Qualität kann man nicht ohne exorbitante Kosten und auch wegen den
    > internen Strukturen erhöhen.

    Apple hat mehr Geld in Bar als alle Konkurrenten und Steve Jobs investiert sehr gerne in seine Lieblinge!

    > - Den Preis will man nicht senken.
    > - Also lässt man die Marketinger machen, die wissen wie man die Kundschaft
    > anfixt und unkritische (Alt-)Yuppies mit Proll- und Poser-ware versorgt.

    Das ist hochgradig unlogisch. Man kann nur von tollen Produkten angefixt werden. Sonst funktioniert das nämlich nicht, sondern wäre ein Minus in der PR.

    > Und die wissen auch, wie man ein hundskommunes Smartphone zur Status-Ikone
    > macht.

    Nein, zum Erfolg können das nur Käufer machen. Und mit einer hohen Zufriedenheit der Kunden kann man die Binden. Das scheint zu funktionieren. Also gibts du ziemlich viel Humbug von dir.
    >
    >
    > Gruss, Ice

    Gruß
    Yoless

  8. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: IceRa 20.04.10 - 12:53

    YolessnoAccount schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Du hast keine Ahnung und verbreitest das auch noch hier?!
    [...]
    > Das ist hochgradig unlogisch.
    [...]
    > Also gibts du ziemlich viel Humbug von dir.

    Uiuiui - hat sich hier eben ein Apple-Fanboy angepisst gefühlt? Tut die Wahrheit weh? Gern geschehen.
    Kein Angst, ich lass Dir deine Poser-Schätzchen und Ego-Gadgets, also kein Grund ausfällig zu werden, obwohl typisch Apple-Fanboy.

    Btw: Dass sich gerade Schrott-Produkte*** mit Marketing trotzdem gut verkaufen lassen, haben einige Beispiele in der Vergangenheit gezeigt, angefangen von VHS über Windows bis hin zu Blackberries. Aber um das zu sehen bist Du eventuell noch zu jung.

    Die Qualität eines Produktes definiere ich als Summe von technischer Qualität + Verfügbarkeit + Interoperabilität + Flexibilität für den Nutzer + Gesamt-Nutzen gegenüber dem Gesamptpreis der Leistung + kundenorientierte Garantie + Sicherheit + fehlender Vendor-Lock-In.


    Gruss, Ice

  9. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: YolessnoAccount 20.04.10 - 13:05

    Ich hab dir nur die Meinung gesagt und wenn Jemand Müll von sich gibt, darf man ihm das auch gerne in einem Forum mitteilen. Wahrheiten gabs von dir hier noch nicht zu lesen. Auch wenn der jetzige Beitrag doch schon eine Steigerung darstellt.
    Und keine Sorge, ich bin alt genug, das ich jedes Drama von deinen genannten mitbekommen habe. Aber auch hier zeigt sich deine Ahnungslosigkeit: Jedes von dir genannte Produkt wurde von einem der damaligen Marktführer durchgeboxt. Was RIM in deiner Liste macht, weiss ich nicht. Vor den Blackberries waren Handys für den Firmenbereich eine echte Zumutung und nicht wirklich sicher und brauchbar. Auch hier hat sich eine gewisse Qualität entgegen dem Drängen der grossen durchgesetzt. Das gleiche sehe ich beim iPhone.

  10. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Hauptauge 20.04.10 - 13:15

    Wann merkt ihr eigentlich mal, dass ihr nicht die Zielgruppe von Apple seit?
    "Apple" heisst nicht mehr "Apple Computer", sondern nur noch "Apple". Warum?
    Weil ihre Marschrichtung weg von der Frickelware, hin zum "Benutzen ohne Vorkenntnisse", ergo zum Consumer-Massenmarkt geht.

    Und die Consumer wollen gar nicht frickeln, die wollen einfach benutzen, ohne Nachdenken.
    Einfach im Store kaufen, weil man davon ausgehen kann, dass es sicher ist.
    Einfach anschalten und loslegen. Und da Apple bietet viel.

    Wenn es mehr sein soll, greift der gemeine Frickler zu anderen Produkten, aber wie gesagt, dass interessiert weder Apple, noch die Masse der Consumer.

    cu

  11. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: strauch 20.04.10 - 13:27

    1EP schrieb:
    > Gäbe es keinen Appstore, keinen Netlock, hätte das Ding Java und Flash,
    > einen austauschbaren Standardakku, und hätte Apple etwas weiter in Richtung
    > Nokias Symbian geschielt, hätte das iPhone vielleicht ganz annehmbar sein
    > können.

    Nunja Symbian ist jetzt kein guter Vergleich. Ich kann dir zustimmen das iPhone hat gravierende Nachteile, wie nicht Wechselbarer Akku, kein Speicherkartenslot usw. Am Appstore finde ich nichts auszusetzten, eher das man keine eigenen Applikationen installieren kann.

    Aber man darf die Vorteile nicht vergessen und hier muss jeder abwägen was für ihn wichtiger ist. Das iPhone ist in meinen Augen das erste Smartphone mit dem das surfen keine Qual ist sondern wirklich Spaß macht. Es funktioniert einfach, wenn ich ein Symbian mit meinem Exchangeserver verbinden will, dann muss ich vorher eine Verbindung festlegen, es geht nicht von alleine über die jeweils beste Verbindung die zur Verfügung steht. Und da ich kein Geld für ein SSL Zertifikat habe meckert es jedesmal beim Verbindnen, beim iPhone bestätige ich das einmal und nie wieder und gut ist und die Mails werden gepushed.

    Gerade Symbian ist stark gefrickelt, vieles klappt nicht so wirklich ich musste mein E60 oft neu starten, kein Speicher, irgendwas aufgehangen usw. Das machte kein Spaß. Das iPhone funktioniert einfach und gerade so Dinge wie Kalender, Mails und Kontakte per Exchange tauschen klappt super. Das geht auf einem Symbian nicht so bequem, vom surfen wollen wir garnicht reden.

    Da verzichte ich gerne auf einen Speicherkartenslot, einen wechselbaren Akku o.ä.

    > Und übrigens .. ich mag mein E72 :)

    und ich mein iPhone, übrigens ist es eines ohne Netlock. Aber ist doch schön das wir die Wahl haben und jeder sich aussuchen kann was er möchte.

  12. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Unmut 20.04.10 - 13:29

    Ernsthaft, mir tun alle User leid, die auf Windows angewiesen sind und deshalb nichts mit Apple zu tun haben.

    Denn so sehen sie die tollen qualitativ hochwertigen Produkte nicht und sehen auch nicht, was an hochwertigem Zubehör angeboten wird.

    Das zeichnet Apple aus!

    Und jetzt könnt ihr auf mich losgehen, mich als Applejünger beschimpfen und was weiß ich. Ich muss dann immer schmunzeln und freue mich immer wieder, wenn ich mit einem Appleprodukt arbeiten darf!

  13. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: bla_bla 20.04.10 - 13:42

    > Apple hat mehr Geld in Bar als alle Konkurrenten und Steve Jobs investiert
    > sehr gerne in seine Lieblinge!

    echt jetzt?
    http://www.wolframalpha.com/input/?i=apple+microsoft

  14. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Batchputz 20.04.10 - 13:59

    Ich bin vor drei Jahren privat von Microsoft XP zu Mac OS gewechselt. Der unterschied war schon enorm. Nachdem ich Vista übersprungen habe und nun auf Arbeit Win 7 einsetze, wird mein nächster Heimcomputer wieder mit Microsoft laufen.

    Fazit nach 3 Jahren: Ganz nett, aber den erhöhten Preis ist es nicht wert.

    Zum Thema iphone: Ein Bekannter ohne Ahnung kommt mit seinem iphone sehr gut zurecht, ich habe ein HTC Desire mit Android, und komme auch sehr gut zurecht. Mein Bekannter währe damit überfordert. Schlecht sind die Ideen aus Appleland nicht und gut Geld machen sie ja auch!

  15. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: DrIGGI 20.04.10 - 14:02

    1EP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum der ganze Hype um das Apple iPhone?
    >
    > Es handelt sich bei dem Gerät um ein Smartphone, bei dem die Kaufleute die
    > Entwickler überstimmt und ein vielleicht ganz nettes Konzept indiskutabel
    > kaputt gemacht haben.
    >
    > Gäbe es keinen Appstore, keinen Netlock, hätte das Ding Java und Flash,
    > einen austauschbaren Standardakku, und hätte Apple etwas weiter in Richtung
    > Nokias Symbian geschielt, hätte das iPhone vielleicht ganz annehmbar sein
    > können.
    >
    > Aber anstattdessen wird ein unglaublicher Hype um ein allerhöchstens
    > durchschnittliches Produkt gemacht. Nun, wenn die Einnahmen in die
    > Entwicklung von Mac OS gehen, welches bislang IMHO der beste Kompromiß auf
    > dem Desktop-OS Markt ist, sei mir das alles recht.
    >
    > Und übrigens .. ich mag mein E72 :)


    FullAck!

  16. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: YolessnoAccount 20.04.10 - 14:06

    Ich hatte das eher auf den Mobilephone-Markt gemeint. Aber du hast schon recht, noch muss man da MS dazu zählen ;-)

  17. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: MacJack 20.04.10 - 14:12

    Vielleicht mag es dir ja nicht bewusst sein, aber Apple ist nur einmal schlicht und ergreifend einer der größten Konzerne überhaupt. Das iPhone ist hinzukommend so ziemlich das erfolgreichste, und wohl bekannteste Telefon auf dem Markt momentan. Frag doch mal rum, wer weiß, wie dein Nokia E72 aussieht! Kein Schwein weiß das!

    Zudem ist die Story, wenn du dir das mal auf Gizmodo durchlesen würdest, super interessant!

  18. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Blablablublub 20.04.10 - 14:12

    Hauptauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach anschalten und loslegen. Und da Apple bietet viel.
    >

    Aha - jetzt weiß ich nicht, was ich gestern falsch gemacht habe. Für einen Kollegen ist das iPhone angekommen. Erstmal schauen, ob das wirklich der absolute Überflieger ist.
    Also auspacken - Anleitung? Braucht man nicht ... gibts auch nicht in der kleinen schwarzen Pappschachtel. Oder doch? Ah - in dem schwarzen Origami-Versuch ist was drin ... aber italienisch - kann ich eigentlich überhaupt nicht. Naja - soll ja laut Lieferant ein EU-Modell sein.
    Mal sehen - das da oben sollte (logischerweise) der Einschaltknopf sein. Geht nicht.
    Länger drücken. Geht nicht. Naja vielleicht möchte das gute Stück erst geladen werden. Also an den mitgelieferten (bei einem schwarzen Smartphone das Zubehör in weiß mitzuliefern ist ja eigentlich schon eine Frechheit) Stecker angeschlossen. Das Teil war wohl 100% leer - weshalb auch anscheinend kein Betriebssystem drauf war (ist das wirklich so?). Jedenfalls kam nach einer Viertelstunde laden und erneutem Einschaltknopf drücken die Aufforderung zum Verbinden mit iTunes.

    Ok ok - mach ich. Mal schnell die knappen 100 MB runtergeladen (was machen eigentlich Leute, die nur ISDN haben?) und installiert. Jetzt erzählt mir iTunes, daß das iPhone im Wartungsmodus sei (was auch immer das ist) und ich den Wiederherstellen-Button drücken muß. Nach weiteren 10 Minuten iPhone-OS-Download (mit 10/10 MBit) hatte dann das iPhone auch ein Betriebssystem.

    Achja - die SIM-Karte muß ja auch noch rein. Hhhhm in der (italienischen) Anleitung steht nix - kein Bild - nix. Also schnell in Internet. Gottseidank gibt es iPhone-User, denen es wohl schon genauso ging und die haben eine nette Anleitung ins Netz gestellt. Den "Stimmschlüssel" hatte ich gar nicht gesehen... Erinnert ein wenig an einen Fisch-Dosenöffner und ist überhaupt nicht stylisch ;)
    So - jetzt aber. Einschalten und nun kommt die Meldung "Legen sie eine nicht mit einer PIN geschützten SIM Karte ein.". Hääää? Was willst Du?
    Naja - ich geb dann mal die PIN ein. Aha - das war gemeint ... LOL

    DAS ist also "einfach einschalten und loslegen"??
    Dann habe ich das wohl in der Vergangenheit immer falsch verstanden ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.10 14:14 durch Blablablublub.

  19. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: Blablablublub 20.04.10 - 14:29

    Ah - ich muss noch ergänzen, daß das iPhone im Vergleich mit dem HD2 nicht wirklich "gewinnt".
    Beim Tippen auf virtuellen Tastatur machen meine Wurschtfinger genau dieselben Tippfehler - beim iPhone, wie beim HD2.

  20. Re: Entschuldigung, aber langsam nervt es!

    Autor: IceRa 20.04.10 - 15:24

    YolessnoAccount schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] und wenn Jemand Müll von sich gibt, darf
    > man ihm das auch gerne in einem Forum mitteilen. Wahrheiten gabs von dir
    > hier noch nicht zu lesen. [...] Aber auch hier zeigt sich deine
    > Ahnungslosigkeit:
    Mein ad-hominem-Detektor ist gerade explodiert, dafür gibt's ein <°)XXx<

    > Jedes von dir genannte Produkt wurde von einem der
    > damaligen Marktführer durchgeboxt.
    Falsch. VHS wurde mit einem gigantischen Marketing-Aufwand etabliert. Das was Betamax und Video2000 in die Technik gesteckt haben, ist bei JVS (damals alles andere als Marktführer) an die Marketinger gegangen.
    Bei Windows war's auch das Marketing plus die mafiosen Machenschaften, die MS erst zum Marktführer gemacht haben. Henne und Ei-Problem...
    > Was RIM in deiner Liste macht, weiss ich
    > nicht. Vor den Blackberries waren Handys für den Firmenbereich eine echte
    > Zumutung und nicht wirklich sicher und brauchbar. Auch hier hat sich eine
    > gewisse Qualität entgegen dem Drängen der grossen durchgesetzt.
    Bei einem Blackberry gehen viele (wenn nicht alle) Daten (ausser Gespräche) über die Server von RIM, das ist ein single point of failure und zudem ein Sicherheitsrisiko. GERADE für Firmen. Aber was solls, auch Manager brauchen ihre standesgemässen Poser-Geräte, heutzutage wo jeder 14-Jährige Lümmel schon ein Handy hat.

    > Das gleiche
    > sehe ich beim iPhone.
    Apple gewinnt nicht mit Qualität, sondern seit ca 5Jahren mit um-jeden-Preis-anders-sein + Marketing.

    Aber wenn Du Recht hast, ist die Story von Blablablublub ja auch gelogen, oder?



    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptauge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach anschalten und loslegen. Und da Apple bietet viel.
    > >
    >
    > Aha - jetzt weiß ich nicht, was ich gestern falsch gemacht habe. [...]
    Autsch - se was Ähnliches ist meinem Arbeitskollegen auch passiert (wollt' ich gerade posten, danke Dass Du mir die Arbeit abgenommen hast), wobei Akku ohne Saft ist irgendwie anzunehmen und die SIM-Karte hat er auch "einfach so" eigesetzt.
    Ansonsten hat mich das sehr stark an das erinnert was Linux von den MS-Fanboys immer unterstellt wird. Man muss erst mal eine halbe Stunde basteln bis es halbwegs läuft. Ich dachte ja dass da GERADE Apple viel besser ist, aber scheinbar nicht... :D
    Und - natürlich wirst Du jetzt von den Apple-ianern im Forum zerrissen, aber wir kennen das ja, apropos Stockholm-Syndrom und so... :D

    Gruss, Ice

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  4. Gemeindewerke Haßloch GmbH, Haßloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 634,90€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 369,99€ (Bestpreis!)
  4. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind