1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Neues iOS 9.3.2 für…

Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

    Autor: don.redhorse 02.06.16 - 23:14

    Hatte direkt das Update eingespült und keine Probs gehabt. Die jetzige Version wird im nicht zum Update angeboten. Ist also nur für die Geräte die noch nicht upgedatet hatten.

    Akkulaufzeit, das betrifft doch nur die Celluarversionen. Mein kleines Pro hat wenn es zum schlafen gehen 100% hatte auch morgens noch 100%.

  2. Re: Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

    Autor: randalemicha 03.06.16 - 08:02

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akkulaufzeit, das betrifft doch nur die Celluarversionen. Mein kleines Pro
    > hat wenn es zum schlafen gehen 100% hatte auch morgens noch 100%.

    Nein, das betrifft auch die WLAN-Version. Ich lade das iPad auf 100% und ohne es einmal benutzt zu haben ist drei Tage später der Akku leer. Ich hoffe das wird bald behoben. Es scheint ein sporadischer Bug zu sein der nicht bei jedem und auch nicht immer auftritt.

  3. Re: Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

    Autor: ChMu 03.06.16 - 08:23

    randalemicha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > don.redhorse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Akkulaufzeit, das betrifft doch nur die Celluarversionen. Mein kleines
    > Pro
    > > hat wenn es zum schlafen gehen 100% hatte auch morgens noch 100%.
    >
    > Nein, das betrifft auch die WLAN-Version. Ich lade das iPad auf 100% und
    > ohne es einmal benutzt zu haben ist drei Tage später der Akku leer. Ich
    > hoffe das wird bald behoben. Es scheint ein sporadischer Bug zu sein der
    > nicht bei jedem und auch nicht immer auftritt.

    In dem Fall ist was kaputt. So einen extreemen Akku Verbrauch hat ja selbst dieser angebliche Bug nicht verursacht. Da das Geraet ja noch praktisch neu ist, wuerde ich mal zum Apple Store gehen und es austauschen.

    Wozu hast Du es ueberhaupt wenn Du es gar nicht benutzt?

  4. Re: Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

    Autor: randalemicha 03.06.16 - 09:45

    ChMu schrieb:
    > Wozu hast Du es ueberhaupt wenn Du es gar nicht benutzt?
    Ich nutze es ja ab und zu (wenn der Akku nicht gerade leer ist) aber eigentlich nur zum im Bett surfen. Das Problem mit der Selbstentladung tritt ja nicht immer auf, deswegen dachte ich es liegt an dem Bug. Aber vielleicht hast Du recht und ich sollte mal bei Apple vorbeischauen.

  5. Re: Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

    Autor: ChMu 03.06.16 - 09:55

    randalemicha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > > Wozu hast Du es ueberhaupt wenn Du es gar nicht benutzt?
    > Ich nutze es ja ab und zu (wenn der Akku nicht gerade leer ist) aber
    > eigentlich nur zum im Bett surfen. Das Problem mit der Selbstentladung
    > tritt ja nicht immer auf, deswegen dachte ich es liegt an dem Bug. Aber
    > vielleicht hast Du recht und ich sollte mal bei Apple vorbeischauen.

    Du kaufst das teuerste iPad welches speziell mit digitizer fuer die Stift Bedienung ausgestattet ist (deshalb kostet es ja so viel), um damit mal im Bett zu surfen? Das macht doch jedes air oder air2 fuer gut die Haelfte? Aber gut, solche Kunden braucht Apple wohl auch. Weiter so, bringt die Wirtschaft voran :-)

  6. Re: Nur wenn man 9.3.2 noch nicht hat

    Autor: randalemicha 03.06.16 - 12:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kaufst das teuerste iPad welches speziell mit digitizer fuer die Stift
    > Bedienung ausgestattet ist (deshalb kostet es ja so viel), um damit mal im
    > Bett zu surfen? Das macht doch jedes air oder air2 fuer gut die Haelfte?
    Da hast Du ohne Zweifel recht, aber um vernünftig zu sein ist das Leben zu kurz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Eisenbahn: Alstom will Bahnsparte von Bombardier übernehmen
    Eisenbahn
    Alstom will Bahnsparte von Bombardier übernehmen

    Eine Fusion mit der Zugsparte von Siemens untersagte die europäischen Wettbewerbsbehörde vor drei Jahren. Jetzt will der französische Schienenfahrzeughersteller Alstom durch einen Kauf der Bahnsparte von Bombardier wachsen.

  2. Microsoft: Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen
    Microsoft
    Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen

    Das Windows Terminal 0.9 ist die letzte große Preview-Version vor der fertigen Software. Anwender können die Applikation über die Kommandozeile jetzt mit zwei oder mehr Tabs starten. Außerdem sollte durch einen Dialog verhindert werden, dass Nutzer aus Versehen alle geöffneten Tabs schließen.

  3. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
    Echo und Co.
    Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

    Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.


  1. 11:32

  2. 11:15

  3. 11:00

  4. 10:19

  5. 09:20

  6. 09:01

  7. 08:27

  8. 08:00