1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Reparatur des…

Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Iugh787 02.05.21 - 11:36

    Apple gibt nach wie vor nur 1 Jahr Garantie. Mit AppleCare werden es zwei bzw. drei bei Mac Computer.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man AppleCare bei teureren Geräten dazu nehmen sollte: Ich hatte das iPad Pro 12,9, bei welchem nach 14 Monaten der Touchscreen versagte. Das Problem hatten viele Nutzer. Apple zeigte hier keinerlei Kulanz, ich hätte die Reparatur komplett bezahlen müssen. Ich habe mich dann entschieden, lieber ein neues 10,2“ iPad für 350 Euro zu kaufen.

    Ebenso bei der Apple Watch: Wir haben mehrere in der Familie und bei ausnahmslos allen war nach ca. 1,5 Jahren der Akku defekt. Hier hatten wir bei allen Apple Care, und es wurden alle Uhren anstandslos von Apple gegen neue Geräte getauscht.

    Ich stimme zu, dass man normalerweise keine Versicherung braucht. Aber es ist eben auch die mit inkludierte Garantieerweiterung.

    Und nein, die gesetzliche Gewährleistung hilft nichts, weil man ab dem 7. Monat beweisen muss, dass der Schaden schon von Anfang an vorgelegen hat. Und das kann man eben nicht. Und Apple weiß das sehr genau.

    Die extrem teuren Reparaturen sind auch der Grund, warum ich mir gerade beim iPad nur das billigste Modell kaufen würde. Das iPad Pro kann enorme Folgekosten verursachen. Z.B bei den MacBooks ist es besser weil AppleCare hier 1. drei Jahre Garantie abdeckt und man 2. die Geräte auch in anderen „Werkstätten“ meist kostengünstig repariert bekommt. Die iPads sind so gebaut dass man sie de facto nicht reparieren kann.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.21 11:45 durch Iugh787.

  2. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Oktavian 02.05.21 - 12:49

    > Apple gibt nach wie vor nur 1 Jahr Garantie. Mit AppleCare werden es zwei
    > bzw. drei bei Mac Computer.

    Doch, genau das nennt man eine Reparaturversicherung. Es ist einfach nur eine Versicherung, nicht mehr.

    > Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man AppleCare bei teureren
    > Geräten dazu nehmen sollte: Ich hatte das iPad Pro 12,9, bei welchem nach
    > 14 Monaten der Touchscreen versagte. Das Problem hatten viele Nutzer. Apple
    > zeigte hier keinerlei Kulanz, ich hätte die Reparatur komplett bezahlen
    > müssen. Ich habe mich dann entschieden, lieber ein neues 10,2“ iPad
    > für 350 Euro zu kaufen.
    >
    > Ebenso bei der Apple Watch: Wir haben mehrere in der Familie und bei
    > ausnahmslos allen war nach ca. 1,5 Jahren der Akku defekt. Hier hatten wir
    > bei allen Apple Care, und es wurden alle Uhren anstandslos von Apple gegen
    > neue Geräte getauscht.

    Jetzt mal nur für mich zusammengefasst: Du hast bereits mehrere Apple-Produkte gekauft. All diese sind eher im oberen Preissegment. Viele dieser Produkte haben bewiesen, dass sie von minderwertiger Qualität sind. Und trotzdem kaufst Du sie immer wieder. Und Du bist sogar bereit, etwa 1/3 des eh schon hohen Preises noch einmal draufzulegen, um dich gegen die miese Qualität abzusichern. Erscheint das nur mir so ein ganz klein wenig Gaga?

    Ja ich weiß, Apple hat hervorragende Arbeit geleistet, Kunden zu Fans und Bittstellern zu erziehen. Aber das ist schon ziemlich krank.

    > Und nein, die gesetzliche Gewährleistung hilft nichts, weil man ab dem 7.
    > Monat beweisen muss, dass der Schaden schon von Anfang an vorgelegen hat.
    > Und das kann man eben nicht. Und Apple weiß das sehr genau.

    Siehst Du, und deshalb macht man mit so einem unkulanten Sauhaufen auch keine Geschäfte. Einfach aus Prinzip nicht.

    Ich habe so eine schwarze Liste, da stehen Hersteller und Lieferanten drauf, mit denen ich aus Prinzip keine Geschäfte mache. Gründe:
    a) Ungewöhnlich unethische Firmenpolitik
    b) Haben versucht, mich über den Tisch zu ziehen
    c) Liefern miese Qualität
    d) Verhalten sich im Falle von eigenen Fehlern, die jedem mal passieren können, extrem unkulant und versuchen, den Mist bei jemand anderem abzukippen, vor allem beim Kunden ("You're Holding It Wrong").

    Mehrfachnennungen sind natürlich erlaubt.

  3. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: zereberus 02.05.21 - 12:54

    Das heißt die Gräte sind teuer, nach einem Jahr Schrott, die Reparatur auch teuer, deshalb soll man für den extra care Service zahlen damit man sich ein neues Gerät kaufen kann?

  4. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Sharra 02.05.21 - 14:41

    Solche Versicherungen bietet so gut wie jeder Elektromarkt (meist recht teuer) bzw. jede Versicherung direkt an. Da muss man nicht Apples Mondpreise auf den Tisch legen.
    Und da die Versicherer nicht wie Apple nur die eigenen Geräte versichern, sondern quer durch alle Versicherungen mitteln können, sind diese meist deutlich günstiger als es Apple jemals werden wird.

  5. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Iugh787 02.05.21 - 14:41

    Nein was ich meine ist, dass man AppleCare als Teil des Kaufpreises betrachten muss. Bei den meisten Geräten bleibt Apple für mich trotzdem die erste Wahl. Selbst inkl. dem Aufpreis für AppleCare gibt es zum MacBook Pro M1 nichts vergleichbares. Bei den iPads fällt das für mich weg weil ich da sowieso nur noch zum Basismodell greife und da braucht man AppleCare nicht. Da hat auch keiner was vergleichbares. Ich bin wie gesagt kein Fan der teuren iPads eben wegen der realistischen Unmöglichkeit für Reparaturen. Das Standard iPad hat eine nicht laminiertes Display, welches jede Handy Bude um die Ecke für 60 Euro ersetzt. Bei den laminierten Displays ist ein Bruch de Facto Totalschaden.

    Dass es zum iPhone günstigere Alternativen gibt, ist hinreichend bekannt. Trotzdem ist es so, dass sich das iPhone inkl. AppleCare für mich dennoch rentiert, und zwar wegen der langen Nutzungsdauer.

    Die Erfahrung zeigt auch: Apple Geräte, die nach 2 Jahren noch funktionieren, laufen auch nach 10 Jahren noch. Das Problem sind einfach gewisse Serienfehler, die Apple nicht offiziell zugibt (wie beim 12,9 iPad Pro seinerzeit) und ohne AppleCare nach einem Jahr nicht kostenfrei repariert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.21 14:47 durch Iugh787.

  6. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Oktavian 02.05.21 - 14:43

    > Und da die Versicherer nicht wie Apple nur die eigenen Geräte versichern,
    > sondern quer durch alle Versicherungen mitteln können, sind diese meist
    > deutlich günstiger als es Apple jemals werden wird.

    Das würde nur dann stimmen, wenn Apple-Produkte von unterdurchschnittlicher Qualität wären und deshalb eine deutlich höhere Schadensquote haben. Ist das so?

  7. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Iugh787 02.05.21 - 14:44

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Versicherungen bietet so gut wie jeder Elektromarkt (meist recht
    > teuer) bzw. jede Versicherung direkt an. Da muss man nicht Apples
    > Mondpreise auf den Tisch legen.
    > Und da die Versicherer nicht wie Apple nur die eigenen Geräte versichern,
    > sondern quer durch alle Versicherungen mitteln können, sind diese meist
    > deutlich günstiger als es Apple jemals werden wird.


    Ja aber es ist deutlich umständlicher wenn ein Schaden auftritt und Verschleiß (Akku!) ist typischerweise nicht inkludiert.

    Apple hat alle unseren Apple Watches wegen des Akkuproblems ohne Nachfrage gegen nagelneue Geräte getauscht. Nach 1,5 bis fast 2 Jahren. Selbst das sichtlich demolierte Modell meines Sohnes.

  8. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Oktavian 02.05.21 - 14:46

    > Das Problem sind einfach
    > gewisse Serienfehler, die Apple nicht offiziell zugibt (wie beim 12,9 iPad
    > Pro seinerzeit) und ohne AppleCare nach einem Jahr nicht kostenfrei
    > repariert.

    Also du weißt, dass Apple häufiger Mist baut und sich dann auch noch kundenfeindlich verhält, also dass Apple gerne die eigenen Fehler den Kunden in die Schuhe schiebt. Und deshalb bezahlst Du gerne einen heftigen Aufpreis auf die Geräte.

    Klingt nach nen Plan.

  9. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Iugh787 02.05.21 - 14:48

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Problem sind einfach
    > > gewisse Serienfehler, die Apple nicht offiziell zugibt (wie beim 12,9
    > iPad
    > > Pro seinerzeit) und ohne AppleCare nach einem Jahr nicht kostenfrei
    > > repariert.
    >
    > Also du weißt, dass Apple häufiger Mist baut und sich dann auch noch
    > kundenfeindlich verhält, also dass Apple gerne die eigenen Fehler den
    > Kunden in die Schuhe schiebt. Und deshalb bezahlst Du gerne einen heftigen
    > Aufpreis auf die Geräte.
    >
    > Klingt nach nen Plan.

    Nein ich weiß nicht was die Alternative wäre. Wie gesagt, ich sehe AppleCare als Teil des Kaufpreises. Und dann entscheide ich, ob es insgesamt zu teuer ist oder nicht. Meiner Meinung nach ist es überall gerechtfertigt außer bei den teuren iPads.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.21 14:51 durch Iugh787.

  10. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Oktavian 02.05.21 - 14:53

    > Nein ich weiß nicht was die Alternative wäre.

    Keine Apple-Watch kaufen? Gar keine Apple Produkte kaufen? Nur so als Idee.

    Der Laden liefert miese Qualität. Der Laden schiebt Dir als Kunden die Fehler in die Schuhe. Der Laden zieht Dich kräftig übern Tisch. Und Du bedankst Dich, indem Du fragst, ob Du nicht noch etwas mehr Geld ausgeben darfst?

    Brav gemacht, wirklich brav. Und als nächstes holst Du bestimmt auch brav Stöckchen und machst Männchen.

  11. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Iugh787 02.05.21 - 16:05

    Nein. 90% meiner Apple Geräte funktionieren auch nach vielen Jahren noch einwandfrei. Insgesamt ist die Qualität sehr gut. Andere Hersteller haben auch Probleme. Zugegebenermaßen haben die in der Regel standardmäßig 2-3 Jahre Garantie. Deshalb sage ich ja, dass man AppleCare von Anfang an mit einkalkulieren soll bzw. teure, designmäßig einfach anfällige und schwer reparierbare Geräte wie das iPad Pro gleich gar nicht kaufen sollte. Das Problem ist halt: Wenn man wirklich in die Nische fällt, für die ein iPad Pro ein Muss ist, sieht es mit Alternativen halt recht schlecht aus.

    Die Erfahrung hat immer gezeigt: Was bei Apple nach 2 Jahren noch läuft, läuft ewig.

    Ich habe noch ein MacBook Pro aus 2009, bei dem sogar der Akku noch 70% Kapazität hat. Es läuft nicht mehr das aktuellste OS, aber das, was drauf ist, bekommt immer noch wichtige Updates. Das Gerät ist immer noch gut und zu 100% nutzbar.
    Ebenso das MacBook Air meiner Eltern aus 2012: Rennt wir am ersten Tag. Auch die aktuellsten Anwendungen laufen ohne Lags oder Ähnlichem. Der Akku hat noch 85%.
    Auch die iPads laufen viele Jahre und sind leicht reparierbar, solange man das Basismodell ohne laminiertem Display nimmt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.21 16:08 durch Iugh787.

  12. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: grumbazor 02.05.21 - 20:18

    Mir egal was der Hersteller für eine Garantie gibt. Der Händler hat Gewähr zu leisten. Kann er das nicht gibts nach zweidrei netten versuchen die Anwaltskeule. Nimmt er Produkte ins Programm bei denen er der gesetzlichen Pflicht nicht nachkommen kann ist es nicht mein Problem sondern seins.

  13. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: echnaton192 02.05.21 - 21:00

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Siehst Du, und deshalb macht man mit so einem unkulanten Sauhaufen auch
    > keine Geschäfte. Einfach aus Prinzip nicht.

    Klar. Ist doch egal, dass deren Produkte 6 Jahre mit Updates versorgt werden und der Akkutausch nach einigen Jahren billig ist. Ist doch egal, dass die Top-Android-Hersteller gerade mal zwei Jahre Sicherheitsupdates versprechen oder ein oder zwei major releases.

    Ist doch egal, dass iOS sich out of the box mit carddav, caldav und IMAP für Notizen versteht, während ich bei Android rumbasteln muss, weil Google gern mehr über mich erfahren will.

    Ist doch egal, dass ich bei Android entweder keine Privatsphäre habe (mit Googlediensten) oder keine Bequemlichkeit (ohne Google Playstore).

    Ich mag apples Reparaturpolitik nicht. Und die Tatsache, dass sie Konstruktionsfehler meist beim Kunden abladen. Und deren Appzensur.

    Aber auch hier ist es eine Abwägung. Ich zahle keine 1000 EUR für ein Gerät, bei dem ich spätestens nach zwei Jahren ein veraltetes OS drauf habe. Fairphone wäre schick, wenn es dort anders wäre, ist es aber nicht.

  14. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Oktavian 02.05.21 - 21:19

    > > Siehst Du, und deshalb macht man mit so einem unkulanten Sauhaufen auch
    > > keine Geschäfte. Einfach aus Prinzip nicht.

    > Ich mag apples Reparaturpolitik nicht. Und die Tatsache, dass sie
    > Konstruktionsfehler meist beim Kunden abladen.

    Siehst du, genau darum ging es. Meinem Vorposter gehen nach knapp über einen Jahr regelmäßig bei seinen Apple-Watches (mehreren in der Familie) die Akkus kaputt.

    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
    a) Das ist ein Konstruktionsfehler. Dann sollte ein kulanter Hersteller, der im Sinne des Kunden agiert, diesen bitte abstellen und von sich aus (ohne Sammelklage) ein Reparaturprogramm auflegen.
    b) Das ist ein bedauerlicher Einzelfall. Dann sollte ein kulanter Hersteller, der für gute Qualität steht, dieses Gerät selbstverständlich auf Kulanzbasis tauschen, denn so ein Akku hat einfach nicht nach knapp über nem Jahr kaputt zu gehen.

    Apple macht weder a noch b, also ist es ein unkulanter Sauhaufen.

  15. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: echnaton192 02.05.21 - 22:17

    Ja. Aber bei unserer persönlichen Abwägung sind die anderen Anbieter halt nicht besser. Du würdest Dir ein Android-Gerät kaufen. Andere nicht, aus den genannten Gründen.

  16. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: Oktavian 02.05.21 - 23:04

    > Ja. Aber bei unserer persönlichen Abwägung sind die anderen Anbieter halt
    > nicht besser. Du würdest Dir ein Android-Gerät kaufen. Andere nicht, aus
    > den genannten Gründen.

    Ein Problem beim Vendor Lock-in. Man hat halt keine Auswahl. Gerade bei Hardware hat man bei Android zumindest eine große Bandbreite an Geräten in allen Preisklassen und Qualitätsstufen. Bei Notebooks ebenso. Auswahl ist schon was feines.

    Bei Apple hat man halt nur Apple. Man ist denen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, inklusive der ziemlich miesen Kundenpolitik. Das führt schon zu Verhalten, das einem Stockholm-Syndrom nicht unähnlich ist. Anwesende natürlich selbstverständlich ausgenommen, sonst bekommen das Zensoren noch in den falschen Hals.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.21 23:06 durch Oktavian.

  17. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: rldml2 03.05.21 - 01:06

    Für 1000 Euro bekommst du 4 hochwertige 10"-Android-Tablets, wenn du LTE (bzw. 5G) brauchst, sind es halt drei. Hochwertig im Sinne von gut verarbeitet und mindestens zwei Jahre OS-Updates.

    Wenn du die bei Bedarf nacheinander kaufst, kommst du im Schnitt auch 6-8 Jahre hin.

    Der Unterschied ist nur, dass der Ausfall eines Geräts nicht so gravierend ist, weil man sich vergleichsweise leicht ein günstiges Ersatzgerät besorgen kann.

    Theoretisch könnte man noch mit dem Argument Elektromüll punkten, allerdings bin ich immer noch der Überzeugung, dass weggeworfene Tablets und Smartphones sicherlich nicht klimaneutral sind, aber dennoch insgesamt verträglicher als so manch andere Sache, auf die wir Deutschen eher ungern verzichten.

  18. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: echnaton192 03.05.21 - 02:04

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Problem beim Vendor Lock-in. Man hat halt keine Auswahl. Gerade bei
    > Hardware hat man bei Android zumindest eine große Bandbreite an Geräten in
    > allen Preisklassen und Qualitätsstufen. Bei Notebooks ebenso. Auswahl ist
    > schon was feines.

    Nein, denn es ist die Wahl zwischen Pest und Cholera. Bei iOS bin ich der Kunde, dafür zahle ich Apple-Steuer. Bei Android bin ich das Produkt, denn für Googles Datensammelei wurde es entwickelt. Ja, es geht ohne Google-Services. Aber dann viel Spaß beim Kauf von Spielen oder speziellen Programmen. Ja, man kann den Support mit Lineage OS verlängern, aber wenn ich soviel wie für einen Desktop-PC bezahlt habe erwarte ich mir mehr als selber-basteln. Am Desktop gern, aber nicht auf meinem blöden Handy.


    > Bei Apple hat man halt nur Apple. Man ist denen auf Gedeih und Verderb
    > ausgeliefert, inklusive der ziemlich miesen Kundenpolitik. Das führt schon
    > zu Verhalten, das einem Stockholm-Syndrom nicht unähnlich ist. Anwesende
    > natürlich selbstverständlich ausgenommen, sonst bekommen das Zensoren noch
    > in den falschen Hals.

    Fujitsu-Siemens-Festplatten hatten einen Defekt, so dass sie kurz nach der Garantiezeit ausfielen. Wurde nicht getauscht.

    Solches Verhalten war schon immer normal. Man muss halt wissen, was man will. Ich will, dass auf meinem mehr als fünf Jahre alten iPhone das neueste OS läuft. Mein iPad pro von 2016 hat einen neuen Akku gebraucht. Ansonsten benutze ich es statt dem großen Notebook und dem PC jeden Tag beim surfen und nutze das neueste iOS.

    Handys kaufe ich mir immer erst dann, wenn der Unterschied um LÄNGEN besser ist. Ich denke, das neueste (Herbst 2021 oder 2022) iPhone pro plus irgendwas mit maximalem Speicher wird geringfügig besser sein als mein iPhone 7 plus. Das kostet dann richtig viel, also werde ich es versichern. Nach zwei Jahren schmerzt es dann nicht mehr so arg, wenn mein super gepflegtes iPhone irgendwelche Mucken macht, denn reparierbar sind sie recht gut...

  19. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: ultim 03.05.21 - 03:16

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple gibt nach wie vor nur 1 Jahr Garantie. Mit AppleCare werden es zwei
    > bzw. drei bei Mac Computer.
    >
    > Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man AppleCare bei teureren
    > Geräten dazu nehmen sollte: Ich hatte das iPad Pro 12,9, bei welchem nach
    > 14 Monaten der Touchscreen versagte. Das Problem hatten viele Nutzer. Apple
    > zeigte hier keinerlei Kulanz, ich hätte die Reparatur komplett bezahlen
    > müssen. Ich habe mich dann entschieden, lieber ein neues 10,2“ iPad
    > für 350 Euro zu kaufen.
    >
    > Ebenso bei der Apple Watch: Wir haben mehrere in der Familie und bei
    > ausnahmslos allen war nach ca. 1,5 Jahren der Akku defekt. Hier hatten wir
    > bei allen Apple Care, und es wurden alle Uhren anstandslos von Apple gegen
    > neue Geräte getauscht.
    >
    > Ich stimme zu, dass man normalerweise keine Versicherung braucht. Aber es
    > ist eben auch die mit inkludierte Garantieerweiterung.
    >
    > Und nein, die gesetzliche Gewährleistung hilft nichts, weil man ab dem 7.
    > Monat beweisen muss, dass der Schaden schon von Anfang an vorgelegen hat.
    > Und das kann man eben nicht. Und Apple weiß das sehr genau.
    >
    > Die extrem teuren Reparaturen sind auch der Grund, warum ich mir gerade
    > beim iPad nur das billigste Modell kaufen würde. Das iPad Pro kann enorme
    > Folgekosten verursachen. Z.B bei den MacBooks ist es besser weil AppleCare
    > hier 1. drei Jahre Garantie abdeckt und man 2. die Geräte auch in anderen
    > „Werkstätten“ meist kostengünstig repariert bekommt. Die iPads
    > sind so gebaut dass man sie de facto nicht reparieren kann.


    Öh, du bestätigst quasi dass alle Apple-Geräte nach deiner Erfahrung in der Reihe nach kurz nach der gesetzliche Gewährleistungpflicht kaputtgehen, und du rätst zum zusätzlichen Kauf einer Serviceerweiterung vom selben Hersteller anstatt vom Apple abzuraten. Interessant.

  20. Re: Apple Care+ ist nicht nur Versicherung

    Autor: gadthrawn 03.05.21 - 06:30

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Erfahrung hat immer gezeigt: Was bei Apple nach 2 Jahren noch läuft,
    > läuft ewig.
    >
    >

    Nö. Hatte ein powerbookg3. Bei denen wurde reihenweise nach 4-5 Jahren das Soundmodul defekt. Blöd, das das gleichzeitig das Ladeboatd war ( eh sehr krude Aufteilung, aber der Bereich war sogar gesteckt).
    Geräte mit Akku Problemen findet man auch häufig.
    Airpods sind ein aktuelles Beispiel. Gab da auch schon genug klagen, das Apple die auch wegen Fehlern nach der Garantie und Gewährleistung tauscht.
    Überraschenderweise geht es über den Klageweg, den gehen Apple Anhänger nur nicht gerne. Dann wird auch je nach Land eine Wolkenbildung am Display als Fehler anerkannt- muss halt erst ne Klage erfolgreich gelaufen sein.

    Daher- Care würde ich nur für Stürzschaden o.ä. sehen. Aber nicht gegen Mängel. Mittlerweile sind auch in Deutschland Sammelklagen möglich



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.21 06:45 durch gadthrawn.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Analyst / Prozessmanager (m/w/d) Finanzen
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. DevOps-Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Bonn
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Werks-IT
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
  4. Qualitätsprüfer Prozessmodellierung (m/w/d)
    experts, Raum Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 12,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
  2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
  3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb