1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Tablet: Produktion des…

Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: Kernschmelze 04.06.13 - 19:16

    Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft. Apple ist schon extrem erfolgreich geworden und sie bauen eine klasse Hard- und Softwarekombi. Das ist leider einzigartig auf dem Computermarkt. Schade dass Commodere und Atari nicht mitgehalten haben. Leider ist nur der PC mit Windows übrig geblieben. Leider sind die guten Apple-Stücke ziemlich teuer, aber wer einmal über ein paar Wochen ein Macbook genutzt hat, der weiß dass sich jeder Euro lohnt. Außer man sitzt nicht so viel vor dem Rechner, dann braucht man natürlich auch keinen guten Computer.

  2. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: metalheim 04.06.13 - 20:00

    Ich denke, es gibt einfach unterschiedliche Auffassung eines "guten Computers". Ohne die Apple Geräte schlecht reden zu wollen (die Hardware ist super), sagen Sie mir nicht zu.

    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich von kleinauf an Windows gewöhnt bin (und in der Schule auch nur Windowsrechner standen/stehen), aber ich kann der Versuchung eines Macs durchaus widerstehen. Und es ist nicht so, dass es keine andern guten Geräte gibt (bei den Laptops z.B. einige in der Thinkpad Reihe)

  3. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: JensM 04.06.13 - 21:22

    Wenn von den 40 Millionen Computernutzern (von mir erfunden) damals 30 Millionen einen C64 gekauft haben sollten, war der C64 wohl bei weitem erfolgreicher. :)

    Heute (privat)kaufen doch in einem Monat mehr Leute Hardware als früher in 10 Jahren zusammen.

  4. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: Kernschmelze 04.06.13 - 21:52

    Ich hatte auch Windows von 3.11 bis 7 intensiv genutzt. Aber bei 8 war dann Schluss mit lustig und ich bin umgestiegen und bin nach 6 Wochen Macbook immer noch hin und weg von der HArdware und von OS X. Da ich auch immer Linux im Dualboot hatte, ist ein Unix-System unter der Haube perfekt für mich.

    Das ist mein absoluter Traumcomputer geworden. Sowas habe ich das letzte mal vom Amiga gesagt.

  5. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: llimaa 04.06.13 - 23:14

    War bei mir ca. auch so...

    Meine Historie:
    C64,Amiga,DOS,DOS/Win,Win95*/98*,WinNT,Win2k,XP,Vista,Linux(SUSE,Debian,Fedora,Ubuntu),OS X

    Bei XP hab ich angefangen mich für Linux zu interessieren, weil XP zwar technisch ganz okay aber ziemlich hässlich war. Hatte einfach genug von Windows allgemein und dem Kopfzerbrechen.
    Dann wurde irgendwann Linux für ca. 6 Jahre mein Hauptsystem wobei ich XP immer als Dualboot drauf hatte. Vista hatte ich übersprungen und dann hab ich XP durch Windows7 als Dualboot ersetzt. Irgendwann hatte ich dann genug von Linux wegen der Dependancy Hell und das fast monatliche notwendige manuelle Eingreifen weil wieder irgend etwas durch ein Update flötten gegagen ist. Hab mir dann irgendwann aus Neugier ein Hackintosh gebaut und 2-3 Jahre benutzt um OS X auszuprobieren.
    Nun hab ich einen originalen iMac und bin einfach nur zufrieden. Davor ging zwar meistens alles, aber ich war noch nie gedanklich so frei wie mit dem iMac/OS X.

    Nutzen kann man alle Systeme und es kommt immer auf die Bedürfnisse drauf an. Als Spielerechner taugt der Mac zwar Hardwaretechnisch, aber die neuesten Spiele erscheinen dafür einfach nicht. Naja zum zocken hab ich eine PS3,iPhone,iPad :)

    Ich muss zugeben davor hab ich Apple wirklich wie die Pest gehasst! :)
    Aber der Hackintosh hat mich umgepolt und gezeigt das die Vorteile von OS X gegenüber den Nachteilen überwiegen. Und die Hardware ist auch toll. :)

    Grüße
    llimaa

  6. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: mdidillon 05.06.13 - 08:50

    Ich bin seit 4 Jahren stolzer Apple Besitzer (zuerst ein MacBookPro und mittlerweile den neuen 27" iMac) und kann eigentlich nur bestätigen, was meine Vorredner schon gesagt haben. Ich habe damals auch mit einem C64 angefangen und lange Windows (3.1, NT, 2000 Prof, XP, Vista, Windows7) benutzt. Anfangs hab ich nur aus beruflichen Gründen parallel meinen MacBookPro verwendet. Ich war aber so schnell überzeugt, dass ich dann komplett auf OS X umgestiegen bin. Mittlerweile habe ich selbst VMWare verbannt. Es läuft einfach alles reibungslos, man muss sich um nichts kümmern. Gefühlt habe ich 30% der Zeit bei Windows damit verschwendet, dass System upzudaten und zu maintainen. Diese Zeit ist auf nahezu Null geschrumpft. Und deshalb ist mir der angebliche Mehrpreis dies allemal wert. Sicherlich hat es Apple einfach, weil Sie in ihrer eigenen kleinen Welt alles anpassen und optimieren können, aber solange ich davon profitiere, ist mir das recht. Das Softwareangebot hat sich in den letzten Jahren auch deutlich verbessert. Selbst einige Spiele kommen zeitgleich für MacOS X raus. Sicherlich für wirkliche Gamer muss immer noch ein Windows her und im Notfall verseucht man sein iMac noch mit einem Windows :)

  7. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: Cohaagen 05.06.13 - 10:00

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn von den 40 Millionen Computernutzern (von mir erfunden) damals 30
    > Millionen einen C64 gekauft haben sollten, war der C64 wohl bei weitem
    > erfolgreicher. :)

    Stimmt, Marktanteil-mäßig hatte der C64 ein paar dominante Jahre:
    http://www.asymco.com/2012/01/17/the-rise-and-fall-of-personal-computing/

  8. Re: Vom C64 wurden nur 30 Mio verkauft.

    Autor: JensM 06.06.13 - 14:08

    llimaa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss zugeben davor hab ich Apple wirklich wie die Pest gehasst! :)
    > Aber der Hackintosh hat mich umgepolt

    Das früher hassen und nun nicht mehr kann aber auch viel damit zu tun haben, dass OS 9 wirklicher Schrott war und OS X bis Jaguar produktiv nicht verwendetbar war. Und auch die Hardware war schrott. Guck dir mal die furchtbaren Tastaturen und Mäuse an, bevor das mehr-IBM-oder-oldschool-apple-keyboard namens "Pro" endlich kam. Und das iBook sah auch schrecklich aus und war völlig unhandlich. Und in diesem Jahrtausend noch kein Multitasking zu haben das seinen Namen verdient, ....

    Also wenn du früher schon Macs verwendet hast, weisst du, warum sie nun endlich benutzbar sind und aus welchen Fehlern sie das gelernt haben. :)

    Ich will damit sagen, viele denken heute "hätte ich nur schon viel früher Applesachen ausprobiert". Das ist aber nicht so, hätte man es damals ausprobiert wäre man schnell wieder abgekehrt. :D Die spontan-positiv-Erfahrung haben nur leute, die so nach 2005 den ersten Versuch wagten. Alle anderen kennen den holprigen Weg dorthin. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  4. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de