1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Verzogenes iPad 2018…

Apple: Verzogenes iPad 2018 ist "normal" und kein Defekt

Einige Käufer des neuen iPad Pro 2018 haben sich gewundert, dass ihre neuen Tablets etwas verbogen in der Originalverpackung liegen. Die leichte Biegung des Aluminiumgehäuses ist laut Apple normal und kein Defekt. Wer das Gerät dennoch problemlos umtauschen will, sollte sich beeilen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Off topic: Bei dem Finger musste ich 2 mal hinschauen 1

    flauschigerPanda | 03.02.19 18:46 03.02.19 18:46

  2. Was bei Apple als "normal" gilt... (Seiten: 1 2 ) 26

    SpaceReptile | 20.12.18 14:54 06.01.19 16:09

  3. Apple hat sich NICHT verändert 13

    sofries | 21.12.18 12:58 22.12.18 09:04

  4. Immer dünner, immer leichter, immer... 10

    PaulaPuffmutter | 20.12.18 21:42 22.12.18 01:46

  5. Würde ich mir schriftlich geben lassen ... 1

    tribal-sunrise | 21.12.18 23:47 21.12.18 23:47

  6. Herstellung nicht im Griff... 8

    Hotohori | 20.12.18 22:34 21.12.18 22:44

  7. Das ist der Fisheyeeffekt 2

    Anonymer Nutzer | 21.12.18 15:36 21.12.18 19:59

  8. Unter Steve Jobs wäre das undenkbar gewesen 9

    Otto d.O. | 20.12.18 13:21 21.12.18 16:56

  9. Jammern bringt nichts 1

    1nformatik | 21.12.18 16:53 21.12.18 16:53

  10. Apple hat sich verändert 10

    Yo | 20.12.18 20:59 21.12.18 14:30

  11. imho 1

    emdotjay | 21.12.18 13:30 21.12.18 13:30

  12. Re: Immer dünner, immer leichter, immer...

    Silberfan | 21.12.18 13:01 Das Thema wurde verschoben.

  13. Einfach nicht Kaufen 1

    Silberfan | 21.12.18 12:56 21.12.18 12:56

  14. sowas nannte man 2

    Anonymer Nutzer | 21.12.18 01:23 21.12.18 12:53

  15. 14-tägigen Rückgabefenster 2

    derdiedas | 20.12.18 15:41 21.12.18 09:38

  16. iCurved iPad 1

    Potrimpo | 21.12.18 08:35 21.12.18 08:35

  17. Apple macht keine Fehler. 2

    1e3ste4 | 21.12.18 01:36 21.12.18 08:28

  18. Warum nur Apple? Sind alle anderen Perfekt? 11

    TomTom | 20.12.18 14:18 21.12.18 08:15

  19. Geil

    drdoolittle | 21.12.18 10:58 Das Thema wurde verschoben.

  20. Weird flex but ok 1

    Atzeonacid | 21.12.18 07:10 21.12.18 07:10

  21. Klaus Kinski im Bereich Customer Relations 2

    leMatin | 20.12.18 14:12 20.12.18 18:32

  22. "You're looking at it wrong!" 2

    schmutzler | 20.12.18 14:50 20.12.18 16:24

  23. "Apple betrachtet es nicht als Fehler" 3

    daserdnuss | 20.12.18 13:49 20.12.18 14:17

  24. Fake news!

    honna1612 | 20.12.18 13:54 Das Thema wurde verschoben.

  25. Großartig! 3

    Keridalspidialose | 20.12.18 13:14 20.12.18 13:31

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
    RCEP
    Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

    China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
    2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
    3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst