1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Watch: Politiker…

mehr als fraglich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mehr als fraglich

    Autor: firehorse (back) 09.08.15 - 14:09

    weil was für Informationen versprechen die sich davon. Ich meide diesen gestörten Mist wie die Pest, bin aber heute morgen trotzdem 35 km auf Speedskates unterwegs gewesen. Meine Werte, die ich auch anders messen kann, sind für einen ollen Sack mit 50 immer noch im Spitzenbereich. Zwar im Alter nicht mehr da wo diese noch zu Leistungssportzeiten waren, aber besser als die meiner Verwandtschaft die auch schon zum Teil Medikamente nehmen müssen und sich einbilden mit lächerlichen Walking ihr Übergewicht loszuwerden.

    Warum bekomme ich keinen Bonus für meine sportlichen Aktivitäten.

    Aber einmal davon abgesehen: ich würde sogar darauf sch..... verzichten. Mir wäre es lieber die Kunden bekämen das Geld zurück oder es wird sinnvoll in die Versorgung investiert, anstatt irgendwelchen Gestörten das Geld in den Hintern zu schieben.

  2. Re: mehr als fraglich

    Autor: Kleba 09.08.15 - 14:49

    firehorse (back) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bekomme ich keinen Bonus für meine sportlichen Aktivitäten.

    Bekommst du doch: ein hoffentlich gesundes und langes Leben :-) Wenn das nicht Bonus genug ist, weiß ich auch nicht...

    LG
    Kleba

  3. Re: sicherlich nicht

    Autor: firehorse (back) 09.08.15 - 19:56

    weil der Sport ein MUSS ist. Ansonsten könnte ich auf der Stelle tot umfallen.

    Hört sich bescheuert an, aber ich habe richtig Leistungssport und auch die Werte gehabt und zu wenig oder nicht richtig "abtrainiert". Dummerweise hatte ich dadurch einen Herzmuskelkrampf. Der Herzmuskelkampf wird dich auch nicht umbringen, nur weiß dein Körper das nicht und kann sich dann abschalten. Ohne volle Dosis Morphium wäre dies auch der Fall gewesen. Du hast dann Todesängste und daran gehst du zu Grunde.

    So kann es also auch ausschauen. Top durch trainiert und dann kann dies sogar zur Lebensgefährlich werden. Ich musste das auch erst lernen.

    Die Tatsache dass ich vorm Rechner sitze und mir hin und wieder auch einmal etwas gönne, wo viele Ärzte zu nörgeln anfangen würden, ist einer hohen Lebenserwartung nicht zuträglich. Hinzukommt was du schon durchgemacht hast. Also an Lebenserfahrungen sammeln durftest oder musstest. Das sind alles Abzüge bei der Lebenserwartung.

    Ich kannte schon einige die ebenso vorm Rechner an irgendwelchen Projekten gearbeitet hatten. Die waren nicht unsportlich. Meist auch noch mit dem Rad oder auf einem Board unterwegs und sind dann trotzdem vorm Rechner zusammengesackt. Am Abend noch gechatet, am nächsten Morgen kam die Nachricht dass ein Freund verstorben ist. Und das gerade einmal mit 29 Jahren.

    Es gibt halt KEINE SICHERHEIT.

  4. Re: sicherlich nicht

    Autor: RaZZE 09.08.15 - 21:54

    firehorse (back) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil der Sport ein MUSS ist. Ansonsten könnte ich auf der Stelle tot
    > umfallen.
    >
    > Hört sich bescheuert an, aber ich habe richtig Leistungssport und auch die
    > Werte gehabt und zu wenig oder nicht richtig "abtrainiert". Dummerweise
    > hatte ich dadurch einen Herzmuskelkrampf. Der Herzmuskelkampf wird dich
    > auch nicht umbringen, nur weiß dein Körper das nicht und kann sich dann
    > abschalten. Ohne volle Dosis Morphium wäre dies auch der Fall gewesen. Du
    > hast dann Todesängste und daran gehst du zu Grunde.
    >
    > So kann es also auch ausschauen. Top durch trainiert und dann kann dies
    > sogar zur Lebensgefährlich werden. Ich musste das auch erst lernen.
    >
    > Die Tatsache dass ich vorm Rechner sitze und mir hin und wieder auch einmal
    > etwas gönne, wo viele Ärzte zu nörgeln anfangen würden, ist einer hohen
    > Lebenserwartung nicht zuträglich. Hinzukommt was du schon durchgemacht
    > hast. Also an Lebenserfahrungen sammeln durftest oder musstest. Das sind
    > alles Abzüge bei der Lebenserwartung.
    >
    > Ich kannte schon einige die ebenso vorm Rechner an irgendwelchen Projekten
    > gearbeitet hatten. Die waren nicht unsportlich. Meist auch noch mit dem Rad
    > oder auf einem Board unterwegs und sind dann trotzdem vorm Rechner
    > zusammengesackt. Am Abend noch gechatet, am nächsten Morgen kam die
    > Nachricht dass ein Freund verstorben ist. Und das gerade einmal mit 29
    > Jahren.
    >
    > Es gibt halt KEINE SICHERHEIT.

    Alles schön und gut. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Auch ich.
    Nur... Und nimms mir nicht böse. Interessiert niemanden.

    Kommentar abseits des Artikels. Reinstes abrotzen über alles und jeden.

    Gefällt mir nicht

  5. Re: sicherlich nicht

    Autor: User_x 09.08.15 - 22:15

    fitnessgedöhns... es ist zwar schön, wer sport liebt, aber wir bereiten uns auf keinen krieg vor... daher kann ich die KK's auch nicht verstehen. ich glaube zwar nur teilweise daran, aber denke doch an schicksal, egal ob man fit ist und durch nen unfall stirbt, oder so alt wird weil dich im himmel niemand haben will...

    Was mehr ins auge sticht, dass die KK's auf brautschau sind, obwohl sie verpflichtet sind alle zu nehmen, und sollte es dadurch nachteile geben (Mehrkosten oder tarifgruppen nach fittnes), müssen die gesetzlichen weg - dann bekommt man auch das was man zahlt!

  6. Re: sicherlich nicht

    Autor: plutoniumsulfat 10.08.15 - 00:13

    Naja, wer sich's leisten kann...

  7. Re: sicherlich nicht

    Autor: cuthbert34 10.08.15 - 12:08

    Also in meinen Augen ist die KV eine Solidarversicherung. Egal ob sportlich oder nicht. Die KK bieten in der Regel ein Bonussystem an, bei dem man ja nun schon Beträge im dreistelligen Bereich pro Jahr zurück erhält. Aber am Ende zahlt jeder ein, und die Kranken werden aus dem Topf versorgt. Es ist am Ende aber wie im Steuersystem, jedes Individuum versucht das System auszunutzen. Und sei es nur, dass man sich regelmäßig Massagen verschreiben läßt. Trotz Zuzahlung belastet das die Gemeinschatskasse. Ebenso sind Medizinhäuser gern interessiert, den Kunden Dinge zu verkaufen, die zwar sicherlich gut sind, aber nicht in der Ausstattung notwendig. Auch neigt der Versicherte dazu, lieber eine hochwertige Ausstattung zu bekommen, die aber dann oftmals nicht notwendig ist. Da wird viel Schiendluder getrieben. Ich war mal in der Branche in Sachen Prüfung der Versorgungen und was da im Bereich Hörgeräte und bspw. Beatmung und Rollstühle angeht, da schüttelst du mit dem Kopf. Da könnten mehrere hundert Millionen Euro im Jahr gespart werden.

    Deswegen wäre ich persönlich strikt gegen eine Bezuschussung von Fitnesstrackern. Es geht den KK in meinen Augen lediglich um das Sammeln von Daten, um dann die Tarife neu kalkulieren zu können.

  8. Re: sicherlich nicht

    Autor: Freiheit 10.08.15 - 20:28

    Abseits der Datensammelwut (wogegen die Kritik m.E. absolut berechtigt ist,) sind Fitnesstracker durchaus eine taugliche Möglichkeit, die Neigung zu mehr Sport im Alltag zu erhöhen.

    Und die Kosten für derlei Prävention rechnen sich allemal angesichts der Kosten wegen Krankheiten und Wehwehchen, die schon mit regelmäßigem Spaziergang der Versicherten vermieden werden. Man muss ja nicht gleich ne iwatch finanzieren. Ein Zuschuss zu Laufschuhen, Schwimmbrillen o.Ä. klingt vielleicht absurd, rechnet sich aber in gewissen Grenzen garantiert.

  9. Re: sicherlich nicht

    Autor: User_x 11.08.15 - 21:47

    Immer diese zwänge und zaunpfahl hinweise... hmpf :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist Enterprise Delivery Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring, Stuttgart
  2. Senior Data Scientist (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
  3. Projektmanager Digitalisierungsprojekte (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin, deutschlandweit
  4. Data Scientist (m/w/d) für elektrische Anlagen und Netze im Asset Management
    Amprion GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Games kaufen, nur 2 bezahlen, LG OLED65C17LB 65 Zoll OLED + Xbox Series S für 1.699€)
  2. (u. a. XMAS Deals Woche 3: Tales of Arse für 39,99€, Warhammer Vermintide für 5,99€, Watch...
  3. heute: HP Reverb G2 VR-Headset + Controller für 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de