Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Watch Series 5 im Test…

Für eine "Smarte" Watch mit Fitnessfkt. und Kartenfkt. gibt es nur eine Referenz....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für eine "Smarte" Watch mit Fitnessfkt. und Kartenfkt. gibt es nur eine Referenz....

    Autor: gersi 08.10.19 - 12:06

    ....und die heisst Garmin Fenix, auch wenn die bei reiner Nachrichtenfunktion im Nachteil ist (kein Touchscreen, kein touch Antwortmöglichkeit auf Nachrichten)

    Alles andere taugt dagegen aber als Uhr nix...trotz Touchscreen und besserer Nachrichtenansicht bzw,Antwortbarkeit bei Wear OS und Aplle OS.:
    - Touchscreen ist im Wasser nicht benutztbar...Tasten (Fenix) geht sehr wohl.
    - Akkulaufzeit grottig in Vergleich zu ner Fenix.

    Leider ist ne Fenix 6 sehr sehr teuer.

    P.

  2. Re: Für eine "Smarte" Watch mit Fitnessfkt. und Kartenfkt. gibt es nur eine Referenz....

    Autor: Gurli1 08.10.19 - 12:56

    Ich hatte schon Garmin, Samsung und jetzt Apple Watch. Ja, für Profi-Sportler sind die Garmin wohl am besten geeignet.

    Aber ich bin, so wie wahrscheinlich die allermeisten Nutzer, eher ein Freizeitsportler, der 2-3 Mal die Woche eine Stunde in den Wald zum Laufen geht, im Sommer auch öfters mal eine Radtour macht und gelegentlich mal wandert. Dafür reichen Fitnessfunktionen und Akkulaufzeit der Apple Watch völlig aus. Und wenn ich gerade keinen Sport mache, bin ich über die Apple Watch froh, denn die smarten Funktionen übertreffen Garmin bei weitem. Dank der hervorragenden Integration mit den Smartphone Apps, Siri und Telefoniefunktionen bzw. der Benachrichtigungen, lasse ich das iPhone oft auch zu Hause und komme auch nur mit der Uhr im LTE Modus gut durch den Tag.

    Samsung taugt meiner Meinung nach übrigens für gar nichts so richtig. Die Integration ist selbst mit Samsung Smartphones nicht besonders, und die permanenten WLAN und GPS Probleme machen das Leben auch nicht leichter. Keine meiner bisherigen Smartwatches (und ich verwende Fitness-Uhren seit 2007 – Garmin Forerunner!) war im Alltag so nutzlos wie meine Samsung Galaxy Watch.

  3. Re: Für eine "Smarte" Watch mit Fitnessfkt. und Kartenfkt. gibt es nur eine Referenz....

    Autor: dukerizer 08.10.19 - 13:09

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Leider ist ne Fenix 6 sehr sehr teuer.
    >
    > P.

    Im Vergleich zur Apple Watch aber dann doch nicht, es muss ja nicht gleich Solar Titan oder Saph
    ir sein und selbst die sind ja noch günstiger als die Keramik Version :)
    Aber der Vergleich hinkt halt doch, die Fenix ist eine Sportuhr mit smarten Funktionen aber keine wirkliche Smartwatch.

  4. Re: Für eine "Smarte" Watch mit Fitnessfkt. und Kartenfkt. gibt es nur eine Referenz....

    Autor: katze_sonne 08.10.19 - 14:32

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte schon Garmin, Samsung und jetzt Apple Watch. Ja, für
    > Profi-Sportler sind die Garmin wohl am besten geeignet.
    >
    > Aber ich bin, so wie wahrscheinlich die allermeisten Nutzer, eher ein
    > Freizeitsportler, der 2-3 Mal die Woche eine Stunde in den Wald zum Laufen
    > geht, im Sommer auch öfters mal eine Radtour macht und gelegentlich mal
    > wandert. Dafür reichen Fitnessfunktionen und Akkulaufzeit der Apple Watch
    > völlig aus. Und wenn ich gerade keinen Sport mache, bin ich über die Apple
    > Watch froh, denn die smarten Funktionen übertreffen Garmin bei weitem. Dank
    > der hervorragenden Integration mit den Smartphone Apps, Siri und
    > Telefoniefunktionen bzw. der Benachrichtigungen, lasse ich das iPhone oft
    > auch zu Hause und komme auch nur mit der Uhr im LTE Modus gut durch den
    > Tag.

    Und wenn man sich dann dummerweise im Wald das Bein bricht, kann man per Uhr (in der LTE-Version) auch den Notruf wählen. Auch, wenn das Handy nicht dabei ist. Kann die Garmin zum Beispiel nicht...

    Größter Nachteil der Apple Watch derzeit: Sie kann kein Roaming. Sobald du im Ausland bist, kannst du mit der deutschen eSIM die LTE-Funktion leider vergessen. Gerade für Leute, die nah an der Grenze wohnen eher nicht so schön.

    > Samsung taugt meiner Meinung nach übrigens für gar nichts so richtig. Die
    > Integration ist selbst mit Samsung Smartphones nicht besonders, und die
    > permanenten WLAN und GPS Probleme machen das Leben auch nicht leichter.
    > Keine meiner bisherigen Smartwatches (und ich verwende Fitness-Uhren seit
    > 2007 – Garmin Forerunner!) war im Alltag so nutzlos wie meine Samsung
    > Galaxy Watch.

    Habe auch schon sehr viel schlechtes über die Samsung Smartwatches gehört...

  5. Re: Für eine "Smarte" Watch mit Fitnessfkt. und Kartenfkt. gibt es nur eine Referenz....

    Autor: busaku 08.10.19 - 15:13

    Hab meine Forerunner 935 für die 5 verkauft.
    Ist ja sehr ähnlich der Fenix.

    Das was du da aufzählst, hat leider nicht immer vorteile:
    - Knöpfe sollten im Wasser nicht bedient werden
    - Knöpfe sollten auch mal reagieren, wenn man sie drückt (mein k.o Kriterium, ging mir nach 2 jahren zu sehr auf die Nerven).
    - Das Display ist grottig = Pixelig, schlechte Farben, bei dunkelheit muss ich nen knopf drücken, weil die "Armhebefunktoin" eher schlecht als recht funktioniert
    - Sport funktionen sind top, da kann man nichts sagen
    - Akkulaufzeit auch top, kann man ebenfalls nichts sagen
    - Schlaftracking für die Katz, dann lieber gar keines. Hab häufig angeblich durchgeschlafen, obwohl ich z.b. auf Klo war. Oder wenn der Wecker um 6:30 Uhr klingelt, schlief ich laut Uhr häufig bis 7 gar 7:15 Uhr.

    Die Liste ist ewig lang. Da nehm ich eine, wo das Smart mehr im Vordergrund steht und bei der Bedienung deutlich mehr Spaß macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.19 15:14 durch busaku.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. MorphoSys AG, Planegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57