Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples Airpods: Kompletter…

Das Angebot wird Missverstanden

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: opodeldox 11.01.17 - 18:36

    Die Idee ist glaube ich nicht alle seine AirPods auszutauschen. Auch wird Apple nicht den tatsächlichen Akku tauschen, sondern das Teil ersetzen.

    Es geht darum, dass wenn eine Komponente kaputt ist, man nicht gleich alles Neukaufen muss, so das mann tatsächlich Geld spart. Wäre alle drei zusammen billiger als ein neues Produkt, wäre das irgendwie komisch.

  2. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: smirg0l 11.01.17 - 18:46

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee ist glaube ich nicht alle seine AirPods auszutauschen. Auch wird
    > Apple nicht den tatsächlichen Akku tauschen, sondern das Teil ersetzen.
    >
    > Es geht darum, dass wenn eine Komponente kaputt ist, man nicht gleich alles
    > Neukaufen muss, so das mann tatsächlich Geld spart. Wäre alle drei zusammen
    > billiger als ein neues Produkt, wäre das irgendwie komisch.

    Ja, ne. Es geht hier ja nur um die Akkus, nicht um die restliche Elektronik. Natürlich sollte der Tausch aller Akkus in Summe billiger sein, als ein Neukauf und das eigentlich deutlich. Wobei ich die Preise, die ich da lese, nicht mal ansatzweise als preiswert ansehe. Das ist ziemlich unverschämt, was da aufgerufen wird.

    Auch extrem dreist, dass der Akkutausch innerhalb der Garantiezeit Geld kostet - war mir gar nicht bekannt. Entweder man baut einen vernünftigen Akku, der mindestens die Garantiezeit übersteht, egal wie stark genutzt, oder man lässt es gleich bleiben?

  3. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: subangestellt 11.01.17 - 19:16

    Man kann es sich auch schönschreiben ;-)

    Garantie / Gewährleistung ist und bleibt ein Bestandteil eines Kaufvertrages.
    Zumindest in Deutschland kann auch Apple sich nicht davor drücken.

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee ist glaube ich nicht alle seine AirPods auszutauschen. Auch wird
    > Apple nicht den tatsächlichen Akku tauschen, sondern das Teil ersetzen.
    >
    > Es geht darum, dass wenn eine Komponente kaputt ist, man nicht gleich alles
    > Neukaufen muss, so das mann tatsächlich Geld spart. Wäre alle drei zusammen
    > billiger als ein neues Produkt, wäre das irgendwie komisch.

  4. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Chris0706 11.01.17 - 20:09

    Akku ist aber ein Verschleißteil und unterliegt deshalb andren Bedingungen als normale Komponenten

  5. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: opodeldox 11.01.17 - 20:20

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ne. Es geht hier ja nur um die Akkus, nicht um die restliche
    > Elektronik. Natürlich sollte der Tausch aller Akkus in Summe billiger sein,
    > als ein Neukauf und das eigentlich deutlich. Wobei ich die Preise, die ich
    > da lese, nicht mal ansatzweise als preiswert ansehe. Das ist ziemlich
    > unverschämt, was da aufgerufen wird.

    Wie gesagt glaube ich nicht dass da was getauscht wird, du bekommst einfach einen Neuen, daher die Preise.


    > Auch extrem dreist, dass der Akkutausch innerhalb der Garantiezeit Geld
    > kostet - war mir gar nicht bekannt. Entweder man baut einen vernünftigen
    > Akku, der mindestens die Garantiezeit übersteht, egal wie stark genutzt,
    > oder man lässt es gleich bleiben?

    Sag mal einem Ingenieur er soll etwas bauen das hält, egal wie stark es genutzt wird.

  6. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: teddybums 11.01.17 - 20:28

    Eine Garantie von 6 Monaten ist eigentlich ziemlich normal bei Akkus.

  7. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Gucky 11.01.17 - 20:33

    Ich habe einen Ipod schon länger als 4 Jahre und bisher noch kein problem mit dem Akku..nur mit dem Homebutton...

  8. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: dEEkAy 11.01.17 - 21:34

    Chris0706 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku ist aber ein Verschleißteil und unterliegt deshalb andren Bedingungen
    > als normale Komponenten


    Dann nudelt man den Akku halt alle 6 Monate ordentlich durch und lässt ihn tauschen, kostenfrei. ODER man kauft diesen Applekram einfach nicht. Überteuertes Spielzeug in Alu.

  9. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: keldana 11.01.17 - 21:40

    Chris0706 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku ist aber ein Verschleißteil und unterliegt deshalb andren Bedingungen
    > als normale Komponenten

    Dumm nur, das es im deutschen Gesetz den Begriff "Verschleißteil" überhaupt nicht gibt. Und geht der Akku in den 2 Jahren gesetzlicher Gewährleistung kaputt und ist dies auf einen Mangel bei der Herstellung zurückzuführen (nach 6 Monaten gilt ja Beweislastumkehr), dann muß der Hersteller auch den Akku ersetzen. Egal ob er das Ding "Verschleißteil" oder "Bananenbrot" nennt.

  10. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Magdalis 11.01.17 - 22:17

    subangestellt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann es sich auch schönschreiben ;-)
    >
    > Garantie / Gewährleistung ist und bleibt ein Bestandteil eines
    > Kaufvertrages.
    > Zumindest in Deutschland kann auch Apple sich nicht davor drücken.
    >
    Akkus zählen zu den Verbrauchsgegenständen. Für diese gilt die Gewährleistungpflicht nicht in vollem Ausmaß.

  11. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Seismoid 11.01.17 - 22:24

    Magdalis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > subangestellt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann es sich auch schönschreiben ;-)
    > >
    > > Garantie / Gewährleistung ist und bleibt ein Bestandteil eines
    > > Kaufvertrages.
    > > Zumindest in Deutschland kann auch Apple sich nicht davor drücken.
    > >
    > Akkus zählen zu den Verbrauchsgegenständen. Für diese gilt die
    > Gewährleistungpflicht nicht in vollem Ausmaß.

    aber nur wenn sie austauschbar sind. wenn nicht ist nämlich einfach das gesamte gerät als "gewährleistungsfall" zu betrachten.
    wieder so ne pflaume ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.17 22:24 durch Seismoid.

  12. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: keldana 11.01.17 - 22:33

    Magdalis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akkus zählen zu den Verbrauchsgegenständen. Für diese gilt die
    > Gewährleistungpflicht nicht in vollem Ausmaß.

    Das ist einfach nur falsch.

  13. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: My1 11.01.17 - 22:33

    teddybums schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Garantie von 6 Monaten ist eigentlich ziemlich normal bei Akkus.

    nur dass aber zumindest die Gewährleistung bei dest verbauten akkus (und sehr viel fester kann man die hier nicht verbauen) geht auf die vollen 2 jahre.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Kizu 12.01.17 - 01:00

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch extrem dreist, dass der Akkutausch innerhalb der Garantiezeit Geld
    > kostet -

    Tut es ja eben nicht. Der Akku unterliegt der Garantie nur der Verschleiß eben nicht. Sprich wenn Du mit deinem Ladeverhalten den Akku auf 75 % bringst kannst Du dieses nicht mit einem Garantieanspruch geltend machen. Hätte der Autor zwar mit erwähnen können aber so ist es natürlich einfacher.

  15. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Peter Brülls 12.01.17 - 06:35

    keldana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dumm nur, das es im deutschen Gesetz den Begriff "Verschleißteil" überhaupt
    > nicht gibt. Und geht der Akku in den 2 Jahren gesetzlicher Gewährleistung
    > kaputt und ist dies auf einen Mangel bei der Herstellung zurückzuführen
    > (nach 6 Monaten gilt ja Beweislastumkehr), dann muß der Hersteller auch den
    > Akku ersetzen. Egal ob er das Ding "Verschleißteil" oder "Bananenbrot"
    > nennt.

    „(1) Die Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist die Sache frei von Sachmängeln“

    Kapazitätsverluste dürfen also bei produktypischen Gebrauch nur im produktypischen Umfang auftreten.

  16. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: M.P. 12.01.17 - 06:35

    Also kann ich für meinen Wagen in den ersten zwei Jahren kostenlose Bremsscheiben und Bremsbeläge vom Hersteller verlangen?

  17. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: rocketfoxx 12.01.17 - 08:03

    Können wir bitte aufhören, die Begriffe Garantie und Gewährleistung durcheinander zu bringen?
    Hier werden wahllos Behauptungen in den Raum geworfen und Begrifflichkeiten vertauscht.


    Garantie ist freiwillig. Apple muss auf Garantie nur das machen, was sie selbst festgelegt haben.
    Gewährleistung gilt für maximal 2 Jahre, bezieht sich aber ausschließlich auf Schäden, die bereits bei Erwerb vorhanden waren.

    Normaler Verschleiß ist keinesfalls von der Gewährleistung abgedeckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.17 08:05 durch rocketfoxx.

  18. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: My2Cents 12.01.17 - 08:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kann ich für meinen Wagen in den ersten zwei Jahren kostenlose
    > Bremsscheiben und Bremsbeläge vom Hersteller verlangen?


    Wenn dein Auto nur "typisch" genutzt wurde - vermutlich ja. Problem ist die Beweislastumkehr ab 6 Monaten.
    Bei meinem Fiesta wurden nach 1,5 Jahren Scheiben + Beläge kostenfrei getauscht, nach 30tkm dürfen die noch nicht so verschlissen sein haben sie gemeint, außerdem haben sie beim Bremsen merklich geruckt.

  19. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Magdalis 12.01.17 - 09:19

    keldana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Magdalis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Akkus zählen zu den Verbrauchsgegenständen. Für diese gilt die
    > > Gewährleistungpflicht nicht in vollem Ausmaß.
    >
    > Das ist einfach nur falsch.

    Das ist nicht falsch, während Dein Kommentar
    > Und geht der Akku in den 2 Jahren gesetzlicher Gewährleistung kaputt
    einfach nur irreführend ist. Akkus gehen nur selten "kaputt".
    Sie verlieren produktbedingt mit der Zeit an Ladekapazität - sprich sie verschleissen. Das ist keine Gewährleistungsfall. Daher spricht man in der Regel auch von eingeschränkter Gewährleistung.

  20. Re: Das Angebot wird Missverstanden

    Autor: Magdalis 12.01.17 - 09:21

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Magdalis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > subangestellt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man kann es sich auch schönschreiben ;-)
    > > >
    > > > Garantie / Gewährleistung ist und bleibt ein Bestandteil eines
    > > > Kaufvertrages.
    > > > Zumindest in Deutschland kann auch Apple sich nicht davor drücken.
    > > >
    > > Akkus zählen zu den Verbrauchsgegenständen. Für diese gilt die
    > > Gewährleistungpflicht nicht in vollem Ausmaß.
    >
    > aber nur wenn sie austauschbar sind. wenn nicht ist nämlich einfach das
    > gesamte gerät als "gewährleistungsfall" zu betrachten.
    > wieder so ne pflaume ...
    Wenn Apple diese als Dienstleistung austauschen kann, sind sie offensichtlich austauschbar.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ckc ag, Braunschweig/Wolfsburg
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  4. Platinion GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1 Monat für 1€
  3. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

  1. GPD Pocket im Test: Winziger Laptop für Wenigtipper
    GPD Pocket im Test
    Winziger Laptop für Wenigtipper

    Auf den ersten Blick sieht der GPD Pocket aus wie ein extrem geschrumpftes Macbook. Dennoch kommt er mit vollwertigem Windows 10. Im Alltag haben wir aber ein großes Problem mit dem Notebook.

  2. Neue WLAN-Treiber: Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
    Neue WLAN-Treiber
    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

    Auch Intel hat Patches für seine Hardware veröffentlicht, um über neue Treiber Krack-Angriffe auf das WLAN zu verhindern. Betroffen sind zahlreiche WLAN-Karten von Notebooks, Intels AMT, aber auch ein Atom müssen gepatcht werden. Bei AMT dauert es aber noch ein paar Wochen.

  3. Kabel-Radio: Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel
    Kabel-Radio
    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

    Kabelradio liegt genau im Uploadbereich von Docsis 3.1. Darum soll es in Sachsen schnell aus dem TV-Kabelnetz verschwinden.


  1. 11:59

  2. 11:54

  3. 11:50

  4. 11:41

  5. 11:10

  6. 10:42

  7. 10:39

  8. 10:26