Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples Macbook Pro: Neue…

Tastatur wirklich so schlecht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tastatur wirklich so schlecht?

    Autor: xomox 15.07.18 - 08:35

    Die Tastatur scheint offensichtlich weniger zuverlässig zu sein wie z.B eine Thinkpad Tastatur. Aber ist sie wirklich so anfällig wie man durch die Nachrichtenlage meinen könnte? Habe deswegen schon ein paar mal die Tastatur im Media Markt getestet und bisher gingen die Tasten immer problemlos. Gerade bei Ausstellungsmodellen hätte ich Ausfälle erwartet, da diese nicht unbedingt sorgsam behandelt werden.

  2. Re: Tastatur wirklich so schlecht?

    Autor: Pete Sabacker 15.07.18 - 08:56

    Ich habe so ein Gerät hier und die Tasten klemmen schon öfter als die anderer Tastaturen.
    Bisher habe ich aber keine Taste einsendungsreif schrotten können.
    Wir reden hier von Apple. Wenn solche Themen oder Artikel (manchmal nur im Kern) wahr sind, sind sie dennoch heißer diskutiert, daher Klickgarant und quasi omnipräsent.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.18 08:59 durch Pete Sabacker.

  3. Re: Tastatur wirklich so schlecht?

    Autor: invisisisi 15.07.18 - 19:46

    Ich besitze ein 2017er Macbook Pro 15". Gekauft im November 2017. Ich bin Poweruser (8-10h pro Tag am Gerät, Programmierung als Arbeit und Abends oft Spiele). Bei mir ist das Problem sehr deutlich sichtbar. Meine W-Taste ist jetzt das 3. mal "ausgeleihert" (die Taste löst sich einfach komplett ab, wie auf allen Bildern in den Medien sichtbar, da die Häkchen, an denen sie festgemacht ist ausleihern). Da ich nicht jedes mal zur Reparatur rennen möchte, ist meine Zwischenlösung, dass ich die Tastenplättchen mit anderen Tasten, die ich nicht so oft benötige, tausche (Raute Tastenplättchen abgemacht und mit W Tastenplatz getauscht). Dann ist die "neue" W Taste wieder wie neu. Allerdings wie gesagt, jetzt in knapp 1 Jahr Nutzung, schon 3 Defekte.
    Ich merke auch bei anderen Tasten, wie sie leicht abbauen. Bei mir ist's denke ich speziell die W-Taste wegen häufigster Benutzung/langen haltens, dank vorwärts laufen in Spielen.

    Ich habe vorher 8 Jahre lang ein Macbook Pro 13" mid 2010 besessen, mit nahezu gleicher Nutzung ohne Probleme und voller Zufriedenheit.
    Es nervt schon gewaltig, wenn einem die Tasten unter den Fingern "wegbrechen". Würde keinem, der auf sein Gerät permanent angewiesen ist empfehlen ein Pro mit Butterfly zu kaufen, obwohl ich kein Problem mit dem geringen Tastenhub an sich habe. Ich mag es sogar, darauf zu tippen. Nur die Lautstärke nervt in leisen Umgebungen.

    Ich hoffe, dass das Problem mit den neuen Pros behoben ist. Die gleiche Tastatur in leiser und ohne Defekte und ich wäre wieder glücklich mit dem Gerät.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.18 19:47 durch invisisisi.

  4. Re: Tastatur wirklich so schlecht?

    Autor: Peter Glaser 16.07.18 - 11:26

    Bei meinem 2017er MB Pro hab ich absolut keine Probleme. Ich benutze das MB täglich zwischen 8 und 10 Stunden an einem ganz normalen Arbeitsplatz und abends auf der Couch.

    --
    Nur echt mit HHvA

  5. Re: Tastatur wirklich so schlecht?

    Autor: synapse' 16.07.18 - 13:22

    Habe das 2016er MBP.
    Es gab ein paar Mal den Fall, dass Krümel Knirschgeräusche auslösten und sich die Taste nicht mehr ordentlich drücken ließ. Aber jedes dieser Probleme konnte ich selber durch beherztes Pusten lösen.
    An sich gefällt mir der niedrige Tastenhub. Man fühlt sich einfach schneller beim Tippen und es macht Spaß.

    Was aber problematisch ist, ist der geringe Abstand zwischen den Tasten. Mit dem kleinen Finger, der weniger sensitiv ist, wie z.B. der Zeigefinger war es anfangs sehr schwer z.B. CMD-, ALT-Tasten zu unterscheiden.
    Wirklich schlimm ist es für mich mit den Pfeiltasten, die ich mit einem älteren Macbook mit dem kleinen Finger immer super erfühlen konnte, da alle Pfeiltasten die gleiche Höhe hatten und über Links/Rechts etwas Platz gelassen wurde. Das jetzige Layout hat diesen Platz nicht, da die Links/Rechts-Tasten doppelt so groß sind wie die oben/unten Taste.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  2. ALLPLAN Development Germany GmbH, München
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35