1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Archos Gamepad mit Android im…

Gekauft und zufrieden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gekauft und zufrieden!

    Autor: throgh 11.01.13 - 12:30

    In vielen Punkten kann ich dem Test beipflichten, aber es lohnt sich dennoch zum Kauf und ist bei weitem sehr angenehm für den mobilen Spielspass. Gerade hinsichtlich Emulatoren wie für die "Playstation 1" oder die alten SEGA-Klassiker wie auch das N64 eignet sich der "Kleine" hervorragend und bietet auch genug Leistung, so dass ein absolut flüssiger Spielspass garantiert werden kann. "DIablo 1" auf einem solchen Gamepad zu spielen unterwegs ist schon keine schlechte Sache, auch wenn ich schmerzlich Maus und Tastatur etwas vermisse zwischendurch.

    Dennoch: Meinerseits volle Kaufempfehlung! :-)

  2. Re: Gekauft und zufrieden!

    Autor: diger 11.01.13 - 12:50

    Von mir auch eine Kaufempfehlung. Ich bin sehr zufrieden damit, besonders bei dem Preis. Da kann man sich das mal als Zweit-Tablet zulegen.

  3. Re: Gekauft und zufrieden!

    Autor: Pansen 11.01.13 - 12:50

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen Punkten kann ich dem Test beipflichten, aber es lohnt sich
    > dennoch zum Kauf und ist bei weitem sehr angenehm für den mobilen
    > Spielspass. Gerade hinsichtlich Emulatoren wie für die "Playstation 1" oder
    > die alten SEGA-Klassiker wie auch das N64 eignet sich der "Kleine"
    > hervorragend und bietet auch genug Leistung, so dass ein absolut flüssiger
    > Spielspass garantiert werden kann. "DIablo 1" auf einem solchen Gamepad zu
    > spielen unterwegs ist schon keine schlechte Sache, auch wenn ich
    > schmerzlich Maus und Tastatur etwas vermisse zwischendurch.
    >
    > Dennoch: Meinerseits volle Kaufempfehlung! :-)

    Kannst Du auch was zur Akkuleistung sagen? 2 Stunden spielen und dann Saft weg klingt nicht gerade überzeugend für ein Gamepad. Dann noch einen Emulator... Wenn ich mir sowas kaufe dann doch Hauptsächlich für unterwegs, und das bin ich meistens mehr als 2 Stunden. Aber dennoch sind 150 ¤ für ein Tablet echt ziemlich gut und wer eben was im unteren Preissegment sucht und sich keine mega teure Vita oder einen DS mit Super Nintendo-Grafik haben will sicher eine super Alternative. Ich denke dafür kann man gut auf Bluetooth, UMTS, High-End-Display und so weiter verzichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.13 12:51 durch Pansen.

  4. Re: Gekauft und zufrieden!

    Autor: throgh 11.01.13 - 12:57

    Klar: Also ich hatte zuletzt den FPSe im Einsatz und ca. drei Stunden "Crash Bandicoot" probiert. Hiernach schwand die Akkuleistung auf ca. 40% hinunter. Ich muss allerdings dem noch hinzufügen, dass im Hintergrund durch eine Unachtsamkeit meinerseits eben UPNP-Zugriffe stattgefunden haben. Natürlich zwar minimiert, aber dennoch wurde die WLAN-Verbindung aufrecht erhalten.

    Eine Emulation von SEGA-Klassikern über MD.EMU wiederum war sehr genügsam. Ich schaue mir mal später noch hierzu die Werte an und mache einen Test mit dem ROM von "Sonic The Hedgehog".

    Leistungstechnisch gab es aber bisher nicht viel zu bemängeln meinerseits. Die Emulation von "Diablo 1" hat die gleichen kleinen Schwächen wie eben bei allen Emulatoren - kleine Soundaussetzer bei der Musik. Aber ansonsten bin ich mit meinen Applikationen vollends zufrieden. Als Tablet für unterwegs, wenn man wenig Muße hat etwas Größeres mitzunehmen absolut empfehlenswert. Und der Micro-SD-Slot bietet dann noch Platz für Hörspiele und -bücher. :-)

  5. Re: Gekauft und zufrieden!

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.13 - 14:29

    Ich bin auch recht zufrieden, ePSXe läuft mit fast allen Spielen selbst mit Petes OGL Plugin mit 100% und was damit zu langsam ist, läuft in Originalauflösung mit dem eingebauten OGL Plugin in fullspeed. Zumindest was PAL Spiele angeht, NTSC ist da manchmal am Limit und fällt auf 50-55 FPS.
    Die N64 emulation mit N64oid hat es mir sehr angetan, man kann die Kontrollen auf die physischen Sticks und Buttons mappen und hat dann zum ersten mal wirkliche physische Analogstick Eingaben auf einer Android Device. Sowohl ePSXe. als auch n64oid bieten die Möglichkeit die onscreen Kontrollen auszublenden und trotzdem aktiv zu lassen, weshalb man nicht mit Sticks und Buttons auf dem Spielfeld gequält wird.

  6. Re: Gekauft und zufrieden!

    Autor: throgh 14.01.13 - 12:32

    So, also ich habe mir die Leistung des Akkus am Samstag einmal konkret vorgenommen und beobachtet: Bei intensiver Nutzung hielt das Akku zwischen 4 - 5 Stunden. Damit ist gemeint, dass ich hier Musik und dann einige Emulatoren wie auch sonstige Anwendungen gestartet habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 29,99€
  3. 19,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19