Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARM-Tablets: Jailbreak für…

Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: kn3rd 07.01.13 - 16:06

    Der Standard berichtet: http://bit.ly/TWRqPj
    Quelle: Amazon Bestseller Liste: http://amzn.to/TW3pfV

  2. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: volkerswelt 07.01.13 - 16:16

    Erstaunlich, dass das Chromebook als Notebook klassifizert ist.
    Und dass keine RT-Geräte in dieser Liste enthalten sind liegt daran, weil Windows RT für Tablets ist.

    Nummer 2 ist übrigens ein 800$ Notebook mit Windows 8.

  3. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: kn3rd 07.01.13 - 16:23

    Die Samsung Series 9 ist auch kein schlechtes Notebook, hat aber kein Touchscreen und daher gehe ich mal davon aus, dass viele Nutzer den Downgrade zu Windows 7 in Anspruch nehmen werden. Was mich aber vor allem überrascht ist das in der Topseller-Liste so viele teure Geräte, wie eben das Samsung Series 9 und Macbooks.

    Das Chromebook von Samsung verkauft sich aber besser. Keine Viren, sicher und immer up to date, ehrlich gesagt ich überlege selbst für meine Eltern ein Chromebook anzuschaffen.

    PS: In der Kategorie Tablets ist kein einziges Windows 8 Tablet dabei.

  4. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: tomek 07.01.13 - 16:31

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Standard berichtet: bit.ly
    > Quelle: Amazon Bestseller Liste: amzn.to

    Alleine in den Top-10 der Liste sind 5 Windows 8 Rechner. Die dürften sich zusammengezählt häufiger verkauft haben, als das einzelne Chromebook. Was wiederum deine Überschrift ad absurdum führt.

  5. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: kn3rd 07.01.13 - 16:38

    1 x Chromebook, das die Bestsellerliste anführt
    3 x Macbooks
    11 x Windows 7
    5 x Windows 8 mit Downgradeoption das bis auf das Samsung abgeschlagen bei Platz 13 bis 17 der Top 20 liegen. Sieht nicht nach einem großen Erfolg für Windows 8 aus.

  6. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: tomek 07.01.13 - 16:49

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 x Chromebook, das die Bestsellerliste anführt
    > 3 x Macbooks
    > 11 x Windows 7
    > 5 x Windows 8 mit Downgradeoption das bis auf das Samsung abgeschlagen bei
    > Platz 13 bis 17 der Top 20 liegen. Sieht nicht nach einem großen Erfolg für
    > Windows 8 aus.

    Schauen wir auf die gleiche Liste? Platz 2, 6, 7, 8 und 10 sind Windows 8 Geräte (Downgrade-Option hin oder her). Und in der Summe werden sich die Geräte häufiger verkauft haben, als das einzelne Chromebook (ich weiß, ich wiederhole mich). Und da beziehe ich mich nur auf die ersten 10 Geräte der List.

  7. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: volkerswelt 07.01.13 - 16:56

    Da sich auf den MacBooks auch Windows 7/8 installieren läßt (kann man wirklich!
    http://www.youtube.com/watch?v=GwzklHZqkbE) bin ich dafür, dass diese auch zu Windows gezählt werden! ;)

  8. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: kn3rd 07.01.13 - 17:01

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sich auf den MacBooks auch Windows 7/8 installieren läßt (kann man
    > wirklich!
    > www.youtube.com bin ich dafür, dass diese auch zu Windows gezählt werden!
    > ;)

    Ja total, aber da Chrome OS sich auf allen augeführten Rechnern installieren lässt sind es also 20 in der Top 20 :D

  9. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: volkerswelt 07.01.13 - 17:03

    Wer will den ein OS auf dem Rechner haben, das alle Daten in der Google Cloud speichert? OMG.

  10. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: kn3rd 07.01.13 - 17:07

    Total was anderes das Daten bei Windows 8 bei Microsoft gespeichert werden und Microsoft jederzeit Zugriff auf die Daten und Programme auf dem System hat und z.B. jederzeit ein Programm mit samt Daten komplett löschen kann. Echt total was anderes ... :D

  11. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: TW1920 07.01.13 - 22:49

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Total was anderes das Daten bei Windows 8 bei Microsoft gespeichert werden
    > und Microsoft jederzeit Zugriff auf die Daten und Programme auf dem System
    > hat und z.B. jederzeit ein Programm mit samt Daten komplett löschen kann.
    > Echt total was anderes ... :D


    Dumm nur dass das lediglich MetroApps betrifft und man auswählen kann welche Daten in die Cloud wandern - bei ChromeOS hat man ja keine alternativen als Online zu arbeiten und Google zu nutzen - wenn ich mir unter Win Chrome installiere habe ich die selben Funktionen: Einen Browser mit Webapps - uups, da kann man sogar auf den IE sogar zurückgreifen.
    Wo ist jetzt der Mehrwert an einem Bootbaren Browser?? (Mehr solls ja irgendwie nicht sein, da man ja sonst Google umgehen könnte oder die Geräte produktiv wären)

  12. Re: Chromebooks verkaufen sich besser als Windows 8/RT

    Autor: kn3rd 10.01.13 - 23:28

    Man kann ja sagen was man will aber ein Chromebook ist einfach einfacher zu bedienen als jedes Windows 8 mit seinen zwei Oberflächen und seinen hundert Einstellungen, die man wahlweise in der einen und anderen Oberfläche setzen muss.

    Windows 8 Sicherheitslücken ade http://youtu.be/oLUPlTA9gsY :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Völkl Sports GmbH & Co. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. T-Systems International GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Netzneutralität: Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom
    Netzneutralität
    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

    Die Verbraucherzentrale will ein Verbot für das Zero-Rating-Angebot der Telekom. Besser sei es, Tarife anzubieten, die ein ausreichendes Datenvolumen zu einem angemessenen Preis zur Verfügung stellen.

  2. Wahlprogramm: SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz
    Wahlprogramm
    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

    Im Netz soll immer mehr zwischen "guten" und "schlechten" Inhalten unterschieden werden. Die SPD könnte in ihrem Programm zur Bundestagswahl fordern, dass Angebote bestimmter Medien von Suchmaschinen und sozialen Netzwerken bevorzugt angezeigt werden.

  3. Funkfrequenzen: Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren
    Funkfrequenzen
    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

    Alibaba und die deutschen Behörden wollen den Verkauf von Elektronik nach Deutschland, die unzulässige Funkfrequenzen nutzt, verhindern. Ob das praktisch funktioniert, wird sich zeigen.


  1. 13:17

  2. 13:05

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:50

  8. 11:30