1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Project Precog…

Fehlt noch simulierte 3D-Oberfläche

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlt noch simulierte 3D-Oberfläche

    Autor: lestard 05.06.18 - 14:02

    Für Viel-Schreiber dürfte der Touch-Screen eher nix sein, weil man mit seinen Fingerkuppen die Tasten nicht erfühlen kann.
    Wenn aber mal ein Hersteller sowas wie eine 3D-Oberflächen-Simulation für Touchscreens erfindet, dann wäre das wirklich cool. Es gibt ja sowas in der Richtung für Maus-Klicks. Man tippt mit dem Finger auf das "Maus-Rad" und spürt einen Klick, aber in Wirklichkeit ist dieses Gefühl nur simuliert und es bewegt sich garnix auf der Maus.
    Was ich mir wünsche wäre also, dass man mit den Fingern über die glatte Bildschirm-Oberfläche fährt aber es sich anfühlt, als wären dort ertastbare Erhebungen. Das wäre generell noch der letzte Schliff auch für Smartphones. Mal schauen ob und wie lange es dauert, bis ein Hersteller sowas mal baut.

  2. Re: Fehlt noch simulierte 3D-Oberfläche

    Autor: booyakasha 05.06.18 - 17:16

    Solche Systeme gibts doch bereits für Braille-Displays. Etwas ähnliches wäre bestimmt möglich.
    Das Tippgefühl auf einer glatten Oberfläche ist sehr unbefriedigend - Noch schlimmer als das Butterfly-Keyboard der aktuellen Macbooks, aber vermutlich nicht viel schlimmer. :-)

  3. Re: Fehlt noch simulierte 3D-Oberfläche

    Autor: logged_in 05.06.18 - 20:14

    Ich finde schreiben auf einem Touchscreen auch furchtbar. Es gibt keine Anhaltspunkte über wo die Fläche einer Taste beginnt, man kann es nicht erfühlen. Bei der echten Tastatur kann ich meine Finger auf die Taste legen, nur um sie zu erfühlen, und weiß dann auch immer genau, ob ich mich an der richtigen Postition der Tastatur befinde, bevor ich abdrücke. Nicht umsonst haben F und J die Markierungen.

    Sollen die was machen, etwas was es erlaubt, die Finger auf der Touchscreen-Tastatur draufzulegen, ohne dass dies als gedrückt gilt, und dann auch etwas was die x/y Position der Finger auf der Tastatur erkennen lässt.

  4. Re: Fehlt noch simulierte 3D-Oberfläche

    Autor: lestard 06.06.18 - 08:53

    Man müsste Braile-Displays mit "normalen" Displays in einer Fläche kombinieren.
    Ein jeder Pixel des Displays müsste irgendwie noch eine Tiefeninformation umsetzen können. Dann könnte man auch Buttons und ähnliche Steuerelemente Dreidimensional darstellen. Das wäre vor allem für Smartphones interessant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de