1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Taichi und Transformer…

Außendisplay "Knick Knack" Kaputt ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Außendisplay "Knick Knack" Kaputt ?

    Autor: motzerator 04.06.12 - 12:57

    Ist das Außendisplay mechnisch nciht an einer sehr exponierten Position? Das geht doch sicher schnell kaputt?

    Also ich kann der Konstruktion mit dem Doppeldisplay nichts abgewinnen, vor allem weil man nie beide Bildschirme gemeinsam nutzen kann. Viel besser fände ich einen Laptop mit Touchscreen, mit 10" oder 11" Display und Core i3 oder core i5 Prozessor und Windows 7.

    Den Touchscreen brauch ich nämlich nicht für das unterirdische Metro, sondern für den Fall, das ich unterwegs kein Platz für die Maus habe: Als Notlösung.

    Notlösung weil:

    1. Das Fummeln am Bildschirm mehr Körperkraft erfordert (Der Arm muss in der Schwebe gehalten werden mit Muskelkraft) als das bequeme Herumschieben meiner Maus.
    2. Weil die Maus einfach viel Präziser ist.

  2. Re: Außendisplay "Knick Knack" Kaputt ?

    Autor: knitd 04.06.12 - 14:56

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Das Fummeln am Bildschirm mehr Körperkraft erfordert (Der Arm muss in
    > der Schwebe gehalten werden mit Muskelkraft) als das bequeme Herumschieben
    > meiner Maus.
    > 2. Weil die Maus einfach viel Präziser ist.

    Ad 1: Deshalb steht das Display im Tabletbetrieb ja auch nicht, sondern liegt flach auf dem Tisch.

    Ad 2: Dafür gibt es Metro ;-)

  3. Re: Außendisplay "Knick Knack" Kaputt ?

    Autor: Cohaagen 04.06.12 - 15:15

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das Außendisplay mechnisch nciht an einer sehr exponierten Position?
    > Das geht doch sicher schnell kaputt?
    >
    Man kann ja noch ein Smartcover an der gerade ungenutzten Seite dranhängen ;)

  4. Re: Außendisplay "Knick Knack" Kaputt ?

    Autor: motzerator 04.06.12 - 16:55

    > Ad 1: Deshalb steht das Display im Tabletbetrieb ja auch nicht, sondern
    > liegt flach auf dem Tisch.

    Ich hatte aber davon geschrieben, das lich lieber einen Klassischen Laptop
    mit Touchscreen haben will als so ein doppel Display Tablet-laptop-zwitter-ding.

    > Ad 2: Dafür gibt es Metro ;-)

    Metro will ich aber nicht, das ist doch keine Lösung das man ein Benutzerinterface auf Wurstfinger auslegt, obwohl man auch eine Maus nehmen kann. Oder einen Stift. Touchscreens sind nämlich erst so unpräzise, seit darauf mit Wurstfingern rumgewischt wird.

    Daher bleibt der Touchscreen in meinem Konzept eben nur ein Mausersatz ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.12 16:56 durch motzerator.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission