1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Transformer AiO…

Asus kombiniert immer die schlechten Dinge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Asus kombiniert immer die schlechten Dinge

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.13 - 12:36

    Das war mir schon beim EEE-PC 901go aufgefallen, den ich mit Linux gekauft hatte. Jenes "Linux" Xandros war vollkommen auf Windows getrimmt, so dass vor allem die super einfache Netzwerkkonfiguration von Linux nicht mehr verfügbar war - stattdessen musste man das Netzwerk umständlich a la Windows einstellen. Mit den anderen Systemfunktionen sah es ähnlich umständlich aus. Fazit: Nach etwa 4h Test flog Xandros runter und ein Ubuntu kam drauf - Ergebnis: Statt 10 Sekunden Booten brauchte das Teil zwar jetzt 11-12 Sekunden, aber das Teil rockte plötzlich.

    Und jetzt wieder die gleiche Nummer: Kaum kündigt Cannonical Ubuntu for Tablets mit allen erdenklichen Vorzügen eines Universal-OS an, geht Asus wieder den falschen weg und liefert 2x Kompromiss-Hardware +2x Kompromiss-Software... Das Ergebnis kann nur wieder ein teurer, schlechter Kompromiss sein. Allein die Hardware zeigt ja schon massive Schwächen bei Gewicht und Akkulaufzeit. Auch kann ich mir kaum vorstellen, dass der Datenabgleich gut funktioniert, wenn man zwei so unterschiedliche OS und tatsächlich 2x getrennte Hardware verwendet. Dann wäre es wohl besser, man nutzt eine entsprechende Synchronisation und wirklich 2x getrennte, aber ideale Hardware.

  2. Re: Asus kombiniert immer die schlechten Dinge

    Autor: elgooG 09.03.13 - 17:40

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war mir schon beim EEE-PC 901go aufgefallen, den ich mit Linux gekauft
    > hatte. Jenes "Linux" Xandros war vollkommen auf Windows getrimmt, so dass
    > vor allem die super einfache Netzwerkkonfiguration von Linux nicht mehr
    > verfügbar war - stattdessen musste man das Netzwerk umständlich a la
    > Windows einstellen. Mit den anderen Systemfunktionen sah es ähnlich
    > umständlich aus. Fazit: Nach etwa 4h Test flog Xandros runter und ein
    > Ubuntu kam drauf - Ergebnis: Statt 10 Sekunden Booten brauchte das Teil
    > zwar jetzt 11-12 Sekunden, aber das Teil rockte plötzlich.
    >
    > Und jetzt wieder die gleiche Nummer: Kaum kündigt Cannonical Ubuntu for
    > Tablets mit allen erdenklichen Vorzügen eines Universal-OS an, geht Asus
    > wieder den falschen weg und liefert 2x Kompromiss-Hardware +2x
    > Kompromiss-Software... Das Ergebnis kann nur wieder ein teurer, schlechter
    > Kompromiss sein. Allein die Hardware zeigt ja schon massive Schwächen bei
    > Gewicht und Akkulaufzeit. Auch kann ich mir kaum vorstellen, dass der
    > Datenabgleich gut funktioniert, wenn man zwei so unterschiedliche OS und
    > tatsächlich 2x getrennte Hardware verwendet. Dann wäre es wohl besser, man
    > nutzt eine entsprechende Synchronisation und wirklich 2x getrennte, aber
    > ideale Hardware.

    Irgendwie hast du dabei Recht. Allerdings musst du auch beachten, dass es eine Entwicklungszeit gab in der Ubuntu in dieser Form noch nicht einmal angekündigt war.

    Ich schätze an Asus, dass sie immer wieder neue Ideen bringen, während die Hersteller kaum Innovation bringen. Das Padfone oder der Android Transformer sind zB sehr gute Produkte die inzwischen auch sehr solide und hochwertig sind.

    Das beste AiO-System ist meiner Meinung nach sowieso das von System76:
    [www.system76.com]
    Den Tablet-Ansatz von Asus finde ich zwar gut für Meetings, oder wenn man dem Kunden etwas demonstrieren möchte, aber eigentlich sind 18 Zoll doch etwas riesig für Privatkunden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.13 17:40 durch elgooG.

  3. Re: Asus kombiniert immer die schlechten Dinge

    Autor: redmord 10.03.13 - 09:07

    Asus ist auf einem guten Weg. Sie zeigen den Weg zukünftiger IT im Heimbereich. Ich denke, das es bald praktikabel sein wird nur noch das Smartphone als "computing unit" zu haben und es in diverse Adapter stecken zu können. Tablet, Notebook, Desktop, TV.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Kräuter Mix GmbH', Abtswind, Wiesentheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de