Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Vivo Tab RT im Test…

Warum sind bereits 14 GB belegt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: Leviath4n 27.10.12 - 23:56

    In einer der MS Präsentationen war davon die Rede, dass Windows RT bereits
    mit jeder Menge Treiber für Peripherie Geräte ausgeliefert wird (da man ja dank
    USB Anschluss Drucker, Scanner und was weiß ich alles anschließen kann).

    Evtl. brauchen die ganzen vorinstallierten Treiber einfach so viel Platz?
    Nur ne Vermutung...

  2. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: nmSteven 28.10.12 - 01:25

    Leviath4n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einer der MS Präsentationen war davon die Rede, dass Windows RT bereits
    > mit jeder Menge Treiber für Peripherie Geräte ausgeliefert wird (da man ja
    > dank
    > USB Anschluss Drucker, Scanner und was weiß ich alles anschließen kann).
    >
    > Evtl. brauchen die ganzen vorinstallierten Treiber einfach so viel Platz?
    > Nur ne Vermutung...


    Es ist ein volles Windows. Diese ganzen Treiber brauchen natürlich Platz das sind zwar je immer nur ein paar KB aber dass summiert sich auch. Dazu kommt, dass auch Windows RT ein volles Windows ist indem nur wenige Funktionen fehlen und außerdem gibt es noch die Office Suite die ebenfalls vollständig ist und die Wiederherstellungs Sicherung. Das summiert sich schon ordentlich.

  3. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: QDOS 28.10.12 - 02:28

    Nachdem es unwahrscheinlich ist, dass ein Tablet mit einer Vielzahl von Peripherie in Kontakt kommt, hätte man die Treiber ruhig on demand via Windows Update ziehen können (immerhin suchen ja auch alte Versionen von Windows in Windows Update nach Treibern für unbekannte Hardware...)

  4. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: hubie 28.10.12 - 02:42

    android nimmt auch platz ein. Im Gegensatz zu Android ist Windows RT aber wohl mehr als nur eine Oberfläche in der man ein paar Ordner erstellen kann und Fensterchen umherschiebt, daher der hohe Speicherverbrauch. Man kann mit den Geräten halt tatsächlich was anstellen und auch arbeiten.

  5. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: azeu 28.10.12 - 02:46

    > Man kann mit den Geräten halt tatsächlich was anstellen und auch arbeiten.

    als ob man unter WindowsRT irgend etwas "arbeiten" könnte...

    Dass das Ding so viel Platz verbraucht liegt einfach daran, dass MS seinen normalen Windows-Code nach ARM kompiliert hat, samt Altlasten aus den 90ern...

    DU bist ...

  6. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: enough 28.10.12 - 12:17

    Das ist insbesondere auch die volle Office Version, die neben Windows RT den Platz braucht.

  7. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: azeu 29.10.12 - 02:51

    Dass Office wirklich so viel Platz einnimmt, kann ich nur schwer glauben. Ich mein, Office war vor 10 Jahren auch nicht viel weniger mächtig als heute und damals konnte wir noch nicht mit GB um uns werfen. Gereicht hatte es trotzdem. Wo kommen jetzt auch einmal die ganzen GB her? Office alleine kann es gar nicht sein.

    DU bist ...

  8. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: motzerator 29.10.12 - 03:05

    Leviath4n schrieb:
    -------------------------
    > Evtl. brauchen die ganzen vorinstallierten Treiber einfach
    > so viel Platz? Nur ne Vermutung...

    Das währe ja schön dumm, statt die Treiber nach Bedarf
    automatisch aus dem Shop nachzuladen wird einfach der
    Speicher zugemüllt?

    Durchdacht ist was anderes!

  9. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: Casandro 29.10.12 - 06:33

    Das mit den Treibern ist gequirlter Unsinn. Unter Linux sind auch schon alle Treiber dabei, und trotzdem hat ein Ubuntu in der Regel nicht mehr als 5 Gigabytes. Wenn man es auf den Umfang von Windows RT herunterbricht kommt man wohl auf 2 Gigabytes oder so.

  10. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: flasherle 29.10.12 - 09:35

    ahah wieso sollte der speicher damit zugemüllt werden? die treiber werden doch nicht beim start geladen sondern nur wenn das gerät zuverfügung steht, wer ja noch schöner jeden treiber beim start in den speicher packen zu müssen egal ob man so ein gerät besitzt oder net...

  11. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: LH 29.10.12 - 09:56

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu Android ist Windows RT aber
    > wohl mehr als nur eine Oberfläche in der man ein paar Ordner erstellen kann
    > und Fensterchen umherschiebt

    Auch Android ist deutlich mehr. Du hast es dir länger nicht mehr angesehen, stimmts?

  12. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: azeu 29.10.12 - 15:27

    ich glaub, Du hast da was nicht verstanden :)

    es ging darum, die Treiber bei Bedarf "aus dem Internet" zu ziehen und nicht schon alle möglichen Treiber mit auszuliefern.

    DU bist ...

  13. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: flasherle 29.10.12 - 15:47

    JA scheint so, ich verstand "den speicher zu müllen" als arbeitsspeicher und nicht den speicherplatz ^^

  14. Re: Warum sind bereits 14 GB belegt?

    Autor: blau34 30.10.12 - 23:24

    komisch bei mir sind genau 11 gb belegt.
    Auf dem Surface. Inkl. Office und ein paar Apps.
    Ich bin erstaunt wie flüssig und schnell das Surface RT ist.
    Der Bildschirm ist super . Besser als das ipad 2. Tastatur ist sehr gut. Es fühlt sich deutlich hochwertiger als ein ipad 2 an. Es macht wirklich Spaß.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. windeln.de, München
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43