Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragshersteller: Microsoft…

Total verkalkuliert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Total verkalkuliert

    Autor: achkeule 29.11.12 - 10:29

    Da hat sich Microsoft aber ganz gehörig verrechnet mit dem Surface RT. Es hat leider aber auch überhaupt nur Nachteile gegenüber der Konkurrenz. Gleich teuer wie Ipad, nur langsamer mit schlechterem Bildschirm. Ein Gerät mit Tegra3 für fast 500¤ verkaufen zu wollen grenzt schon fast an Dummheit. Wenn es kompatible Apps zum Desktop gäbe, wäre das wieder was anderes.

    Ein Vergleich mit dem Nexus10 für 400¤ zeigt genauso, dass Microsoft es auch nicht für 400¤ an den Mann bringen würde. Da musst du schon in Richtung 350¤ gehen.

  2. Re: Total verkalkuliert

    Autor: Nephtys 29.11.12 - 11:00

    achkeule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat sich Microsoft aber ganz gehörig verrechnet mit dem Surface RT. Es
    > hat leider aber auch überhaupt nur Nachteile gegenüber der Konkurrenz.
    > Gleich teuer wie Ipad, nur langsamer mit schlechterem Bildschirm. Ein Gerät
    > mit Tegra3 für fast 500¤ verkaufen zu wollen grenzt schon fast an Dummheit.
    > Wenn es kompatible Apps zum Desktop gäbe, wäre das wieder was anderes.
    >
    > Ein Vergleich mit dem Nexus10 für 400¤ zeigt genauso, dass Microsoft es
    > auch nicht für 400¤ an den Mann bringen würde. Da musst du schon in
    > Richtung 350¤ gehen.

    Zur Verteidigung von Microsoft: das nexus 10 war ein Nacht- und Nebel-Produkt, und spielt sowohl preislich als auch von der Leistung her in einer eigenen Liga.

  3. Re: Total verkalkuliert

    Autor: ikso 29.11.12 - 12:12

    dazu kommt noch eine überteuerte tastatur.. für mich absolut unverständlich..

  4. Re: Total verkalkuliert

    Autor: a user 29.11.12 - 12:14

    ändert nichts daran, dass der preis für das RT total überzogen ist. das nexus 10 hat das nur selbst für den total unwissenden nutzer deutlich gemacht.

    die leute lassen sich ja gern verarschen, aber so deutlich wollen sie es nun auch wieder nicht unter der nase gerieben bekommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Software AG, Saarbrücken
  3. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Tinker-Board: Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
    Tinker-Board
    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

    Still und leise steigt erstmals ein bekannter Mainboard-Hersteller in den Markt für Bastelcomputer ein und will mit dem Raspberry Pi konkurrieren. Die Technik klingt interessant, zur Software fehlen aber jegliche Informationen.

  2. Privatsphäre: Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder
    Privatsphäre
    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

    Verschlüsselt kommunizieren, und das noch besser als zuvor: Der 2013 geschlossene E-Mail-Dienst Lavabit ist wieder verfügbar - am Tag der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump. Lavabit soll die Privatsphäre seiner Nutzer noch besser schützen.

  3. Potus: Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
    Potus
    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

    Amtsübergabe auch im Internet: Donald Trump hat die offiziellen Social-Media-Konten des US-Präsidenten mit einer leeren Timeline übernommen. Die Tweets der Obamas werden archiviert.


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27