Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragshersteller: Microsoft…

Total verkalkuliert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Total verkalkuliert

    Autor: achkeule 29.11.12 - 10:29

    Da hat sich Microsoft aber ganz gehörig verrechnet mit dem Surface RT. Es hat leider aber auch überhaupt nur Nachteile gegenüber der Konkurrenz. Gleich teuer wie Ipad, nur langsamer mit schlechterem Bildschirm. Ein Gerät mit Tegra3 für fast 500¤ verkaufen zu wollen grenzt schon fast an Dummheit. Wenn es kompatible Apps zum Desktop gäbe, wäre das wieder was anderes.

    Ein Vergleich mit dem Nexus10 für 400¤ zeigt genauso, dass Microsoft es auch nicht für 400¤ an den Mann bringen würde. Da musst du schon in Richtung 350¤ gehen.

  2. Re: Total verkalkuliert

    Autor: Nephtys 29.11.12 - 11:00

    achkeule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat sich Microsoft aber ganz gehörig verrechnet mit dem Surface RT. Es
    > hat leider aber auch überhaupt nur Nachteile gegenüber der Konkurrenz.
    > Gleich teuer wie Ipad, nur langsamer mit schlechterem Bildschirm. Ein Gerät
    > mit Tegra3 für fast 500¤ verkaufen zu wollen grenzt schon fast an Dummheit.
    > Wenn es kompatible Apps zum Desktop gäbe, wäre das wieder was anderes.
    >
    > Ein Vergleich mit dem Nexus10 für 400¤ zeigt genauso, dass Microsoft es
    > auch nicht für 400¤ an den Mann bringen würde. Da musst du schon in
    > Richtung 350¤ gehen.

    Zur Verteidigung von Microsoft: das nexus 10 war ein Nacht- und Nebel-Produkt, und spielt sowohl preislich als auch von der Leistung her in einer eigenen Liga.

  3. Re: Total verkalkuliert

    Autor: ikso 29.11.12 - 12:12

    dazu kommt noch eine überteuerte tastatur.. für mich absolut unverständlich..

  4. Re: Total verkalkuliert

    Autor: a user 29.11.12 - 12:14

    ändert nichts daran, dass der preis für das RT total überzogen ist. das nexus 10 hat das nur selbst für den total unwissenden nutzer deutlich gemacht.

    die leute lassen sich ja gern verarschen, aber so deutlich wollen sie es nun auch wieder nicht unter der nase gerieben bekommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Köln
  2. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  3. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 44,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55