Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragshersteller…

Qualität kostet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualität kostet

    Autor: Endwickler 20.06.12 - 15:55

    eben. Für manche war noch Spielraum nach oben und die, die sowieso maximal 100 für neue Hardware ausgeben, tun das nur als Werbeaktion ab.
    Wenn MS auch die Qualität liefern wird, die man erwarten kann, ist das kein schlechter Preis.

    Win8 Pro bietet sich förmlich für den Einsatz in Unternehmen an.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.12 15:59 durch Endwickler.

  2. Re: Qualität kostet

    Autor: ruamzuzler 20.06.12 - 16:06

    Dahingehend ist das Gerät auch ausgerichtet und da macht der Preis auch absolut Sinn.

  3. Re: Qualität kostet

    Autor: AntiMac 20.06.12 - 16:19

    Ja das sollte man meinen. Ich habe kein vertrauen zu Microsoft.
    Habe mittlerweile dritte XBOX 360. Die ersten zwei haben schon nach halben Jahr ROD (Ring of Death) angezeigt. Ergebniss war ein Tausch der lange dauerte. Die dritte hat es kurz nach der Garantie erwischt.
    Gott sei dank gibt es mittlerweile sogar bei Ebay Leute die sich auf diese Reparatur spezialisiert haben. Nach einer Recherche im Web stellte ich fest das dieser Fehler bei 30-40% aller XBOX auftaucht. Schuld sind schlecht gelötete/gebackenen (wie auch immer) Platinen.
    Für mich sieht Qualität anders aus.
    Im übrigen war die XBox damals nicht gerade günstig. Heute wird sie ja verramscht, da MS nicht die gewünschten Marktanteile hat und weil bald ein Nachfolger kommt.

    Ich denke mit diesem MS Produkt wird es ähnlich laufen. Das Balmer es jetzt kapiert hat und uns nicht verarscht glaube ich nicht.

  4. Re: Qualität kostet

    Autor: Dragos 20.06.12 - 16:21

    AntiMac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das sollte man meinen. Ich habe kein vertrauen zu Microsoft.
    > Habe mittlerweile dritte XBOX 360. Die ersten zwei haben schon nach halben
    > Jahr ROD (Ring of Death) angezeigt. Ergebniss war ein Tausch der lange
    > dauerte. Die dritte hat es kurz nach der Garantie erwischt.
    > Gott sei dank gibt es mittlerweile sogar bei Ebay Leute die sich auf diese
    > Reparatur spezialisiert haben. Nach einer Recherche im Web stellte ich fest
    > das dieser Fehler bei 30-40% aller XBOX auftaucht. Schuld sind schlecht
    > gelötete/gebackenen (wie auch immer) Platinen.
    > Für mich sieht Qualität anders aus.
    > Im übrigen war die XBox damals nicht gerade günstig. Heute wird sie ja
    > verramscht, da MS nicht die gewünschten Marktanteile hat und weil bald ein
    > Nachfolger kommt.
    >
    > Ich denke mit diesem MS Produkt wird es ähnlich laufen. Das Balmer es jetzt
    > kapiert hat und uns nicht verarscht glaube ich nicht.

    aber die 40% sind doch nur gefühlt oder?

    Oder hast du wirklich Millionen einzelner Personen im NEtz ausfindig machen können?

  5. Re: Qualität kostet

    Autor: Endwickler 20.06.12 - 16:26

    Die XBox ist ein ganz übles Beispiel, da war von Anfang an fast sicher, dass es viele Ausfälle geben wird. Um einen ordentlichen Vorsprung vor Sony zu bekommen, wurde die so schnell zusammengefrickelt, dass man sich schon an einem Finger ausrechnen konnte, dass Tests viel zu kurz kamen. Bei dem Surface habe ich noch die Hoffnung, dass es nicht so ein Schnellschuss wird. Mal sehen, was dieses mal zur Enttäuschung beitragen wird.

  6. Re: Qualität kostet

    Autor: AntiMac 20.06.12 - 16:31

    Nein ich arbeite bei einer Gesellschaft für Marktforschung und habe aus Spass die DB abgefragt nach den verkauften Stückzahlen (D). Dann bei ebay und anderen freien Seiten geforscht wer dies alles Repariert und wie viel sie schon repariert haben. Bei ebay relativ einfach nachzuprüfen, da ne menge Leute danach positiv bewerten. Gleichzeitig die Zahlen bei an Reparaturanfragen erforscht und dann hast du eine Zahl. Bei dieser sind natürlich nicht alle defekten Geräte beinhaltet, da einige in foren geschrieben haben, sie hätten sich eine neue gekauft und die Alte zum ausschlachten gelassen.
    Daher 30-40%.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.12 16:31 durch AntiMac.

  7. Re: Qualität kostet

    Autor: Dragos 20.06.12 - 16:34

    AntiMac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein ich arbeite bei einer Gesellschaft für Marktforschung und habe aus
    > Spass die DB abgefragt nach den verkauften Stückzahlen (D). Dann bei ebay
    > und anderen freien Seiten geforscht wer dies alles Repariert und wie viel
    > sie schon repariert haben. Bei ebay relativ einfach nachzuprüfen, da ne
    > menge Leute danach positiv bewerten. Gleichzeitig die Zahlen bei an
    > Reparaturanfragen erforscht und dann hast du eine Zahl. Bei dieser sind
    > natürlich nicht alle defekten Geräte beinhaltet, da einige in foren
    > geschrieben haben, sie hätten sich eine neue gekauft und die Alte zum
    > ausschlachten gelassen.
    > Daher 30-40%.


    "ich hoffe das die Zahlen in der DB mit den officellen Zahlen übereinstimmen."

  8. Re: Qualität kostet

    Autor: Trollversteher 20.06.12 - 16:44

    >Ja das sollte man meinen. Ich habe kein vertrauen zu Microsoft.
    >Habe mittlerweile dritte XBOX 360. Die ersten zwei haben schon nach halben Jahr ROD (Ring of Death) angezeigt. Ergebniss war ein Tausch der lange dauerte. Die dritte hat es kurz nach der Garantie erwischt.
    (...) Für mich sieht Qualität anders aus.
    >Im übrigen war die XBox damals nicht gerade günstig. Heute wird sie ja verramscht, da MS nicht die gewünschten Marktanteile hat und weil bald ein Nachfolger kommt.

    >Ich denke mit diesem MS Produkt wird es ähnlich laufen. Das Balmer es jetzt kapiert hat und uns nicht verarscht glaube ich nicht.

    Naja, die XBox 360 ist jetzt aber alles andere als ein Hochpreisprodukt, die war von vornherein auf möglichst niedrige Produktionskosten konzipiert, um gegenüber der anfangs ziemlich teuren PS3 einen Vorteil zu haben...

  9. Re: Qualität kostet

    Autor: AntiMac 20.06.12 - 16:59

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die XBox 360 ist jetzt aber alles andere als ein Hochpreisprodukt,
    > die war von vornherein auf möglichst niedrige Produktionskosten konzipiert,
    > um gegenüber der anfangs ziemlich teuren PS3 einen Vorteil zu haben...

    Als sie heraus kam wurde genau das selbe über sie geschrieben wie jetzt über surface.
    Super Produkt, Top Qualität etc.

  10. Re: Qualität kostet

    Autor: -DuffyDuck- 20.06.12 - 17:01

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn MS auch die Qualität liefern wird, die man erwarten kann, ist das kein
    > schlechter Preis.
    Hmm... also wenn ich von den MS Produkte (im Rechenzentrum) ausgehe, hab ich die eigentilch immer als billige "Ersatzlösung" gesehen. Und mit billig meinte ich billig, nicht günstig!

    Also was genau soll ich jetzt erwarten?

  11. Re: Qualität kostet

    Autor: Endwickler 20.06.12 - 17:02

    Versprechen bekommt man billiger als ein gutes Produkt. Lass uns dennoch die Hoffnung, bis wir es besser wissen werden. :-)

  12. Re: Qualität kostet

    Autor: Trollversteher 20.06.12 - 17:02

    >Als sie heraus kam wurde genau das selbe über sie geschrieben wie jetzt über surface. Super Produkt, Top Qualität etc.

    Wie Bitte? Wer hat das denn geschrieben? Jeder halbwegs seriöse Text hat auch damals schon auf die im Gegensatz zur PS3 deutlich erkennbare billigere Verarbeitung hingewiesen. Mag sein, dass ein paar fanboys das anders gesehen haben, aber die XBox 360 war niemals ein Premium-Produkt, dazu war sie auch in der Release-Variante viel zu spartanisch ausgestattet.

  13. Re: Qualität kostet

    Autor: Tapsi 20.06.12 - 17:02

    Jetzt mal bei allem ernst! Dieses Surface Teil wird wie alle anderen Sachen aus China kommen und demnach wahrscheinlich genauso anfällig bzw. nicht anfällig sein wie die anderen Produkte es auch sind.

    Da es aber wahrscheinlich ein neu konzipiertes Produkt sein wird, gehe ich eher davon aus dass man Anfangs mit Kinderkrankheiten kämpfen wird.

    while not sleep
    sheep++

  14. Re: Qualität kostet

    Autor: Trollversteher 20.06.12 - 17:09

    >Jetzt mal bei allem ernst! Dieses Surface Teil wird wie alle anderen Sachen aus China kommen und demnach wahrscheinlich genauso anfällig bzw. nicht anfällig sein wie die anderen Produkte es auch sind.

    Das ist ein Irrglauben, denn selbst wenn alles in China produziert wird, entscheiden ganz andere Faktoren über die Qualität: Wahl der Werkstoffe, Design (welches sicher nicht aus China kommen wird) und vor allem eine Qualitätssicherung, die den Schrott aussortiert. Bedenke: Wenn 50% aller produzierten Geräte erst gar nicht durch die QS kommen, dann verdoppeln sich die Kosten pro Gerät.

    >Da es aber wahrscheinlich ein neu konzipiertes Produkt sein wird, gehe ich eher davon aus dass man Anfangs mit Kinderkrankheiten kämpfen wird.

    Das wird sicher so sein - aber das hast Du auch bei High-End Marken, der early adaptor zahlt halt nicht nur mehr, er ist in der Regel auch automatisch Beta Tester...

  15. Re: Qualität kostet

    Autor: Endwickler 20.06.12 - 17:09

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal bei allem ernst! Dieses Surface Teil wird wie alle anderen Sachen
    > aus China kommen und demnach wahrscheinlich genauso anfällig bzw. nicht
    > anfällig sein wie die anderen Produkte es auch sind.
    >
    > Da es aber wahrscheinlich ein neu konzipiertes Produkt sein wird, gehe ich
    > eher davon aus dass man Anfangs mit Kinderkrankheiten kämpfen wird.

    Wie es schon in Back to the future hieß: Gute Elektronik kommt aus Asien. :-)

  16. Re: Qualität kostet

    Autor: Endwickler 20.06.12 - 17:13

    -DuffyDuck- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm... also wenn ich von den MS Produkte (im Rechenzentrum) ausgehe, hab
    > ich die eigentilch immer als billige "Ersatzlösung" gesehen. Und mit billig
    > meinte ich billig, nicht günstig!
    >
    > Also was genau soll ich jetzt erwarten?

    Ich kenne leider keine MS-Hardware in Rechenzentren und seine Erwartungen sollte man sich nicht vorschreiben lassen. MS versucht, Erwartungen zu wecken und jetzt erwarte ich, dass sie diese auch erfüllen und ich ein Paket bekommen kann, das keine Wünsche mehr offen lässt. Also reichlich Platz, auch mich zu enttäuschen.

    An der Anzahl der Kommentierenden und ihrem Eifer, zu diesem Thema zu schreiben, glaube ich, ein reges Interesse an einem guten Produkt zu spüren, das mal nicht von Apple kommt und das ein BS hat, das problemlos in jedem Windowsnetzwerk mitspielt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.12 17:17 durch Endwickler.

  17. Re: Qualität kostet

    Autor: Tapsi 20.06.12 - 17:14

    > Das ist ein Irrglauben, denn selbst wenn alles in China produziert wird,
    > entscheiden ganz andere Faktoren über die Qualität: Wahl der Werkstoffe,
    > Design (welches sicher nicht aus China kommen wird) und vor allem eine
    > Qualitätssicherung, die den Schrott aussortiert. Bedenke: Wenn 50% aller
    > produzierten Geräte erst gar nicht durch die QS kommen, dann verdoppeln
    > sich die Kosten pro Gerät.

    Mja klar. Moment ich habe nicht gesagt dass Produkte aus China schlecht sind. Ich sagte die meisten Produktionsbetriebe der Lieferanten befinden sich in China. Wenn man nun hinzu zieht, dass evt. auch noch Teile von Lieferanten verwendet werden, die andere Tabs auch verwenden, dürfte die reine Hardware Qualität sich nicht groß unterscheiden.

    Die anderen Kriterien befürchte ich bei M$ nicht... von daher glaube ich nicht dass das Tab wesentlich besser von der Qualität als andere Tabs sein wird (außer jetzt die Billigtabs für 100$ ... die sind wirklich billiger Mist).

    Die Qualitätsfrage stellt sich bei diesem Tab eher beim OS (IHMO) und...
    bei der schicken Tastatur. Da wird man ja leicht neidisch... mal sehen ob die am Ende besser als die jetzigen iPad Covers mit Tasta ist.

    while not sleep
    sheep++

  18. Re: Qualität kostet

    Autor: Trollversteher 20.06.12 - 17:41

    >Die anderen Kriterien befürchte ich bei M$ nicht... von daher glaube ich nicht dass das Tab wesentlich besser von der Qualität als andere Tabs sein wird (außer jetzt die Billigtabs für 100$ ... die sind wirklich billiger Mist).

    OK, besser als andere mid-highpreis Tabs sicher nicht, aber da sollte man dann wohl eher die günstigere ARM-VAriante zum VErgleich heranziehen, nicht die teure Intel-Vartiante, um die es hier im Artikel geht.

    >Die Qualitätsfrage stellt sich bei diesem Tab eher beim OS (IHMO) und...
    ei der schicken Tastatur. Da wird man ja leicht neidisch... mal sehen ob die am Ende besser als die jetzigen iPad Covers mit Tasta ist.

    Und - bei der Intelvariante - eben in der Leistungsfähigkeit...

  19. Re: Qualität kostet

    Autor: rz70 21.06.12 - 10:31

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eben. Für manche war noch Spielraum nach oben und die, die sowieso maximal
    > 100 für neue Hardware ausgeben, tun das nur als Werbeaktion ab.
    > Wenn MS auch die Qualität liefern wird, die man erwarten kann, ist das kein
    > schlechter Preis.

    Wann hat MS mal Qualität geliefert. Deren XBox ist die mit Abstand lauteste Konsole (immer noch) und bis aus Mäuse und Tastaturen (sind auch schlechter geworden) war MS Hardware immer billiger Murks.
    Ich bin mir auch sicher das die interne Tastatur mehr Probleme als Freude machen wird. Und ein Tablet mit Virenscanner finde ich von Natur aus schon sehr befremdlich. Aber anscheinend gibt es ja noch genügend die MS weiter die Stange halten. Ich sehe den Android und iOS Aufschwung eher so, dass viele froh sind KEIN MS Produkt mehr kaufen zu müssen.

  20. Re: Qualität kostet

    Autor: Endwickler 21.06.12 - 12:52

    Zur X-Box:
    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/auftragshersteller-microsofts-surface-tablet-kostet-ueber-800-us-dollar/qualitaet-kostet/64252,3026865,3026942,read.html#msg-3026942

    Zum Surface:
    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/auftragshersteller-microsofts-surface-tablet-kostet-ueber-800-us-dollar/qualitaet-kostet/64252,3026865,3027051,read.html#msg-3027051

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. Software AG, Darmstadt
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48