1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausstieg: Keine Windows-RT…

Das Problem von RT ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem von RT ist...

    Autor: Der schwarze Ritter 12.08.13 - 13:03

    dass es Windows 8 zu ähnlich ist, von der Erscheinung und Bedienung her. Man kann die beiden Welten nicht mal eben so unterscheiden als Laie. Oder hat sich schon jemand beschwert, weil OSX Programme nicht auf iOS bzw. Linux Programme nicht auf Android laufen? Nö, ist ja ein völlig anderes System, denken sich hier viele. Bei WinRT ist das leider nicht so einfach zu sagen. Ich finde die Idee dahinter gar nicht schlecht, aber sie hat eben auch genannte Schattenseite - der Laie weiß im Zweifelsfall nicht, was er da gekauft hat.

    Aber generell verstehe ich das Problem unter den Informatikern nicht. x86 Programme laufen auf WinRT nicht? Ja und!? Visual Studio und Co. würden mir darauf eh nichts bringen, weil sie nicht für eine Touch-Bedienung ausgelegt sind. Also ist es doch völlig egal, ob was drauf läuft oder nicht. Und diverse Tools, die man auf dem Tablet gerne nutzen würde? Das Problem haben iOS und Android auch, aber dort, wie auch bei WinRT, gibt es meist entsprechende Apps, die ähnliche Funktionen haben. Manchmal muss ich schon am Verstand zweifeln, wenn auf der einen Seite Win8 mit WinRT verglichen wird, auf der anderen Seite aber Vergleiche von anderen OS-Herstellern je untereinander kategorisch ausgeschlossen werden, weil es ja völlig andere Systeme sind. Das ist WinRT auch - es zeigt es nur nicht ohne weiteres.

  2. Re: Das Problem von RT ist...

    Autor: cmerkens 12.08.13 - 13:17

    Endlich mal einer, der es versteht.

    Die meisten wollen leider alles in einem Gerät für deutlich unter 500¤ haben. Aber das kann keiner anbieten! Wie denn auch?

  3. Re: Das Problem von RT ist...

    Autor: Geistesgegenwart 12.08.13 - 13:54

    Microsoft hat mit WinRT sogar seine eigene Entwicklergemeinde vergräzt, die Sie sich mit viel Mühe über Jahre aufgebaut haben. Seit Jahren wird .NET von MS gepusht und C#/WPF wird für viele Win-only Projekte heute gewählt, dementsprechend stark ist die Entwicklergemeinde (aufgrund der Windows-verbreitung).

    Dann kommt MS daher und erklärt das schäbige HTML5/JS mit Metrostyle zur neuen Wunschprogrammiersprache für Win8, und bietet nur eine eingeschränkten .NET Runtime für WinRT an. Da System.Reflection.* stark beschnitten wurde, läuft viel über die Jahre entwickelter C# code nicht mehr und benötigt starke Anpassungen und parallele Codestämme. Und selbst als 70% der Apps im Winstore-App C#/.NET basiert sind, lenkt MS bis heute nicht ein und liefert nur ein verkrüppeltes .NET, und push stattdessen weiter HTML5+JS.

  4. Re: Das Problem von RT ist...

    Autor: Der schwarze Ritter 12.08.13 - 15:49

    Eigentlich mag ich Win8 ja, aber wie du sagst... dieses "neue" Entwicklungsmodell gefällt mir gar nicht. Ich habs zu Beginn voller Enthusiasmus mal probiert, eine meiner bisherigen Desktopanwendungen für Win8 umzusetzen. Mit XAML und C# - etwas ungewohnt, aber man kam trotzdem relativ schnell ans Ziel. Mit HTML5 und JS... ein Krampf ohnegleichen. Das mag an mir liegen, aber ich mag JavaScript einfach überhaupt nicht. Das ist ein ähnlicher Murks wie PHP und für größere Anwendungen gibt es kaum schlimmere Sprachen. Ich verstehe auch den Trend nicht... klar ist es toll, wenn man eine Platformunabhängigkeit bei seinen Anwendungen hat. Aber der Preis, mit dem man sich das erkauft, ist verdammt hoch. Browser machen zum Teil eh was sie wollen und die Zeit, die man hier mit Anpassungen reinsteckt, die nutzte man vorher für Ports auf andere Betriebssysteme. Zieht man das bei der klassischen Entwicklung von Anfang an sauber durch (also, dass es auch auf anderen Systemen laufen soll), dann ist das auch kaum Aufwand.

    Aber gut, es muss halt alles Cloud, Online, HTML5, Amazing usw. sein. Sonst glauben die Kunden noch, man hätte kein tolles Produkt gekauft.

  5. Re: Das Problem von RT ist...

    Autor: Its_Me 12.08.13 - 21:32

    Das Problem ist eigentlich, dass es inzwischen x86-Prozessoren gibt, die genau so stromsparend sind, wie ein ARM-Prozessor.
    Also ist doch der Stand, dass auf ARM nur RT Programme laufen, auf x86 aber auch klassische Windows-Programme. Und auch wenn sich nur RT-Programme vernünftig per Touch bedienen lassen, so gibt es doch eine Vielzahl von x86 Utilities, bei denen es einfach praktisch ist, wenn man sie auch verwenden kann. Das muss mitunter weder schnell noch komfortabel sein.
    Warum sollte ich mir also momentan RT antun, wenn das reguläre WIndows 8 einfach nur mehr kann.

  6. Re: Das Problem von RT ist...

    Autor: iFreilicht 13.08.13 - 11:15

    Ich kann auch nicht verstehen, warum JS/HTML5 so gepusht wird...
    C++/XAML programmieren macht einfach spaß, und mit C# ist es sogar nochmal um einiges einfacher, VB ist sogar noch leichter als Java, damit könnte man in der Schule programmieren lernen!
    Klar, es ist praktisch für Webentwickler und Microsoft will, dass Web-Angebote native Apps für die ModernUI bekommen.

    Trotzdem finde ich C#/C++ um einiges wichtiger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  4. Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. 9,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis