1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausstieg: Keine Windows-RT…

Nachvollziehbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachvollziehbar

    Autor: der kleine boss 12.08.13 - 11:47

    WinRT ist weder fisch noch fleisch, das einzig gute argument wäre office, aber office auf nem lifestyle-tab, naja. Win8-Tablets sind da schon interessanter mit ihren x86 cpus, leistungsfähiger, und wirklich ein vollwertiger computer. Auch microsoft sollte sich eher auf Win8-Tabs konzentrieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.13 11:58 durch der kleine boss.

  2. Re: Nachvollziehbar

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.08.13 - 11:55

    Ich denke das werden sie auch. Windows RT scheint einfach wieder zu verschwinden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Nachvollziehbar

    Autor: Switchblade 12.08.13 - 12:12

    Vermutlich werden sie das Surface 2 RT noch durchziehen und wenn das dann auch nicht funktioniert, wahrscheinlich tatsächlich aufgeben. Abgesehen natürlich vom Support, der ja noch eine Weile läuft.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  4. Re: Nachvollziehbar

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.08.13 - 12:55

    Der Markt ist halt einfach mit Spielzeugtablets überschwemmt worden, von Android-Geräten und Apple.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Nachvollziehbar

    Autor: cmerkens 12.08.13 - 13:11

    Es ist lediglich über den zu hohen Einstiegspreis nachvollziehbar, das sie nicht gut verkauft worden sind. Die Sache mit den fehlenden Apps erledigt sich von alleine, wenn es genügend Gerät im Umlauf gibt. Angebot und Nachfrage.

    Es ist schon merkwürdig, dass das Surface schon mit einem für die anderen Anbieter gefühlt extrem günstigen Preis angeboten wurde, der letztlich von den meisten Kunden bereits als zu hoch angesehen worden ist.

    Vielleicht sollten Acer, Asus und Co mal darüber nachdenken? Ich habe so den Eindruck, dass die Kollegen alle dachten, sie hätten hier eine schöne neue Melkkuh.

  6. Re: Nachvollziehbar

    Autor: redmord 12.08.13 - 17:14

    Das Ding ist halt, dass sich zur Angebotsphase der Markt auf kleine günstige Tablets verlagert hat.
    Nur noch wenige geben für einen Tablet mehr als 300 ¤ aus und genau dann sind die Windows-RT-Geräte für 500 bis 900 ¤ erschienen. Juhu! :)

    Ansich ist RT eine tolle Sache. Gute Oberfläche viel Support durch Klassentreiber und es sind damit Geräte möglich, die es so noch nicht mit Windows gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (-20%) 47,99€
  3. 9,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
    Verschlüsselung
    Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

    Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
    Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
    2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
    3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND