1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVG Uninstaller: Android-Apps…

Warum ist das so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ist das so

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 09:35

    Warum verbraucht eine App (z.B Kalender) unter Android Akku wenn diese gar nicht läuft? Ich kenne jetzt nur das System bei iOS dort laufen nur bestimmte Dienste (Messaging) im Hintergrund weiter alles andere was nicht sichtbar ist wird deaktiviert. Möchte jetzt nicht sarkastisch klingen aber unter iOS muss man sich um solche Dinge wie App Akku Verbrauch als User keine Gedanken machen, geschweige denn eine Akku Überwachung App installieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.13 09:37 durch noquarter.

  2. Re: Warum ist das so

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.07.13 - 09:48

    Bei manchen Apps ist es sinnvoll, wenn diese im Hintergrund weiterlaufen, um dich zum Beispiel über Neuigkeiten zu informieren. Kalender-Apps zum Beispiel schauen in einem bestimmten Intervall, ob sie dir einen bevorstehenden Termin anzeigen müssen. Das ist bei iOS genauso. Und immer, wenn eine App was macht, beansprucht sie den Akku. Mal mehr, mal weniger. Und auch das ist bei iOS so, Apple kocht auch nur mit Wasser. Wenn eine App unnötigerweise im Hintergrund weiter läuft, dann ist das die Schuld des Programmierers, nicht die, des Betriebssystems.

  3. Re: Warum ist das so

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 09:53

    Das ist nicht ganz richtig. iOS ist da sehr restriktiv. Ein Entwickler kann unter iOS die App nicht weiterlaufen lassen. Hat natürlich auch mehrere Nachteile. Eine App wird sofort Stumm geschalten sobald man diese als User verlässt. Nur ganz wenige Dienste laufen im Hintergrund weiter z.B. Push oder die iOS Widgets im Notification Center. Das hat den Vorteil das das gesamte System schneller läuft und weniger Akku verbraucht wird. Unter iOS musst du auch keine Apps schließen da alle bis auf die aktive geschlossen sind. Das ist auch der Grund warum Android nach hundert offenen Apps langsamer wird.. Es gibt auch unter iOS einen Taksmanager den man dann verwendet falls eine App abstürzen sollte, aber nicht um Speicher frei zu schaufeln oder Akku einzusparen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.13 09:55 durch noquarter.

  4. Re: Warum ist das so

    Autor: xviper 12.07.13 - 09:55

    Android kann im Gegensatz zu iOS* Multitasking. Mit dem Kalender hast du schon ein gutes Beispiel gefunden: würde die App nicht im Hintergrund laufen, könntest du keine Erinnerungen an den nächsten Termin nutzen oder Kalender automatisch synchronisieren.

    Es gibt allerdings leider, wie immer, schlechte Entwickler, die entweder meinen, sie müssten unbedingt alle Möglichkeiten bis zur Grenze ausnutzen oder schlicht rumpfuschen. Wenn eine App zu viel Energie braucht, hat der Entwickler eine Fehlentscheidung getroffen (bspw. Pull-Synchronisation von Daten alle 30 Sekunden, ständige Standortabfrage oder unnötige WakeLocks gesetzt) oder Bugs (bspw. falsche Fehlerbehandlung bei unerreichbarem Server o.ä.) eingebaut.
    Vom Prinzip her das gleiche wie mit der Speicherverwaltung. Man kann es relativ einfach richtig machen, aber genauso gut einen gnadenlosen Ressourcenfresser bauen - unabhängig der alten C-vs-Java-Diskussion, die Fehler sind die gleichen.

    Überspitzt gesagt: bei einem Fahrrad musst du dir über den Spritverbrauch der Klimaanlage auch keine Gedanken machen.

    *mittlerweile bringt Apple iOS schrittweise mehr Multitasking-Fähigkeiten bei. Früher gar nichts, dann einzelne App-Kategorien wie Musikplayer oder ähnliches. AFAIR soll die Beschränkung in iOS7 komplett fallen.

  5. Re: Warum ist das so

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 09:58

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android kann im Gegensatz zu iOS* Multitasking. Mit dem Kalender hast du
    > schon ein gutes Beispiel gefunden: würde die App nicht im Hintergrund
    > laufen, könntest du keine Erinnerungen an den nächsten Termin nutzen oder
    > Kalender automatisch synchronisieren.
    >
    > Es gibt allerdings leider, wie immer, schlechte Entwickler, die entweder
    > meinen, sie müssten unbedingt alle Möglichkeiten bis zur Grenze ausnutzen
    > oder schlicht rumpfuschen. Wenn eine App zu viel Energie braucht, hat der
    > Entwickler eine Fehlentscheidung getroffen (bspw. Pull-Synchronisation von
    > Daten alle 30 Sekunden, ständige Standortabfrage oder unnötige WakeLocks
    > gesetzt) oder Bugs (bspw. falsche Fehlerbehandlung bei unerreichbarem
    > Server o.ä.) eingebaut.
    > Vom Prinzip her das gleiche wie mit der Speicherverwaltung. Man kann es
    > relativ einfach richtig machen, aber genauso gut einen gnadenlosen
    > Ressourcenfresser bauen - unabhängig der alten C-vs-Java-Diskussion, die
    > Fehler sind die gleichen.
    >
    > Überspitzt gesagt: bei einem Fahrrad musst du dir über den Spritverbrauch
    > der Klimaanlage auch keine Gedanken machen.
    >
    > *mittlerweile bringt Apple iOS schrittweise mehr Multitasking-Fähigkeiten
    > bei. Früher gar nichts, dann einzelne App-Kategorien wie Musikplayer oder
    > ähnliches. AFAIR soll die Beschränkung in iOS7 komplett fallen.

    So ein Quark natürlich kann iOS 6 Multitaksing. iOS erlaubt nur dem Entwickler nicht alles auf dem Gerät. Wie bereits gesagt sind nur bestimmte Dienste im Hintergrund offen (Notifications z.B.) die genau dazu dienen Erinnerungen zu schicken, wenn diese nötig sind, die Kalender App selbst läuft aber nicht weiter. Da kann der App Entwickler noch so dumm entwickeln die App verbraucht nur dann die Leistung wenn diese offen ist. Erinnerungs App müssen sich der Push Api bedienen die auch Restriktionen hat und nicht per unendlich loop messages entgegen nimmt..

    Ein Negativ Beispiel ist z.B. DropBox. Bei iOS werden dann nur die Daten in die Dropbox hochgeladen solange du die DropBox App offen hast und maximal 2 Minuten nach dem schließen der App danach wird die App stumm geschalten vom Betriebsystem und der upload geht erst weiter nach dem öffnen der DropBox App. Ist nervig bei vielen Dateien. Schont aber akku und Leistung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.13 10:04 durch noquarter.

  6. Re: Warum ist das so

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.07.13 - 10:04

    Das mag grundsätzlich stimmen, aber ich nehme mal als Beispiel eine Blitzer-App her. Leider weiß ich den Namen nicht. Die hat die Möglichkeit, im Hintergrund weiter zu laufen. Und da die mich auch vor Blitzern warnt, wenn ich sie nicht offen habe, MUSS sie ja im Hintergrund irgendwas machen, was den Akku belastet. Geht gar nicht anders.

  7. Re: Warum ist das so

    Autor: xviper 12.07.13 - 10:06

    Ach, Blödsinn. Android beendet Apps auch selbstständig, wenn der Speicher knapp wird. Dieses manuelle App-Beenden ist reines Schlangenöl und sogar schädlich, da das Beenden und komplette erneute Starten der App mehr Energie verbraucht als das bloße Halten im Speicher. Dabei ist die App nämlich auch inaktiv, außer der Entwickler hat irgendwelche Handler auf Hintergrund-Events registriert - bspw. ein GPS-Logger, der auch im Hintergrund mitläuft und regelmäßig getriggert wird.
    Android bietet genügend Handler an, um eine App ressourcenschonend und doch mit gewünschten Hintergrundaktivitäten zu entwickeln.

  8. Re: Warum ist das so

    Autor: xviper 12.07.13 - 10:07

    [ ] Du hast meinen Beitrag komplett gelesen und verstanden.

  9. Re: Warum ist das so

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.13 - 10:11

    Vielleicht ein ganz Interessanter Artikel der beide Systeme im Multitasking vergleicht:

    http://www.areamobile.de/specials/20936-multitasking-android-und-ios-im-multitasking-vergleich

  10. Re: Warum ist das so

    Autor: 0xDEADC0DE 12.07.13 - 10:58

    Das macht die App aber nicht selbst, sondern ein Dienst, der mit installiert wird. Auch die Widgets sind eigene Teile einer App.

    Die AVG-App zeigt schlicht und einfach falsche Daten an.

  11. Re: Warum ist das so

    Autor: 0xDEADC0DE 12.07.13 - 11:00

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android kann im Gegensatz zu iOS* Multitasking. Mit dem Kalender hast du
    > schon ein gutes Beispiel gefunden: würde die App nicht im Hintergrund
    > laufen, könntest du keine Erinnerungen an den nächsten Termin nutzen oder
    > Kalender automatisch synchronisieren.

    Ein Kalender muss nicht im Hintergrund laufen, er setzt im System trigger, und muss sich um nichts weiter kümmern. Das ist auch gut so!

  12. Re: Warum ist das so

    Autor: 0xDEADC0DE 12.07.13 - 11:02

    xviper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, Blödsinn. Android beendet Apps auch selbstständig, wenn der Speicher
    > knapp wird. Dieses manuelle App-Beenden ist reines Schlangenöl und sogar
    > schädlich, da das Beenden und komplette erneute Starten der App mehr
    > Energie verbraucht als das bloße Halten im Speicher. Dabei ist die App
    > nämlich auch inaktiv, außer der Entwickler hat irgendwelche Handler auf
    > Hintergrund-Events registriert - bspw. ein GPS-Logger, der auch im
    > Hintergrund mitläuft und regelmäßig getriggert wird.
    > Android bietet genügend Handler an, um eine App ressourcenschonend und doch
    > mit gewünschten Hintergrundaktivitäten zu entwickeln.

    Merkwürdig, du kennst die System-Ereignisse ja doch, wieso schreibst du dann so nen Käse zum Kalender? ;) Das "Schlangenöl" ist keines, wenn man seine Killlist richtig konfiguriert und es hat natürlich einen Nutzen, denn Android wird sehr träge wenn der Speicher fast voll ist, aber bereinigen tut es ihn da noch lange nicht. Kann aber auch am HTC Sense liegen. Ich nutze die Funktion, gerne und zuverlässig.

  13. Re: Warum ist das so

    Autor: bofhl 15.07.13 - 17:36

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xviper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach, Blödsinn. Android beendet Apps auch selbstständig, wenn der
    > Speicher
    > > knapp wird. Dieses manuelle App-Beenden ist reines Schlangenöl und sogar
    > > schädlich, da das Beenden und komplette erneute Starten der App mehr
    > > Energie verbraucht als das bloße Halten im Speicher. Dabei ist die App
    > > nämlich auch inaktiv, außer der Entwickler hat irgendwelche Handler auf
    > > Hintergrund-Events registriert - bspw. ein GPS-Logger, der auch im
    > > Hintergrund mitläuft und regelmäßig getriggert wird.
    > > Android bietet genügend Handler an, um eine App ressourcenschonend und
    > doch
    > > mit gewünschten Hintergrundaktivitäten zu entwickeln.
    >
    > Merkwürdig, du kennst die System-Ereignisse ja doch, wieso schreibst du
    > dann so nen Käse zum Kalender? ;) Das "Schlangenöl" ist keines, wenn man
    > seine Killlist richtig konfiguriert und es hat natürlich einen Nutzen, denn
    > Android wird sehr träge wenn der Speicher fast voll ist, aber bereinigen
    > tut es ihn da noch lange nicht. Kann aber auch am HTC Sense liegen. Ich
    > nutze die Funktion, gerne und zuverlässig.
    Manuelles Killen von Apps ist unter Android das dümmste, das man machen kann! (leider aber oft das was viele tun die nicht ge-rootete System haben)
    Unter Android wird nicht träge wenn viele Apps geladen wurden - es ist nur oft dadurch überlastet, weil viele Hersteller
    1) die absolut falschen Settings für den MinFree-Manager verwenden
    2) die Governor und Scheduler des Linux-Kernels durch eigene Teile versauen oder die Standards von Linux (für einen Desktop!) benutzen
    3) zu viele teils aktuell nicht gebrauchte Apps (oft für nicht geladene Widgets!) permanent laden - hier ist vor allem Samsung der Meister aller Klassen!

  14. Re: Warum ist das so

    Autor: 0xDEADC0DE 16.07.13 - 10:24

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manuelles Killen von Apps ist unter Android das dümmste, das man machen
    > kann! (leider aber oft das was viele tun die nicht ge-rootete System
    > haben)

    > Unter Android wird nicht träge wenn viele Apps geladen wurden - es ist nur
    > oft dadurch überlastet, weil viele Hersteller
    > 1) die absolut falschen Settings für den MinFree-Manager verwenden
    > 2) die Governor und Scheduler des Linux-Kernels durch eigene Teile versauen
    > oder die Standards von Linux (für einen Desktop!) benutzen
    > 3) zu viele teils aktuell nicht gebrauchte Apps (oft für nicht geladene
    > Widgets!) permanent laden - hier ist vor allem Samsung der Meister aller
    > Klassen!

    Das "wieso" spielt keine Rolle, fakt ist, dass es träge wird und dann oft nur ein Neustart hilft, falls das Killen geziehlter Apps nicht zum Ziel führt. Das Dümmste ist, es betrifft alle Androids, nicht nur die von Samsung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webadministratorinnen / Webadministratoren (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln, Münster
  2. Kundenberater (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Softwareprogrammierer / Inbetriebnehmer (m/w/d) für Roboter- und Automatisierungstechnik
    ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  4. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck