Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 4: Käferjagd…

overall balance

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. overall balance

    Autor: neocron 18.10.13 - 09:57

    Ich habe bereits seit BF3 Probleme mit der Balance. Die Klassen erscheinen mir voellig fehlkonzipiert.
    Die Engineers zB. sind zu stark gegen Infanterie, jedoch zu schwach gegen Vehicle, meiner Meinung nach ...
    Die Scouts/Sniper, wiederum, sind selbst mit groesseren Waffen zu schwach, waehrend jeder Engineer auf hoechste Distanz mit den Kinderwaffen exakt trifft, ohne sich Gedanken ueber die Balistik machen zu muessen, muss der Sniper staendig Raetselraten betreiben ...
    Jegliche Panzer mit grosskalibrigen Maschinengewehren treffen genauer als die Snipergewehre auf hoechste Distanz ... in der BF4 Beta war es problemlos moeglich einzelne Infanteristen von einer Seite der Bucht auf der anderen zu treffen aus einem Panzer, mit den Snipern, jedoch, gleichte es mehr einem Wuerfelspiel!

    4 oder 5 Raketen, die ein Engineer benoetigt um einen Panzer zu grillen, sind aber auch schon ein Hohn fuer diese Klasse ...

    Der Assault ist immer Hilfreich beim wiederbeleben, jedoch waren die 7 Sekunden erschreckend wenig Zeit, allein das Herausholen des Defibrilators ist schon eine Qual, da verstreicht die Haelfte der Zeit, 10 Sekunden machen es nicht extrem besser, es muss aber auch nicht so lang sein, wie in BF3
    Falls noch ein Gegner in der Naehe ist, ist es schon fast unmoeglich den Punkt zu klaeren und dann noch den gefallenen M8 zu retten ...

    Und die Helis sind auch eine Sache fuer sich ... die Minigun zu schwach gegen Infanterie, aber gleichzeitig, wird zB. ein Infanterist, der (evtl. auch durch etwas Glueck) einen Heli mit der M320 Granate trifft nicht wirklich dafuer belohnt ... soweit ich es mitbekommen habe, hat der Heli nach einem Treffer nichteinmal gebrannt ...

    Alles in Allem hat es Dice mal wieder verpasst (meine Ansicht) ein Ausgeglichenes Spiel zu praesentieren. Es macht Spass, verbraet allerdings meiner Meinung nach viel des Potentials durch solche Konstellationen.
    Realismus ist eine Sache, jedoch ist und bleibt es ein Spiel und sollte auch in dem Sinne ausgerichtet sein, wieviel "Realismus" vertraegt bitte ein derartiges System, wenn der Spieler nunmal nur eine Maus und eine Tastatur hat ...

    PS: ich verzichte auf alle erwaehnten Hinweise, wenn mal ein ordentlicher Netcode in das Spiel gebaut wird ... :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.13 10:01 durch neocron.

  2. Re: overall balance

    Autor: nomoka 18.10.13 - 18:10

    ist halt so, weil bugfield 4.

    den supporter hast du vergessen.
    ich denke, für das gegnerteam war es eine qual gegen die xm25 zu spielen, zumal wenn man sich auf dem dach aufhält und lustig den gegner vor die füße ballert, im rücken natürlich die munikiste - die recht schnell freigespielt war. das irnv tat den rest.
    sniper habe ich auf gespielt... naja, für closecombat gab es nur das ironsight - ging ganz gut - onehitkills waren möglich; aber es gab viele 1,2,3,4,5 hp'ler, recht nervig. Dass sollte so nicht sein ..., da hat mir die xm25 mehr spaß gemacht

    der rest natürlich spray and prey waffen - nicht mein fall.

    also kurzum, bf4 rls - und das xm25 gelame geht los :D

  3. Re: overall balance

    Autor: habilidad 22.10.13 - 14:47

    Ich finde den engineer nicht zu schwach. Wenn man sich nicht doof anstellt hat nen panzer kaum chance ! erstens kann er nicht sehr hoch schießen was vorallem auf vertikalen maps ein nachteil vom panzer ist.
    bei bf3 hatte man glaube ich nur 3 schuss mit dem rpg da sind die 6 bei bf4 auch besser.
    außerdem kannst beim panzer mit einem hit an der rückseite 50 dmg machen !

    wenn ein sniper nur noch one-hitted hast du als infanterist auch kein spaß mehr und kannst auf hardcore servern machen ;)
    recon ist mit c4 eh wieder etwas flexibler und hab in der beta viele gesehen die mit dem fallschirm von oben auf die panzer ist und zack waren die gesprengt. richtig easy !
    komisch dass tausende sniper auf einem server fast nichts markieren ...

    finde die assault klasse im moment eher unbalanced weil man gegen fahrzeuge nichts machen kann und keinen vorteil den engineers hat außer dass man healen kann ...

    wenn du mit freunden spielst :
    1x assault
    2x engineer
    1x supporter
    1x recon

    und euer squad ist am ende top5 wenn ihr schlau seid



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.13 14:48 durch habilidad.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  4. Fachhochschule Aachen, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 49,94€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30